Beauty-Ausbeute aus London

8. Juni 2015
naturkosmetik london

Wo sich die Hot Spots für Naturkosmetik-Freunde in London befinden, wisst ihr ja bereits. Heute zeige ich euch meine üppige Ausbeute, die ich in den verschiedenen Shops erstanden habe. Wir starten mit Produkten für die Reinigung und Pflege, danach folgen meine dekorativen Errungenschaften und schlussendlich meine Neuzugänge aus den Bereichen Aromatherapie und Duft. Los geht’s!

Reinigung und Pflege

White Tea Facial Mist von Neil’s Yard Remedies

neils yard remedies white tea facial mist

Tee zieht sich offensichtlich als Thema durch meine Neuzugänge. Was könnte zu meinem White Tea-Serum aus Brüssel besser passen als ein Hydrolat, das ebenfalls weißen Tee enthält? Wenn ein Gesichtswasser noch dazu in so einer schicken (und nützlichen) Blauglas-Flasche daherkommt, kann ich einfach nicht nein sagen. Das Hydrolat basiert auf Wasser, Glycerin und Ringelblumenextrakt. Es riecht krautig-herb, der Sprühnebel ist sehr, sehr fein – das kenne ich so von kaum einem anderen Hydrolat. Der Name „Facial Mist“ ist hier also tatsächlich Programm. Ich werde die Flasche vermutlich in den Sommermonaten im Büro postieren und dort im Laufe des Tages immer mal wieder mein Gesicht oder meinen Nacken erfrischen.

Hand Cream Wild Rose von Neil’s Yard Remedies

neils yard remedies wild rose hand cream

Die Handcreme, welche ebenfalls von Neil’s Yard Remedies stammt, war ein Gimmick in der britischen Juni-Ausgabe der Marie Claire. Erwartet hatte ich aufgrund des Wildrosen-Namens zum einen eine leicht gelbliche Tönung der Handcreme und zum anderen einen entsprechenden Duft, wie ich ihn zum Beispiel vom Rosehip-Öl von Pai kenne. Weder das eine noch das andere ist jedoch der Fall. Die weiße Creme ist für meine Begriffe ziemlich stark beduftet, die Duftrichtung würde ich als krautig-balsamisch beschreiben, ich rieche vor allem Weihrauch heraus.  Positiv ist anzumerken, dass die Creme sehr schnell einzieht und keinen Fettglanz, sondern ein samtiges Gefühl hinterlässt.  Die Pflegewirkung ist dafür aber auch nur mittelmäßig.

Banana Balm von Lanolips

lanolips banana lip balm

Der Banana Balm von Lanolips ist eindeutig dem Kind in mir zuzuschreiben. 😀 Es ist ja nicht so, dass ich an Lippenpflege-Produkten auch nur ansatzweise Bedarf hätte. Aber ein Lippenbalsam, der nach Banane (mein Lieblingsobst!) schmeckt, in so einer fröhlichen Tube daherkommt und dann auch noch einen Schafskopf mit langen Klimperwimpern und einem Knutschmund als Logo hat? Wie könnte ich da widerstehen? 😉 Der Lippenbalsam, der auf Lanonin, Sheabutter, Kakaobutter und Bienenwachs basiert, pflegt mit seiner reichhaltigen Konsistenz ausgesprochen gut und schmeckt ganz wunderbar nach Banane. Ich habe ihn nach meinem Kauf im Whole Foods Market direkt ausprobiert und muss bei dem Geschmack nun immer direkt an eine bestimmte Straße in Kensington mit zahlreichen Antiquitäten-Läden denken.

Coconut Melt von Dr. Jackson’s

dr jacksons coconut melt

Den Coconut Melt von Dr. Jackson’s, der letztendlich nichts anderes ist als (zugegeben ziemlich überteuertes) reines Kokosöl in einem kleinen Glastiegel, habe ich eher zufällig bei Liberty entdeckt. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass das NK-Sortiment dort eher überschaubar ist; meine Fundstücke dort befanden sich in großen, vasenähnlichen Glasbehältern, die eher an Ausverkauf-Geramsche erinnern und vermutlich nur Kenner bzw. gezielt Suchende zum Kauf animieren. Schade eigentlich! Das Kokosöl riecht einfach so schön nach Sommer, dass es mitmusste, zumal ich den kleinen Tiegel für die nächste Reise (ich bin bald schon wieder unterwegs) äußerst praktisch finde.

Green Tea Lip Balm von Hurraw!

hurraw lip balm green tea

Wie war das mit Lippenpflege und Tee-Produkten gleich nochmal? 😀 Die Lippenbalsame der US-amerikanischen Marke Hurraw! wollte ich schon seit Längerem testen, bei Being Content habe ich mich an der Kasse kurz vor dem Bezahlen spontan für die Variante mit grünem Tee entschieden. Im Gegensatz zu meinem Banana Balm ist diese Lippenpflege vegan: sie basiert auf  Mandelöl, Candellilawachs, Hanf-, Kokos- und Jojobaöl sowie Kakaobutter. Der Duft/Geschmack ist eher dezent, die Pflegewirkung ist nicht ganz so reichhaltig wie bei dem Lippenbalsam. Ein schöner Handtaschen-Kandidat für den Alltag!

Bei Whole Foods Market wäre ich fast nochmal schwach geworden, denn dort gab es das komplette Hurraw!-Sortiment mit allen 22 Sorten, darunter auch Earl Grey. Nun ja, stattdessen ist dann der Banana Balm in den Korb gehüpft.

Dekoratives

Buriti Bronzer von RMS Beauty

rms beauty buriti bronzer

Die kleinen weißen RMS-Tiegel sind mir bei Liberty auch eher zufällig aufgefallen. Zur Auswahl gab es nicht das komplette Sortiment (das man hingegen bei Being Content findet), sondern nur den Living Luminizer (den ich bereits habe) und den Buriti Bronzer. Der Bronzer war letztes Jahr ein ziemlich gehyptes Produkt, das man auf vielen Blogs gefunden hat. Ich war mir nicht sicher, ob er nicht zu dunkel für mich wäre. Ein Swatch vor Ort hat gezeigt, dass sich der cremige Bronzer durchaus dezent auftragen lässt und für einen zart-sommerlichen Teint sorgt. Der Swatch war Liebe auf den ersten Blick, also musste er einfach mit!

Nagellack Sweet Peach von Organic Glam

organic glam sweet peach

Die Nagellacke von Organic Glam fallen ebenfalls in die Kategorie „Online schon ewig angeschmachtet, aber bislang nicht bestellt“. In der The Organic Pharmacy-Filiale konnte ich einen Teil des Sortiments nun endlich einmal live begutachten. Die Farbe Sweet Peach hat mir auf Anhieb gefallen, den sommerlichen Ton stelle ich mir zu leicht gebräunter Haut sehr schön vor. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, den Lack zu testen, das hole ich in den kommenden Wochen nach.

Tinted Lip Conditioner in Wild Child von Ilia Beauty

ilia beauty wild child

Lippenstifte entpuppen sich allmählich zu einer großen Liebe im Bereich der dekorativen Produkte. Und so bekam meine Lippenstift-Sammlung Zuwachs, nachdem ich mich bei Being Content hinsichtlich der Farbauswahl beraten ließ und verschiedene Farben vor Ort sowohl als Swatch auf dem Handrücken als auch auf den Lippen testen konnte. Die Lippenprodukte von Ilia Beauty schätze ich sehr, meinen ersten Tinted Lip Conditioner in der Farbe Nobody’s Baby  habe ich nahezu aufgebraucht. Nun hat er einen etwas auffälligeren Kollegen bekommen – mit dem bezeichnenden Namen „Wild Child“.

Der Farbton ist ein leicht blaustichiges Rot, das ich mir vermutlich online auch nicht bestellt habe. Beim direkten Testen waren die bezaubernden Damen bei Being Content und ich uns jedenfalls einig, dass die Farbe mein Gesicht belebt. Der Lippenstift lässt sich sowohl dezent bürotauglich als auch in mehreren Schichten kräftig auftragen. Vermutlich mein Sommerfavorit!

Aromatherapie und Duft

Moon Bloom von Hiram Green

hiram green moon bloom

Auch Hiram Greens natürliche Düfte sind mir schon seit langem ein Begriff und ich hatte nun zum ersten Mal die Gelegenheit, die beiden Nuancen „Shangri-La“ und „Moon Bloom“ endlich auszuprobieren! Ich habe mir den Luxus gegönnt und eine kleine Probe von Moon Bloom als Eau de Parfum bei Being Content gekauft. Der Duft passt eigentlich nicht so richtig in mein Beuteschema, das sich sonst eher im Unisex-Bereich bewegt. Moon Bloom ist mit seinen blumigen, opulenten Noten wie Tuberose und Jasmin und honigartigen, zum Teil auch leicht grünen Untertönen schon sehr feminin!

Ich stelle mir dazu laue Sommernächte vor, in denen ich im kleinen Schwarzen cocktailschwenkend auf einer Gartenparty zu Gast bin, während im Hintergrund leise Jazzklänge ertönen und Grillen um die Wette zirpen. Moon Bloom wird also eher ein Duft für besondere Anlässe als für den Büroalltag. 🙂

Travel Roll-On von Neil’s Yard Remedies

neils yard remedies to roll travel

Dass ich auf Aromatherapie-Produkte im Allgemeinen und Roll-Ons im Besonderen abfahre, dürfte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Und was passt auf Reisen besser als eine Mischung für ebendiesen Zweck? Die Mischung aus ätherischen Ölen von Rosmarin, Lavendel, Weihrauch, Bergamotte, Bitterorange und Muskatellersalbei in Sonnenblumenöl als Trägeröl wirkt beruhigend, erdend und erfrischend zugleich. Ein guter Reisebegleiter!

Tea Tree Roller Ball von Tisserand Aromatherapy

tisserand tea tree roll-on

Die Produkte von Robert Tisserand, DEM britischen Aromatherapie-Experten, standen ebenfalls weit oben auf meiner Shopping-Liste. Und ja, auch hier bin ich erneut den Roll-Ons verfallen. 😀 Die Mischung aus ätherischem Teebaum-, Lavendel-, Manuka- und Grapefruitschalen-Öl  soll meine Helferlein bei unreiner Haut ergänzen. Bisher hatte ich zum Glück noch keinen Bedarf, den Roller zu testen.

Ihr seht, meine Naturkosmetik-Bestände sind wieder um einige Neuheiten gewachsen. Ich freue mich schon darauf, in den nächsten Wochen und Monaten alles ausgiebig zu testen und euch die Highlights davon ausführlich vorzustellen! Die Zeichnungen, die ich als Hintergrund für die Produkte gewählt habe, stammen übrigens allesamt aus dem London Sketchbook von Jason Brooks, das ich mir als Andenken an meine London-Reise in einem tollen Laden in Soho gekauft habe.

Zu welchem Produkt würdet ihr gern demnächst eine ausführliche Review lesen? Habt ihr auch so eine Schwäche für „Tee-Produkte“ wie ich? Und welche Produkte machen euch aktuell Lust auf den kommenden Sommer?

 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply Karin | Kosmetik natürlich 8. Juni 2015 at 6:55

    Liebe Ida, würdest du ein bischen mehr vom Travel Roll-on erzählen? Aromatherapie für unterwegs interessiert mich sehr, und den kleinen Rollern bin ich seit der Vivaness sowieso verfallen.
    Karin | Kosmetik natürlich kürzlich veröffentlicht…Geburtstags Give-AwayMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 10. Juni 2015 at 22:20

      Gern, ich plane zum Thema Aromatherapie-Roll-Ons ohnehin einen Post, da stelle ich den Roller gerne mit vor. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply pretty green woman 8. Juni 2015 at 7:47

    Aww, liebe Ida, als Du bei meiner „Deko- Routine“ kommentiert hattest, dass Du den Buriti Bronzer auch seit kurzem benutzt, habe ich mir schon gedacht, dass Du ihn in London gekauft hast. Der ist wirklich, wirklich toll. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Meine tägliche Gesichtsroutine – Dekorative KosmetikMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 10. Juni 2015 at 22:21

      Ja, ich freue mich auch schon sehr darauf, ihn in den kommenden Wochen ausgiebigst zu nutzen. 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung 8. Juni 2015 at 11:41

    Liebe Ida,
    um den Buriti Bronzer schleiche ich virtuell auch schon ein Weilchen herum x) . Dazu würde mich eine Review sehr interessieren!
    Aber auch dein White Tea Facial Mist klingt nach einem tollen Produkt (wer liebt keine Hydrolate mit feinem Sprühkopf ^^ ?), genauso wie deine Duftprobe von Hiram Green (: . Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Getestet: CelluBlue MassageglockeMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 10. Juni 2015 at 22:22

      Dann werde ich den Buriti Bronzer wohl demnächst mal ausführlicher vorstellen – inklusive Swatches usw. 🙂
      Das Hydrolat und auch das Parfum teste ich auf jeden Fall noch eine Weile, ehe ich darüber schreibe.

      Liebe Grüße!

  • Reply Waldfee 8. Juni 2015 at 16:03

    Das Hydrolat interessiert mich sehr, ebenso die Handcreme. Wie sieht denn die Farbe vom Ilia Lippenstift aus, ich vermisse das ein Foto 🙂
    Da hast du ja ordentlich zugeschlagen liebe Ida 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 10. Juni 2015 at 22:23

      Ähm ja….ein Foto wäre definitiv hilfreich gewesen! 😀 Am besten stelle ich euch meine Ilia-Lippenstifte demnächst mal gesammelt vor, dann sind auch gleich Farbvergleiche möglich!

      Liebe Grüße!

  • Reply sonnenblume 9. Juni 2015 at 21:10

    Das hast Du ja eine schöne NK-Beautyausbeute in London gemacht.
    Mich würde eine Review zum Lanolips Banana Balm interessieren! Da ich total auf Bananen und daher auch auf solche Lippenpflegeprodukte abfahre.
    Produkte mit Tee reizen mich dagegen überhaupt nicht.

    • Reply Herbs & Flowers 10. Juni 2015 at 22:23

      So unterschiedlich sind die Geschmäcker – mit Tee kriegt man mich ja einfach immer. 😀 Mein Florascent-Liebling ist ja zum Beispiel auch ein „Tee-Produkt“ (Thé Vert).

      Liebe Grüße!

  • Reply H. V 10. Juni 2015 at 17:57

    Da sind wirklich tolle Produkte dabei. Das facial mist hört sich wirklich traumhaft an 🙂

    Liebe Grüße
    H. V kürzlich veröffentlicht…the analog diaries #15 rooms of the houseMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 10. Juni 2015 at 22:24

      Vor allem der Sprühkopf begeistert mich total, so einen feinen Sprühnebel hatte ich bisher bei keinem Hydrolat, glaube ich.

      Liebe Grüße!

      • Reply Waldfee 11. Juni 2015 at 7:43

        Ich kenne ja diesen Spruhnebel nicht, aber der feinste ist für mich der vom Age Protect Toner.

        • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2015 at 16:11

          Stimmt, der Age Protect Toner hat auch einen feinen Sprühnebel. Der Toner von Pai ebenso, wie ich finde.

          Liebe Grüße!

  • Reply Jennifer 11. Juni 2015 at 13:17

    Liebe Ida,

    vielen Dank für die Vorstellung deiner Produkte. Und tausend Dank für den Hinweis auf das London Sketchbook – ich war schon ganz neidisch 🙂

    Liebe Grüße
    Jennifer

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2015 at 16:07

      Hihi, gern! Das Sketchbook ist echt toll, es hat zwischendrin auch so pergamentartige Zwischenseiten mit schöner Typography. Ein Augenschmaus!

      Liebe Grüße!

  • Reply It's Tea Time! Tee in Tassen, Tiegeln und Tuben - herbsandflowers.de 3. März 2016 at 0:18

    […] lassen möchte ich zusätzlich noch Weißen Tee, den ich mir in Flaschenform zum Beispiel aus London und Brüssel mit heim gebracht […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv