Erfrischend anders: die Tausendschön Deocreme von i+m Naturkosmetik

13. September 2017
i und m deocreme4

Ich dachte ja, dass ich mit dem Thema Deocreme erstmal durch bin. Lange Zeit war ja die Deocreme von Ponyhütchen mein Favorit für frische Achseln. Im letzten Jahr habe ich aber irgendwie wieder großen Gefallen an Deosticks gefunden – komfortabel in der Handhabung bei gar nicht mehr so geringer Auswahl. Ich hatte schon einen Beitrag zu meinen Stick-Favoriten in Planung, als ich mitbekommen habe, dass i+m Naturkosmetik eine Deocreme lanciert. Oha, da wurde ich dann doch neugierig, schließlich haben mich schon viele i+m-Produkte begeistert:

Mein Exemplar der „Tausendschön Deocreme Grapefruit“ habe ich als PR-Sample erhalten. In kürzester Zeit hat sie meine Sticks in die zweite Reihe verbannt – und zwar aus diesen Gründen:

Grund #1: Das Packaging

i und m deocreme tausendschön

Vviele Deocremes, die ich bisher zwischen die Finger bekommen habe, kommen im Kunststofftiegel daher. Hier haben wir hingegen Glas. Fühlt sich hochwertiger an und sieht für meinen Geschmack auch so aus. Ich mag das Design der i+m Produkte seit dem Relaunch ja sehr und die Deocreme reiht sich optisch wunderbar in die Riege von Bodylotion, Reinigungsmilch, Duschgel und Co. ein. Reduziert, aber trotzdem frisch; schlicht, aber dennoch nicht langweilig. Gefällt mir!

Grund #2: Der Duft

Grapefruit ist jetzt nicht unbedingt der Duft, der mich bei einem Deo sofort Hurra schreien lässt. Die Umsetzung ist hier aber für meine Nase sehr gelungen. Die Zitrusfrucht-Note fällt recht dezent aus und ist gepaart mit einem cremigen Grundduft mit einem Hauch Kokos. Ein Gute-Laune-Duft, der aber dezent genug ist, um im Alltag bei jeder Gelegenheit vom Meeting bis zum Date passend zu sein

Grund #3: Die Verträglichkeit

Naturkosmetik-Deo ist ja so eine Sache. Manche Roll-Ons oder Sprays enthalten Alkohol, der auf frisch rasierter Haut deutlich spürbar ist. Die meisten Deocremes enthalten wiederum Natron, das sensible Haut ebenfalls irritieren kann, insbesondere kurz nach der Rasur. Die Deocreme von i+m vertrage ich bisher super, meine Haut reagiert weder mit Rötungen noch brennt sie nach der Anwendung. Sehr angenehm. Natron findet sich in der veganen Rezeptur erst an 7. Stelle – das dürfte einer der Gründe für die gute Verträglichkeit sein:

i und m deocreme inci

Grund #4: Die Textur

Was ich an dieser Deocreme im Vergleich zu anderen so erfrischend anders finde? Eindeutig die Textur. Die Bezeichnung „Creme“ trifft es absolut. Die Konsistenz ist supergeschmeidig! Selbst bei höheren Temperaturen bleibt die Creme angenehm sahnig und wird nicht flüssig, sie lässt sich spielend leicht entnehmen, ist nicht pappig und fühlt sich einfach nur supersoft, ja sogar pflegend an. Beim Auftragen krümelt nichts auf der Haut, es fühlt sich tatsächlich nicht viel anders an, als würde man sich das Gesicht eincremen.  Ab sofort müssen sich bei mir alle Deocremes an dieser unfassbar smoothen Textur messen.

i und m deocreme grapefruit

Grund #5: Die Wirkung

Nun nützt ja die beste Konsistenz nichts, wenn man am Ende des Tages müffelt. Ich konnte die Deocreme in allen erdenklichen Situationen testen: vom normalen Stadtbummel bei gemäßigten Temperaturen über die schweißtreibende Rückbildungsgymnastik bis hin zu Temperaturen jenseits der 30 Grad. Versagt hat das Tausendschönchen bei mir nicht ein einziges Mal – frisch bleibt frisch. Laut Angabe auf dem Etikett soll die Deocreme sogar bereits entstandene Gerüche neutralisieren. Das konnte ich bislang nicht testen, da ich sie immer morgens direkt nach dem Duschen verwende.

Ihr merkt es schon: ich bin schwer angetan von dieser Produktneuheit aus dem Hause i+m! Neben Optik, Anwendung und Wirkung begeistert mich auch die Unternehmensphilosophie des Berliner Labels stets aufs Neue. Das Team rund um Jörg von Kruse arbeitet akuell daran, das Unternehmen nach den Prinzipien der Holokratie umzugestalten. Mehr darüber gibt’s aktuell auf dem Blog von i+m zu lesen.

Apropos lesen: weitere Meinungen zur Deocreme findet ihr bei Karin, Elisabeth und Michaela. Erhältlich ist die Deocreme online beispielsweise bei DM, Najoba oder Ecco Verde – und natürlich im Online-Shop von i+m.

Wie mögt ihr Deo am liebsten: als Roll-On, Stick, Spray oder Creme? Und habt ihr die Deocreme von i+m schon probiert?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Natürlich Schöner 13. September 2017 at 12:16

    Ja, diese Deocreme ist echt super. Ich finde es vor allem prima, dass ich sie sogar hier vor Ort beim dm bekomme und sie nicht bestellen muss.

    Danke auch fürs Verlinken 🙂

    LG Michaela
    Natürlich Schöner kürzlich veröffentlicht…Martina Gebhardt Summer Time Lotion & CreamMy Profile

  • Reply hazel 13. September 2017 at 14:51

    Ich habe leider auch festgestellt, dass ich Deos mit Natron kaum bis nicht (mehr) vertrage. Meist benutze ich deshalb gar kein deo mehr und es klappt auch sehr gut.. Im Sommer geht das aber nicht und dabmuss es ein deo sein.
    Da ich mein geliebtes menta Melisse von waldfussel aus o.g. Gründen nur noch wenig nehmen kann, bin ich im august im dm auch über die i+m deocreme gestolpert und habe sie gekauft, weil das Natron doch sehr weit hinten war. Und weil mir der Duft so gefallen hat, klar!
    Ich komme auch wirklich sehr gut mit ihr zurecht, aber letzte Woche gab es endlich das schmidt’s Natron-freie deo Ananas/Kokos, auf das ich scharf bin, seit ich davon gehört habe.
    Und es ist fantastisch. Der Geruch hält den ganzen Tag sanft an. Bisher hatte ich einen Schmidt’s deo Stick, der entsetzlich hart war. Dieser hier nicht… ob es an den noch milden Temperaturen liegt? Keine Ahnung und es ist auch egal. 😀
    Die ponyhütchen Deos haben mich nie interessiert, da es sie (zumindest früher) immer nur (eine ÄÖ-Ausnahme gab es mal) immer nur mit synthetischen Duftstoffen gab. Aber vielleicht hat sich da ja auch was getan. Ist (mir) aber (mittlerweile) auch egal. 😀

  • Reply Waldfee 13. September 2017 at 16:06

    Ich benutze sonst das Deo von Alterra und bin ganz zufrieden damit. Die Natron-Deos fand ich immer schrecklich, weil sie so krümeln. Vor 100 Jahren habe ich die Deo-Creme von Nivea benutzt, die fand ich schön cremig. Scheint so, als ob ich es jetzt noch mal wagen könnte. Ich mag ja Kokosduft und Grapefruit. Im Moment habe ich die Körpercreme von der Cremekampagne in der Duftrichtung und finde den Duft sehr schön.
    Danke fürs Zeigen, liebe Ida.

  • Reply Herbstbeauty 13. September 2017 at 18:05

    Normalerweise benutze ich Deo-Sprays wegen des Frischekicks am Morgen. Die Deo-Creme von I+M mit dem Grapefruit-Duft könnte ein neuer Favorit bei mir werden, den leichten Kokos-Duft mag ich auch sehr gern.

    Liebe Grüße

  • Reply Petra 13. September 2017 at 22:33

    Die Textur ist schon super, cremiger als Meow Meow Tweet. Leider macht sie aber ein bisschen Flecken und vor allem wirkt sie bei mir nicht absolut zuverlässig. Auch an heißen Tagen und wenn ich mich anstrenge, möchte ich nicht müffeln. Aber für den normalen alltäglichen Wahnsinn finde ich sie völlig ok. In den nächsten Tagen möchte ich die i+m mal im Direktvergleich mit Love your Planet ausprobieren, eine links, eine rechts, sind ja beide Local Heroes. Toll finde ich die Verfügbarkeit. An meinen Textur-Top-Favoriten von routine.cream (mit Bienenwachs, ohne Natron) bei absoluter Zuverlässigkeit reichen beide nicht heran, aber dafür müssen sie auch nicht über den großen Teich herschippern. Deine Fotos sind übrigens der Knaller, ist das eine Puppe?

  • Reply strawberrymouse 13. September 2017 at 23:13

    Ich hätte da noch ein paar Deocreme-PR-Anfragen im Angebot 😀
    Bin ja großer Antitranspirant-Fan und werde es wohl auch immer bleiben – obwohl wenn Deocreme, Ponyhütchen mein 1. und liebstes Cremedeo war. Genervt hat, dass es nicht zu transportieren war, aber das soll sich ja nun ändern. Allerdings bin ich ein riesen Grapefruit-Fan…also vielleicht doch mal testen? Mal schauen…
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…Mein Oily Grail: 3 Trockenöle im VergleichMy Profile

  • Reply pretty green woman 14. September 2017 at 6:47

    Ach Mensch, als ich letztens in meinem dm war und nach der Deocreme von i+m Ausschau gehalten habe, gab es die vor Ort leider nicht. Das Sortiment fällt in meiner Filiale wirklich eher mau aus. Schade, denn wenn ich deine Review so lese, werde ich echt mega neugierig – klingt toll! Vielen Dank fürs Zeigen und Vorstellen, liebe Ida. 🙂

    Liebe Grüße, Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…schlaf wohl: Mein Einschlaf- Ritual mit PrimaveraMy Profile

  • Reply Daniela aus Berlin 14. September 2017 at 9:40

    Ich mag die Deo-Creme von der Geschmeidigkeit, Milde, Pflegewirkung und vom Duft her auch sehr, aber leider ist die Schutzwirkung bei mir auch eher mittelprächtig und ich schwitze nicht sonderlich stark, aber denke für den Herbst und winter reicht es.

  • Reply Meike/ Durch grüne Augen 15. September 2017 at 13:03

    Hallo Ida,
    mich macht als bekennender i+m Fan diese Deocreme auch sehr neugierig, muss ich sagen. Als Augentier kriegt man mich mit einem schönen Packaging ja eh immer, aber hier gefällt mir noch so viel mehr, gerade die Philisophie hinter der Marke und ein wenig Lokalpatriotismus spielt auch eine Rolle. 🙂
    Ich habe ja auch schon viele verschiedene Deocremes getestet und fand auch einige Marken sehr gut. Mich nervte aber dieses Gefühl an den Fingern hinterher und Händewaschen-Müssen, weswegen ich auf Sticks umgestiegen bin. Reine Faulheit!
    Bei dieser Creme könnte ich allerdings schwach werden, auch wenn Grapefruit jetzt nicht mein Lieblingsduft ist. Ich werde auf dem Heldenmarkt mal an der Deocreme schnuppern. 🙂
    LG
    Meike
    Meike/ Durch grüne Augen kürzlich veröffentlicht…Mit Kurkuma in den HerbstMy Profile

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv