Bye-bye, Rasierschaum! Mein Tipp für sommerglatte Beine im Handumdrehen

13. Juni 2016
rasiergel santaverde aloe vera gel mahlenbrey macadamia öl

Langsam ist sie wieder da: die Zeit der kurzen Hosen, schwingenden Röcke und knielangen Kleider. Da schauen die Beine schon mal etwas verdattert gen Sonne und blinzeln irritiert: Was denn, so hell hier draußen? Ja, die Zeit der langen Pyjamas, Jeans und Strumpfhosen reduziert sich nun deutlich (auch wenn es heute natürlich prompt sehr kühl ist. Aber ich bin ja eh kein Hitzefreund, also beschwere ich mich keinesfalls.)

Trotz aller Möglichkeiten wie Waxing, Epilieren, IPL und SHR greife ich nach wie vor ganz klassisch zum Rasierer. Um Verletzungen zu vermeiden (wie kann so ein kleiner Schnitt am Schienbein auch so dermaßen höllisch brennen?) und das Gefühl beim Rasieren so angenehm wie möglich zu gestalten, reicht Wasser allein für mich nicht aus. Also ist ein Rasiermittelchen gefragt.

Falls ihr keine Lust habt, eure Dusche oder den Badenwannenrand mit noch einem weiteren Produkt zu fluten, dann habe ich heute einen Tipp für euch, für den ihr möglicherweise nichts benötigt, was ihr nicht ohnehin schon daheim habt.

Duschgel + Öl = Rasiergel

Die Zauberformel für eine glatte Rasier-Rutschbahn besteht aus lediglich zwei Komponenten: einem Duschgel und Öl. Denkbar einfach, oder? Ich habe dabei zwei Favoriten gefunden, die die perfekte Kombination ergeben, damit der Rasierer sich auf meinen Beinen unfallfrei bewegen kann.

Das Santaverde Aloe Vera Duschgel als Grundlage

santaverde aloe vera duschgel

Rasier-Zauberling Nummer 1 ist das Aloe Vera Duschgel von Santaverde, das ich beim Bloggergespräch im Januar bei Pure Schönheit erhalten habe. Ich mag es vor allem jetzt an wärmeren Tagen, weil ich nun wieder vermehrt auf gelige statt cremige Konsistenzen bei Duschprodukten setze. Außerdem riecht es dermaßen verführerisch nach dem typischen Signature-Duft von Santaverde – hmmmm!

Das einzige, was ich an den Tuben nicht so mag, ist der Verschluss. Der befindet sich quasi im Deckel, d. h. man dreht den Deckel und aus der kleinen runden Öffnung an der unteren Seite des Deckels kommt das Duschgel heraus. Wenn ich den Deckel dann wieder schließe, schwappt aber immer noch ein kleiner Rest nach, das finde ich nicht so toll. Die relativ flüssige Konsistenz des Gels macht es zu einer guten Grundlage für die Rasierer-Rutschbahn. Als alleiniges Produkt ist es mir persönlich aber nicht rutschig genug, deshalb bekommt es noch Unterstützung.

Das Macadamia-Öl von Mahlenbrey als Rutsch-Beschleuniger

mahlenbrey macadamia öl

Damit der Rasierer möglichst mühelos über die Beine gleitet, mische ich das Aloe Vera Duschgel mit ein paar Tropfen des Macadamia-Öls von Mahlenbrey, das ich vor einiger Zeit als PR-Sample erhalten habe. Ich mag das Macadamia-Öl vor allem aus vier Gründen:

  1. Es riecht angenehm nussig und fast schon ein wenig süßlich (ich muss irgendwie an Hafercookies denken) – und ist mir damit deutlich lieber als bspw. Argan-Öl, das für mich ja nach wie vor einfach nur nach Salami riecht. 😀
  2. Es hat ein gutes Spreitvermögen, d. h. es lässt sich leicht verteilen und dringt gut in die Haut ein.
  3. Es zieht gut ein und hinterlässt superweiche und glatte Haut, ohne zu kleben oder schwer aufzuliegen. Genau dieses glättende Gefühl macht es zu einem tollen Bestandteil meines Rasiergels.
  4. Durch den Pumpspender lässt es sich bedarfsgerecht und kleckerfrei dosieren.

Einfache Anwendung

Ich vermische in meinen Handflächen einige Tropfen des Öls mit einem großzügigen Schwapper des Duschgels und trage das Gemisch auf den vorher angefeuchteten Beinen auf. Ich verteile das Rasiergel dabei so, als würde ich mir die Beine einölen. Schon kann es losgehen mit der Rasur! Zwischendurch gebe ich je nach Hautgefühl auch einfach noch ein paar Spritzer Wasser hinzu oder lege nochmal mit etwas Duschgel und Öl nach – je nachdem, wie es sich am besten anfühlt.

Das Schöne ist nicht nur, dass Verletzungen durch die ölige Fläche sehr unwahrscheinlich sind, sondern dass die Beine hinterher gleich gut gepflegt sind. Ihr kennt sicher auch dieses stumpfe, spröde, unangenehme Hautgefühl bei frisch rasierten Beinen? Das bleibt hier komplett aus. Ich trage direkt danach meistens nochmal ein paar wenige Tropfen des Madacamia-Öls auf, das hautregenerierend wirkt und laut Olionatura u. a. für trockene, schuppige und sensible Haut sehr gut geeignet ist.

Das ist es, mein Rasier-Power-Duo für glatte Beine, das übrigens vegan ist. Ich könnte mir auch andere Kombinationen gut vorstellen, zum Beispiel mein neues Duschgel von Sante in Kombination mit Mandelöl. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, ein Gemisch aus Duschgel und Öl auszuprobieren! Ich mag die Mischung gern – sie bietet mir auch einfach ein wenig Abwechslung zum Rasierschaum, dem ich nämlich doch nicht ganz Lebewohl gesagt habe.

Greift ihr auch noch ganz klassisch zum Rasierer für sommerglatte Beine? Und was nutzt ihr dabei am liebsten – Rasierschaum, einfach nur Duschgel, ein eigenes Gemisch oder etwas ganz anderes?

 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply pretty green woman 13. Juni 2016 at 8:15

    Aww, das klingt nach einer interessanten Kombination, liebe Ida. 🙂

    Ich benutze ja auch einfach „nur“ das aktuelle Duschgel, das gerade in der Dusche steht, zum Rasieren. Einen extra Schaum kaufe ich dafür nicht. Ich hatte es auch schon mit einer ungeliebten Haarspülung versucht, allerdings war mir das zu schmierig (und somit rutschig) auf dem Wannenboden.^^ Dein Tipp mit dem Öl werde ich aber mal ausprobiere!

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht im Mai 2016 [Kurzreview]My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:25

      Haarspülung kann ich mir zum Rasieren grundsätzlich auch gut vorstellen – aber meine Haare haben seit ca. 15 Jahren keine Spülung oder keinen Conditioner mehr gesehen, hihi. Viel Spaß beim Ausprobieren der Öl-Duschgel-Mischung!

  • Reply Fräulein Immergrün 13. Juni 2016 at 10:22

    Ein großartiger Tipp. Das werde ich gleich mal ausprobieren!
    Ich nutze ansonsten immer einen echten Rasierschaum (allerdings nicht NK) oder einen günstigen Conditioner. Dieser funktioniert ähnlich gut, wie deine Öl-Duschgel-Mischung.
    Ich glaube, für die Rasur wäre mir das Santaverde Duschgel etwas zu schade bzw schlichtweg zu teuer. Aber da lässt sich ja ein günstiger(er) Ersatz finden.

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Kurz gesagt: Lieblingsmascara (Precision & Care von Annemarie Börlind)My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:25

      Genau, ich denke auch, dass die Mischung mit anderen Duschgel-Alternativen ebenso gut funktioniert. 🙂

  • Reply Kerstin 13. Juni 2016 at 10:30

    Deine Mischung klingt schön pflegend. Früher habe ich epiliert, allerdings sind mir mit der Zeit immer öfter Haare eingewachsen, so dass ich dann doch wieder zum Nassrasierer gegriffen habe. Duschgel oder Rasierschaum sucht man bei mir allerdings vergeblich am Wannenrand. Ich verwende zum Rasieren am Liebsten eine Seife von Waldfussel, die ist so pflegend, da müsste ich hinterher nicht mal extra pflegen. Mach ich aber trotzdem. 😉 Dafür mische ich in der Hand etwas Körperöl mit Aloe Vera. Macadamianussöl mag ich auch sehr gerne, ich finde das zieht einfach sehr, sehr gut ein. Mir geht es übrigens mit Avocodoöl so ähnlich wie Dir mit Arganöl. Für mich riecht das einfach nur nach Schinken. 😀
    Liebe Grüße

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:27

      Die Mischung aus Aloe Vera und Öl finde ich im Sommer auch super! Bei Waldfussel habe ich schon ewig nicht mehr bestellt, zu Beginn meiner NK-Zeit hatte ich mal eine sehr akute Seifenphase von Kopf bis Fuß. 😀 Eine Seife gibt’s hier auf dem Blog dennoch bald mal zu sehen. 😉 Haha, das ist ja lustig mit dem Avocadöl! Da muss ich doch bei Gelegenheit glatt mal schnuppern, ob das für mich auch nach Schinken riecht, hihi.

  • Reply Annabell 13. Juni 2016 at 10:52

    Ich war in den letzten Wochen ewig auf der Suche nach einem NK-Rasierschaum. Den Schaum von Sante für Frauen habe ich niergens mehr gefunden – wurde der vielleicht aus dem Sortiment genommen? Im Internet kursieren Bilder von einem Alverde Rasiergel, aber auch das konnte ich niergens finden. Jetzt überlege ich, mir das Shaving Gel von Dr Bronner zu kaufen…
    Vorher habe ich meine Beine immer mit Kokosöl rasiert. Das ist aber eine ganz schöne Sauerei und ich bin mehr als einmal ziemlich heftig ausgerutscht 😀 Die Mischung mit dem Duschgel könnte da vielleicht eine alternative Lösung sein – gute Idee! :))

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:28

      Ah, Dr. Bronner’s hat auch ein Rasiergel im Sortiment? Das ist bislang komplett an mir vorbeigegangen. Zu den Schaum-Alternativen aus der Drogerie kann ich leider gar nichts sagen, da habe ich mich bislang nicht umgeschaut.

  • Reply Kati 13. Juni 2016 at 11:29

    Ich rasiere auch gerne mit Öl und/oder Spülung (funktioniert sehr gut!)
    Allerdings muss ich sagen, durch das Öl werden bei mir die Klingen viel schneller stumpf und auch verklebt, lassen sich schlecht reinigen. Hast du da noch einen Tipp? 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:29

      Hm, ad hod habe ich da leider keinen Tipp für dich- außer immer Wechselklingen parat zu haben. 😉

  • Reply Valandriel Vanyar 13. Juni 2016 at 11:35

    Oh das ist ja ein super Tipp! Die Achseln mache ich „ohne alles“, und beim Rest entweder auch nur mit Wasser oder Duschgel. Meine Spülungen sind mir zu schade zum rasieren. Aber Duschgel + Öl hört sich klasse an, das muss ich bei der nächsten Dusche gleich mal probieren!

    Liebe Grüße
    Valandriel
    Valandriel Vanyar kürzlich veröffentlicht…[Haarbande] Die neue Blog-Kooperation: VorstellungsrundeMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:30

      Dann viel Spaß beim Mischen und Ausprobieren! 🙂

  • Reply MANDY 13. Juni 2016 at 11:56

    Das klingt ja sehr spannend, auf so eine Idee muss man erstmal kommen!Ich epiliere und rasiere, kommt halt auch die Körperregion an, die ich enthaaren möchte!
    Zur Zeit schlummert noch ein Dr.Bronner Rasiergel im Schrank, das ich als nächstes testen werde, deine Methode finde ich auch toll, wäre mir aber im Alltag zu zeitaufwändig!Die Öle von Mahlenbrey finde ich auch toll habe das Mandel-und Jojobaöl zur Zeit im Gebrauch, jetzt wo du so von dem Geruch des Macadamiaöl schwärmst, juckt es mich ja schon wieder, es auch mal zu testen😉!

    Liebe Grüße❤️

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:31

      Als zeitaufwendig empfinde ich das gar nicht – das dauert im Grunde ja auch nicht länger als mit einem gebrauchsfertigen Rasiergel oder -schaum. Mandelöl könnte ich mir, wie schon erwähnt, auch gut dafür vorstellen.

  • Reply Julia von Tried-It-Out 13. Juni 2016 at 12:47

    Was für eine gute Idee, danke für den Tipp! 🙂
    Ich mag den lavera Rasierschaum für Männer ganz gerne, da er recht mild formuliert ist und der Duft nicht allzu intensiv ist, daher klaue ich ihn meinem Freund hin und wieder. 🙂
    Im Moment bin ich aber wieder zum Epilieren übergegangen, mal sehen, wie lange ich dabei bleiben werde. 🙂
    Liebe Grüße!
    Julia von Tried-It-Out kürzlich veröffentlicht…Lieblingskleid [Fair Fashion]My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 16. Juni 2016 at 16:31

      Meine Schaumalternative ist eigentlich auch für Männer gedacht, haha – ich nutze den Rasierschaum von Speick.

  • Reply strawberrymouse 19. Juni 2016 at 20:37

    Ja, ich rasiere auch ganz klassisch…ich bin zu faul und schmerzempfindlich für alles andere 😀 Allerdings muss ich mich auch kaum rasieren. Wenn, dann greife ich ebenfalls zum Conditioner. Aber diese Kombi ist auch eine gute Idee!
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht und Nachgekauft März 2016My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 22. Juni 2016 at 15:35

      Condi/Spülung scheint allseits beliebt zu sein als Rasiergel! Beides sucht man bei mir im Bad allerdings vergeblich. 😀

    Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv