Handpflege mit Nostalgiefaktor: die Alverde Handcreme Klostergarten

18. April 2017
alverde handcreme klostergarten

Als Alverde vor Kurzem zwei limitierte Produkte unter dem Namen „Klostergarten“ angekündigt hat – ein Duschgel und eine Handcreme – war ich sofort neugierig. Klostergarten? Na das klingt doch gut, wo ich mich doch in Klostergärten stundenlang rumtreiben könnte, so wie im Herbst im Kloster Wessobrunn. Kräuter beschnuppern, Heilpflanzen bestaunen, die Ruhe genießen… Also tigerte ich fix in den DM, um Duschgel und Handcreme mal in Augenschein zu nehmen. Das Duschgel hat mir vom Duft her nicht zugesagt, aber die Handcreme durfte für 1,95 Euro mit.

alverde handcreme klostergarten4

Daheim habe ich dann erst festgestellt, dass die Handcreme für mich ein richtiges Kleinod ist. Beinahe hätte ich nämlich folgenden Hinweis auf der Rückseite komplett überlesen: „Mit Melisse und Apfelminze aus dem Kloster Einsiedeln (Schweiz).“

Und da begann mein Herz zu hüpfen! In meiner Kindheit und Jugend habe ich familiär bedingt jedes Jahr mehrere Wochen in der Schweiz verbracht – und das Kloster Einsiedeln dabei auch besucht. Eine äußerst imposante Anlage mit über 1000-jähriger Geschichte, in der bis heute Benediktiner-Mönche leben, deren Gesang mich als Kind zutiefst beeindruckt hat. Genauso fasziniert war ich von der Schwarzen Madonna, die aus dem 15. Jahrhundert stammt und bis heute zahlreiche Pilger und Touristen in die Wallfahrtskirche des Klosters zieht. Ursprünglich stammte die schwarze Farbe der Marienfigur vom Ruß der Kerzen und Lampen, die vor der Statue brannten. Später wurde im Zuge einer Restauration schwarze Farbe verwendet. Pracht- und prunkvoll sind die Gewänder, in die die Madonnenfigur gehüllt wird – in diesem Video bekommt ihr davon einen guten Eindruck.

alverde handcreme klostergarten6

Aus dem Küchengarten des Klosters Einsiedeln stammen also Melisse und Apfelminze, deren Extrakte sich in der Rezeptur der Alverde-Handcreme befinden. Die Basis bilden Wasser, Glycerin, Alkohol und Sojaöl:

Aqua, Glycerin, Alcohol*, Glycine Soja Oil*, Cetearyl Alcohol, Helianthus Annuus Seed Oil*, Glyceryl Stearate Citrate, Coco-Caprylate, Myristyl Myristate, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Melissa Officinalis Leaf Extract, Mentha Suaveolens Leaf Extract, Butyrospermum Parkii Butter*, Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, p-Anisic Acid, Sodium Levulinate, Xanthan Gum, Levulinic Acid, Sodium Hydroxide, Parfum**, Linalool**, Limonene**, Geraniol** *ingredients from certified organic agriculture **from natural essential oils.

In Sachen Pflegewirkung empfinde ich die Handcreme jetzt nicht als das Nonplusultra, dafür zieht sie aber gut ein und hinterlässt keinen fettigen Film. Und sie riecht so gut! Der Duft ist für mich gar nicht so einfach zu beschreiben – schon krautig, ja, aber gleichzeitig fruchtig, ein wenig süßlich und alles in allem erfrischend. Gute Laune in Tubenform.

Und so denke ich bei der Anwendung an Sommerferien in der Schweiz, Ausflüge in die Berge, den irgendwie immer mystischen und wohligen Geruch in Kirchen und Klöstern und meine seit der Kindheit bestehende Vorliebe für alte, geschichtsträchtige Gemäuer.

Im Kloster Einsiedeln war ich nun schon seit einigen Jahren nicht mehr, aber die Handcreme hat zumindest über Ostern einen Ausflug mit mir ins Grüne gemacht:

alverde handcreme klostergarten alverde handcreme klostergarten5 alverde handcreme klostergarten3

Habt ihr die Handcreme Klostergarten schon beschnuppert? Und welche Orte wecken in euch nostalgische Kindheitserinnerungen?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Andrea 19. April 2017 at 7:44

    Ja, ich habe sie vor Kurzem getestet, als ich bei dm war. Den Duft fand ich klasse, aber leider hat die Creme bei mir sehr stark auf der Haut geklebt. Dieses Problem habe ich bei allen alverde (Hand)Cremes! Das Duschgel war leider ausverkauft…
    LG Andrea

    • Reply Herbs & Flowers 19. April 2017 at 14:58

      Schade, dass die Creme bei dir klebt. Ich weiß, dass es einigen so geht – meine Haut ist irgendwie ein Schwamm und saugt Cremes und Öle weg wie nix. 😀

  • Reply Herbstbeauty 19. April 2017 at 13:22

    Die LE Klostergarten von Alverde habe ich noch nicht entdeckt. Passt aber mit Deiner Klostergeschichte und den Fotos sehr schön in den Frühling.

    Viele Grüße

    • Reply Herbs & Flowers 19. April 2017 at 14:56

      Ja, ich finde, das Klosterthema ist auch mal was anderes als die typischen Drogerie-LE-Themen mit Blüten und Co.

  • Reply Derailroaded 19. April 2017 at 16:43

    Ich habe mir die Handcreme auch gegönnt, weil ich den Geruch sehr angenehm finde. Der Klostergarten hat mich magisch angezogen. Und jetzt sehe ich grade den Film über Bruder Gerold 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 21. April 2017 at 18:00

      Bruder Gerold fetzt, oder? 🙂

  • Reply Fräulein Immergrün 20. April 2017 at 18:03

    Ach wie schön, liebe Ida, dass bei so einer kleinen Handcreme solch tolle Gefühle und Erinnerungen hochkommen :). Das ist doch eigentlich so viel mehr wert!
    Ich habe die Handcreme verschenkt, weil ich den Duft ebenfalls einfach total toll finde. Gute Laune in Topform – ganz so wie du schreibst :).

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Kurz gesagt: Pomegranate Oil Anti Aging Lipstick in PrimroseMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 21. April 2017 at 18:02

      Ja, es ist toll, wenn Produkte solche Geschichten bzw. Assoziationen im Gepäck haben bzw. auslösen! Zuletzt hatte ich so einen Kindheits-Flashback mit dem Pfefferminzwasser von Primavera, davon hatte ich auch auf dem Blog berichtet.

    Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv