5 Naturkosmetik-Produkte für sie UND ihn

21. April 2016
naturkosmetik unisex

Naturkosmetik ist „Weiberkram“? Ha, von wegen! In meinem privaten Umfeld kann ich ein zunehmendes Interesse an „grüner“ Pflege erkennen. Gut so! Ich stelle euch heute fünf Produkte von Kopf bis Fuß vor, bei denen die Gefahr groß ist, dass ihr im Bad gut auf sie Acht geben müsst, weil ihr sie sonst sehr schnell teilen müsst. 😉

Brennnessel-Shampoo von Urtekram

urtekram bennnessel shampoo anti schuppen

Es ist gar nicht so einfach, ein Naturkosmetik-Shampoo zu finden, das Männer dazu bringt, von ihrem geliebten Kopf&Schulter-Produkt abzurücken. Nach einigen Fehlversuchen gibt es bei uns nun ein Produkt, das die blau-weiße Tube hoffentlich für alle Zeit aus dem Bad verbannt hat: das Brennnessel Shampoo gegen Schuppen von Urtekram. Nicht nur das Design der Flasche ist mit der eher gedeckten Farbgebung absolut männertauglich, sondern das Shampoo selbst ist es ebenfalls. Mit seinem dezent krautigen Duft, der 1A Schaumbildung (ganz wichtiger Punkt!) und vor allem der Wirksamkeit gegen Schuppen ist es ein tolles Alltagsprodukt, das keinen Männerwunsch in Sachen Haarpflege offen lässt. Ich selbst habe es auch ab und an mal verwendet, bin aktuell jedoch dem Kokosshampoo – ebenfalls von Urtekram – verfallen. Bräuchte ich ein wirksames Mittel gegen Schuppen, wäre die Brennnessel-Variante allerdings auch meine erste Wahl.

INCI:

Aqua, aloe barbadensis gel*, cocamidopropyl betaine, coco-glucoside, sodium coco-sulfate, glycerin, levulinic acid, sodium cocoyl glutamate, p-anisic acid, urtica dioica extract*, arctium lappa extract*, sodium citrate, pelargonium graveolens oil* (aroma*), cupressus sempervirens oil*, citrus aurantium bergamia oil*, cymbopogon nardus oil*, citral, citronellol, geraniol, linaool, limonene. * = from Organic Farming = from essential oil

Eine weitere Review des Shampoos findet ihr bei Fräulein Immergrün.

Aloe Vera Duschgel von Santaverde

santaverde aloe vera duschgel

Nachdem der Kopf sauber ist, geht’s mit dem Körper weiter. Das Aloe Vera-Duschgel (PR-Sample) ist für mich designtechnisch der Inbegriff von Unisex-Tauglichkeit. Schlicht, ohne unnötiges Chichi, in neutralen Farben. Definitiv nix, wovor Mann oder Frau sich scheuen würden. Beim Produkt selbst bin ich mir nicht sicher, ob der leicht blumige, typische Santaverde-Duft nicht doch den ein oder anderen Mann verschrecken könnte. Aber wenn Frau ihn immerhin schonmal dazu gebracht hat, aus Interesse zu dieser Tube anstelle der Axe-Flasche zu greifen, ist ein erster Schritt in Richtung Naturkosmetik doch schonmal getan. Und wenn es doch nicht sein Fall ist, kann sie es eben ganz allein benutzen. 😉

INCI:

Aloe Vera Saft*, Kokostensid, pflanzl. Glycerin, pflanzl. Emulgatoren, pflanzl. Betain, Sanddornextrakt*, Olivenöl*, Weizenprotein, Grapefruitöl, Orangenöl*, pflanzl. Glycerinfettsäureester, Milchsäure, pflanzl. Anissäure, pflanzl. Levulinsäure, pflanzl. Natriumphytat, pflanzl. Natriumlevulinat, Lavendelöl*, Vitamin E, Kochsalz, Weingeist*, Zitronensäure, Silbersulfat, ätherische Öle.

Amor Tonka-Sandel Hautöl von Mahlenbrey

mahlenbrey öl amor tonka sandelholz

Dass ich das Amor-Öl (PR-Sample) von Mahlenbrey für ein ausgezeichnetes Unisex-Produkt halte, habe ich bereits in diesem Beitrag erwähnt. Die ausgewogene Mischung aus wohligem Tonkaduft und schwerem, einhüllenden Sandelholz dürfte Nasen beider Geschlechter erfreuen. Und der Pfeil Amors zielt ja ohnehin auf Männer- und Frauenherzen gleichermaßen ab. Abgesehen vom Duft ist die Handhabung mit dem Pumpspender unkompliziert und das Öl selbst zieht schnell ein.

INCI:

Simmondsia chinensis (Jojoba) seed oil, Prunus Amygdalus dulcis (Sweet Almond) oil, Natural Essential Oil, Perfume, Limonene, Citronellol, Citral, Geraniol, Dipteryx odorata (Tonka), Satalum album (Sandelholz), Coumarine

Natural Face Intensivpflege Creme Medium von SPEICK

speick natural face intensivpflege

Frisch geduscht und eingeölt geht es weiter mit der Gesichtspflege. Die Produkte von SPEICK verkörpern für mich überwiegend auch den Gedanken, dass Mann und Frau sie sich im Bad gern teilen. Die Intensivpflege Creme Medium habe ich auf der Vivaness erhalten und sie in den letzten Wochen sehr gern genutzt (auch in Kombination mit dem Serum). Die grüne Alutube mit rotem Logo habe ich schon oft entbehren müssen, sie ist offensichtlich auch ein Männerliebling. Der Duft ist unaufdringlich, ich würde ihn schlichtweg als cremig beschreiben. Die Textur ist pflegend, ohne klebrig zu sein – das mag offensichtlich auch die Männerhaut. Wer braucht da noch blaue Cremetuben „for men“?

INCI:

Aqua, Glycine Soja Oil, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Betaine, Cetearyl Glucoside, Glyceryl Stearate Citrate, Sorbitol, Theobroma Grandiflorum Seed Butter, Glycine Soja (Soybean) Sterols, Ubiquinone, Phospholipids, Oryzanol, Valeriana Celtica Extract, Hippophae Rhamnoides Kernel Extract, Hippophae Rhamnoides Fruit Extract, Phragmites Kharka Extract, Poria Cocos Extract, Rosmarinus Officinalis Extract, Adansonia Digitata Pulp Extract, Hexyl Laurate, Glucose, Mannitol, Parfum, Xanthan Gum, Carrageenan, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Citronellol, Coumarin, Geraniol, Limonene, Linalool

Sensitive Skin Gel von Living Nature

living nature sensitive skin gel

Zu guter letzt folgt noch ein Spezialprodukt für die Gesichtspflege. Das Sensitive Skin Gel ist schon ein etwas gewöhnungsbedürftiges Produkt, wie ich finde, denn der Duft ist durchaus etwas streng (meinem Empfinden nach deutlich strenger als beim Manukagel). Ich benutze es ausschließlich punktuell für entzündete Hautstellen – und gebe es zu diesem Zweck auch bei Bedarf an meinen Mann weiter. Das Gel hilft dabei, Rötungen zu beruhigen und Entzündungen schneller abklingen zu lassen. Die kleine Flasche ist ultraergiebig, ich komme damit vermutlich noch 5 Jahre hin – selbst, wenn ich es teile. 😀 Das Sensitive Skin Gel ist übrigens das einzige der 5 Produkte in meiner Auswahl, das NICHT vegan ist.

INCI:

Aqua, Mel, Oenothera biennis oil, Prunus amygdalus Dulcis oil, Calendula officinalis oil, Triticum vulgare Germ oil, Sclerotium gum, Citrus grandis seed extract, Phormium tenax leaf juice, Xanthan gum, Lavandula angustifolia oil, Tocopherol, Leptospermum scoparium oil, Melaleuca alternifolia oil, Pelargonium graveolens oil, Citronellol, Geraniol, Linalool, Limonene.

Fazit

Ihr seht, in meinem Bad gibt es einige Produkte, die ich nur allzu gern teile und die das ganze Spektrum von der Gesichts- über die Haar- und Körperpflege abdecken. Viele meiner Lieblingsprodukte rufen aber auch ganz eindeutig: „Ey, Mann, Finger weg!“ Ich mag beides – sowohl die unisextauglichen Allrounder als auch Produkte, die Weiblichkeit ausstrahlen, sei es durch die Verpackung oder den Duft.

Gibt es in eurem Bad Produkte, die ihr freiwillig oder unfreiwillig teilt? Benutzen die Herren bei euch im Haus überhaupt Naturkosmetik? Und welches ist euer liebstes Unisex-Produkt?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Karin | Kosmetik natürlich 21. April 2016 at 7:11

    Ich mag auch das Weleda Duschgel für Männer, es duftet schön herb, aber nicht zu stark. Und auf eine neue Flasche des Brennnessel Shampoos freue ich mich schon, das wurde hier auch von zwei Personen benutzt.

    • Reply Herbs & Flowers 24. April 2016 at 19:51

      Ah, das Weleda Duschgel für Männer mag ich vom Duft her auch! Von der Konsistenz her mag ich andere Duschgele allerdings lieber.

      Liebe Grüße!

  • Reply Waldfee 21. April 2016 at 8:14

    Von Urtekram habe ich mir gerade die Handcreme und Lotion aus der No Perfume Reihe bestellt. Und für den Mann gibt’s ein Kopf bis Fuß Waschgel aus der Babyserie von Rossmann. Zwar nicht NK, aber Ökotest „Sehr gut“. Ihm ist das egal und er benutzt alles, was ich ihm hinstelle. Das Brennessel-Shampoo ist aber auch noch eine gute Alternative zum Abwechseln.

    • Reply Herbs & Flowers 24. April 2016 at 19:51

      Hihi, ein Babyprodukt für den Mann ist ja quasi auch eine Form von „Unisex“.

      Liebe Grüße!

  • Reply Petra 21. April 2016 at 10:11

    Bei uns kommt i+m Berlin ganz gut an. Das Amor-Öl finde ich für Männer aber zu vanillig. Definitiv everybody’s Darling sind aber die African Black Soap Produkte von Nubian Heritage, insbesondere das Duschgel. Der Duft ist zwar auch vanillig, aber herb, wie die Schote selbst.

    • Reply Herbs & Flowers 24. April 2016 at 19:52

      Stimmt, i+m ist für mich auch eine Unisex-Marke, vor allem auch seit der Überarbeitung des Designs. Als vanillig empfinde ich das Amor-Öl selbst gar nicht, für meine Nase dominiert in erster Linie Sandelholz.

      Liebe Grüße!

  • Reply Emma 21. April 2016 at 16:57

    Mein Mann ist so stur, ich schaffe es nicht mal, dass er weniger schlimme konventionelle Kosmetik benutzt. Der hat die gleichen vier Produkte seit er 16 ist. Sogar seine Freunde verarschen ihn deswegen! Immerhin muß ich tatsächlich nie Angst haben, dass er mir was mopst.

    • Reply Herbs & Flowers 24. April 2016 at 19:54

      Oha, das nenne ich mal konsequent. 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply Fräulein Immergrün 24. April 2016 at 17:23

    Liebe Ida,
    vielen Dank erstmal für Deine Verlinkung. Ich habe heute die Großpackung (500 ml) des Brennnesselshampoos geleert – und genau wie Du es beschreibst, benutzen wir es beide. Herr Immergrün häufiger als ich, aber es passt einfach wirklich gut für Beide im Haushalt :).

    Du beschreibst da einige Mysterien, die ich auch schon erlebt habe: Kopf&Schulter und „blaue Dose“ kenne ich zu gut und versuche es immer wieder, mit anderen Produkten zu überzeugen :D.

    Ich glaube, bei allen anderen Produkten würde mir allerdings mein Freund nicht ganz so zustimmen. Das liegt aber nicht an den Produkten – die sind toll und ich finde deine Auswahl wirklich gelungen. Vor allem die Speick Creme könnte ich mir gut (eher für meinen Freund) vorstellen
    Er mag einfach Kosmetik nicht wirklich und will sich da auch selten auf neue Produkte einlassen. Cremes fürs Gesicht – kommt selten zum Einsatz. Duschgel braucht auch nichts besonderes sein.
    Ab und an schmugel ich im allerdings was unter und bin dann ganz froh, dass er das einfach so annimmt.

    Wie machst Du das bei Deinem Mann? Ist er da offener?

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…5 unter 5My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 24. April 2016 at 19:56

      Mein Mann ist (mittlerweile) ziemlich offen für NK-Produkte und fragt hin und wieder auch explizit nach Empfehlungen (so zog eben auch das Shampoo bei uns ein). Das finde ich echt toll. Allerdings ist er deutlich preissensitiver als ich. Aber gut, es reicht ja auch, wenn einer von beiden auf High End-Produkte abfährt. 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply Meike aka Durch grüne Augen 25. April 2016 at 13:42

    Lustigerweise ist mein Freund da total unkompliziert, da auch gern Neues ausprobiert wie ich und sich recht widerspruchslos dem NK-Gedanken gefügt hat vor einigen Jahren. 😉
    Er benutzt aber wenig eigenständige Produkte speziell für ihn, sondern greift gerne mal bei meinen Produkten zu.
    Ich wollte schon länger mal einen Blogpost über „seine“ liebsten Produkte schreiben und freue mich, dass ich durch Dich daran erinnert wurde.
    Liebe Grüße!
    Meike aka Durch grüne Augen kürzlich veröffentlicht…Gekocht: Frühlingshafter Kartoffel-Spargel-Salat mit RadieschenMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 27. April 2016 at 17:54

      Das klingt weit entfernt vom weit verbreiteten Männer-Konsumverhalten, was die Treue zu bestimmten Shampoos oder Cremes anbelangt. Daumen hoch! 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply Nancy 7. Mai 2016 at 14:11

    Mein liebstes Unisex Produkt ist das Alterra Sport Deo-Spray mit Lemongrass. Das muss ich unbedingt mal wieder nachkaufen, mein Vati hat es geleert!
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    Nancy kürzlich veröffentlicht…KORRES Pomegranate Moisturising & Balancing Cream-Gel + Melvita Apicosma Cremige Reinigungsmilch + Aufgebraucht 🙂My Profile

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv