Bee happy: Gesichtsreinigung mit dem Eau miellée von Ballot-Flurin

1. Februar 2016
ballot flurin eau miellee

Honig, Gelée Rolaye, Bienenwachs – den Bienen haben wir viele wertvolle Rohstoffe (nicht nur) für die Kosmetikherstellung zu verdanken! Bereits im Juni letzten Jahres hielt bei mir ein weiteres Bienenkosmetik-Produkt Einzug: das Eau miellée von Ballot-Flurin. Im Sommer nutzte ich den Makeup-Remover mit Freude zur Gesichtsreinigung, zwischenzeitlich geriet er jedoch durch die Produkte von Pai und in den Herbstmonaten durch Martina Gebhardt etwas in Vergessenheit. Im Dezember hatte ich den Eindruck, dass meine Haut vor allem abends nach einer gründlicheren Reinigung verlangt und so kramte ich das Fläschchen aus dem Schrank. Nun hat es sich schon deutlich geleert und ich möchte euch Ballot-Flurin und das Eau miellée heute genauer vorstellen.

Ballot-Flurin: Sanfte Bienenhaltung mit Tradition

Catherine Flurin und ihr Mann Phillippe Ballot sind seit fast 40 Jahren als Imker in den Pyrenäen aktiv. Sie haben sich ganz der „Apicultur Douce“, d. h. der sanften Bienenhaltung verschrieben. Darunter ist ein ganzheitlicher Ansatz des Imkerns zu verstehen, der viele unterschiedliche Aspekte mit einbezieht, wie ihr auf der folgenden Infografik seht, und der die Firmenphilosophie von Ballot-Flurin prägt:

sanfte bienenhaltung infografik

Der achtsame Umgang mit den Bienen und ihrem Umfeld kommt bei Ballot-Flurin u. a. in folgenden Prinzipien zum Ausdruck:

  • Schonender Umgang mit den Bienen: Die Imker, die mit Ballot-Flurin zusammenarbeiten, werden im Bereich der Bienenpsychologie ausgebildet und erlernen bspw. Meditationstechniken, um bei der Honigernte möglichst achtsam und mit positiver Grundhaltung mit den Bienen umzugehen. Klingt abgefahren? Es kommt noch besser: es gibt sogar Yogakurse mit den Bienen.
  • Bienengerechte Bepflanzung: Es werden Pflanzen angebaut, die die Bienen lieben. Dazu zählen u. a Lavendel, Majoran, Rosmarin oder Salbei.
  • Feng Shui: Die Standorte der Bienenstöcke werden nach Feng Shui-Prinzipien gewählt.
  • Limitierte Stückzahlen: Um keinen Raubbau an den Bienen-Rohstoffen zu betreiben, werden die Produkte teilweise nur in begrenzten Stückzahlen hergestellt. Das Eau miellée ist beispielsweise auf 500 Flaschen pro Monat begrenzt.
  • Fair Trade-Partnerschaften: Es wird auf eine faire Zusammenarbeit mit den 50 Imkern wert gelegt. Sie erhalten als Basis für langjährige Geschäftsbeziehungen u. a. Trainings zur technischen Ausstattung, Zuschüsse zu ihrer Ausrüstung etc.
  • Biodynamik: Biodynamische Prinzipien werden in der Bewirtschaftung der Bienenstöcke und der Ernte der Erzeugnisse berücksichtigt, bspw. um den optimalen Erntezeitpunkt des Honigs zu bestimmen.
  • Low-tech Verarbeitung: So viele Arbeitsschritte wie möglich werden per Hand, d. h. ohne Einsatz von Technik, in der Ernte und Produktion durchgeführt.

Die Achtsamkeit der Produktion im Einklang mit der Natur spiegelt sich bis hin zum Firmengebäude wider, das zu 100% aus natürlichen Materialien gebaut wurde. Einen Eindruck vom Firmensitz in den Pyrenäen bekommt ihr in diesem Video:

Ich habe von Ballot-Flurin mittlerweile ein paar Produkte wie das Spray nomade d’urgence, die Körpermilch Lait de Ruche – und eben auch das Eau miellée, das ich euch nun vorstelle:

Das Design und die Anwendung

ballot flurin eau miellee

Das „Honigwasser” befindet sich in einer Glasflasche. Dank des Pumpspenders lässt es sich kleckerfrei und hygienisch entnehmen und bedarfsgerecht dosieren. Die Anwendung ist denkbar einfach: ich befeuchte die Haut erst mit etwas Wasser, bevor ich zwei bis drei Pumpstöße des Eau miellée auf Gesicht und Hals verteile. Die anfangs flüssige Textur schäumt dabei ganz leicht auf und lässt sich gut in die Haut einmassieren. Anschließend wasche ich den Reiniger mit warmem Wasser ab.

Der Duft

Ich hatte ja irgendwie erwartet, dass der Reiniger wie ein Honigtopf riechen würde. Überraschenderweise empfinde ich den Duft gar nicht als enorm honigartig, sondern eher als leicht und ganz zart marzipanartig. Auf jeden Fall riecht er göttlich!

Das Ergebnis

Nicht nur der Duft, sondern auch die Wirkung hat mich überzeugt. Das Eau miellée entfernt jegliche Form von Makeup, Foundation oder BB Cream mühelos. Meine Haut fühlt sich nach der Anwendung supersauber, glatt und weich an. Meine zu Rötungen neigenden Wangen sind beruhigt. Selbst bei knackekalten Temperaturen habe ich nicht das Gefühl, das mir eine rückfettende Reinigungsmilch o. ä. fehlen würde. Im Gegenteil: die schuppigen Stellen auf den Wangen sind momentan gänzlich verschwunden – das liegt aber auch am Zusammenspiel mit anderen Produkten, die meine Pflegeroutine gerade erweitern.

ballot flurin eau miellee

Die Inhaltsstoffe

Ein Blick auf die INCI-Liste zeigt wie zu erwarten die beiden namensgebenden Komponenten an erster Stelle: (Quell-)Wasser und Honig, gefolgt von einem milden Zuckertensid:

AQUA, MEL*, LAURYL GLUCOSIDE, COCAMIDOPROPYL BETAINE, SODIUM LAUROYL SARCOSINATE, CERA ALBA*, PROPOLIS*, ROYAL JELLY*, POLLEN*, DEHYDROACETIC ACID, BENZYL ALCOHOL, CITRIC ACID.

Neben dem Honig sind weitere Bienenprodukte verarbeitet: Bienenwachs, Propolis, Gelée Royale und Pollen. Alle Bienenprodukte stammen aus biologischem Anbau nach dem eingangs erwähnten Prinzip der „Apicultur Douce“.

Preis und Bezugsquelle

Eine Flasche des Makeup-Removers enthält 50 ml. Ich habe ihn für 19,90 Euro bei der Naturdrogerie gekauft – und werde ihn dort demnächst auch nachkaufen, sobald mein Fläschchen geleert ist.

Fazit

Ballot-Flurin ist für mich ein Kleinod am Kosmetikmarkenhimmel, das zeigt, dass die Herstellung von Kosmetikprodukten im Einklang mit der Natur und unter achtsamen Produktionsbedingungen kein Mythos ist, sondern tatsächlich gelebt werden kann. Das Eau miellée ist derzeit mein liebstes Gesichtsreinigungsprodukt, das ich auch für empfindliche Haut sehr empfehlen kann.

Liebt ihr Honig auch so sehr wie ich? Kennt ihr Produkte der Marke Ballot-Flurin? Und verwendet ihr vielleicht auch Bienenkosmetik?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply Elisabeth Green 1. Februar 2016 at 0:23

    Mit Honig kommt meine Haut auch wunderbar zurecht – besonders, wenn sich Pickel anbahnen. Dieses Produkt kenne ich allerdings noch nicht. Danke für’s Zeigen. 😊
    Liebe Grüße
    Elisabeth
    Elisabeth Green kürzlich veröffentlicht…Conscious Beauty – Die Naturkosmetik von H&M ist da | Video + GewinnspielMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 2. Februar 2016 at 19:16

      Dann ist Ballot-Flurin für dich sicherlich interessant.

      Liebe Grüße!

  • Reply pretty green woman 1. Februar 2016 at 7:56

    Liebe Ida, danke für’s Vorstellen, ich kenne die Marke zwar schon vom Namen, wusste aber noch nicht um die vielen Details. 🙂

    Ich persönlich versuche ja „bienische“ Inhaltsstoffe zu vermeiden, speziell aus nicht biologischer Erzeugung. Einfach weil man sich nie so sicher sein kann, wo es herkommt und wie es gewonnen wird. Im Fall von Ballot Flurin hätte ich nach deinem Beitrag aber keine Bedenken mehr und würde die Produkte ohne schlechtes Gewissen verwenden. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht im Januar 2016 [Kurzreview]My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 2. Februar 2016 at 19:18

      So geht es mir auch: bei Honig schaue ich auch, dass ich Bio-Qualität kaufe und mein Bewusstsein für Bienen-Erzeugnisse in Kosmetik wächst zunehmend. Umso schöner, dass Ballot-Flurin so einen achtsamen Umgang mit den Tieren pflegt.

      Liebe Grüße!

  • Reply Annabell 1. Februar 2016 at 12:28

    Die Marke kannte ich noch gar nicht – hört sich aber richtig sympathisch an! Ich habe lange Zeit einfach puren Honig über Nacht auf meine Lippen getan. War manchmal eine kleine Sauerei aber es hat sich gelohnt… das sollte ich mal wieder machen 🙂 Auch für DIY nutze ich reinen Bio-Honig ganz gerne.
    Die Manuka-Honey-Mask von Antipodes wollte ich auch längst mal ausprobieren. Mal sehen, wann es soweit ist!

    • Reply Herbs & Flowers 2. Februar 2016 at 19:19

      Die Maske von Antipodes habe ich auch daheim. 🙂 Schade, dass sie weniger nach Honig als viel mehr nach Mandarine riecht. Und purer Honig würde auf meinen Lippen nicht lange halten, dafür esse ich ihn viel zu gern. 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply strawberrymouse 2. Februar 2016 at 1:39

    Das ist jetzt schon das zweite NK-Produkt mit Cocamidopropyl Betaine, das ich gesehen habe. Ich hatte bisher immer gelesen, dass das in NK eigentlich nicht verwendet wird, weil es petrochemische Anteile enthält. Weißt Du da mehr?
    Ich bin bei Tensiden ja immer recht zurückhaltend, aber so ein Abschminkprodukt finde ich schon mega-spannend…
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…[Unboxing] Blogger BIOty Box #3: Geben und NehmenMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 2. Februar 2016 at 19:27

      Ah, spannend, da musste ich jetzt erstmal recherchieren. Und tatsächlich, Cocamidopropyl Betaine enthält offensichtlich petrochemische Anteile, gilt allerdings grundsätzlich als verträglich. Die Franzosen sehen es damit offensichtlich nicht so eng, das Tensid ist z. B. bei Ecocert zugelassen. In einigen Shampoos, u. a. von Weleda und Lavera, habe ich es übrigens auch gefunden. In NaTrue/BDIH-zertifizierten Produkten werden wir es hingegen definitiv nicht finden. Danke für den Denkanstoß!

      Liebe Grüße!

  • Reply Fräulein Immergrün 8. Februar 2016 at 22:49

    Liebe Ida,
    ich mag deine Produkt-Highlights immer sehr. Du fokussierst dich auf ein Produkt und gibst viel Hintergrundwissen mit. So auch hier.
    Das Wasser klingt toll und der Einblick in das Unternehmen lässt einen mit einem guten Gewissen zurück. Für die meisten Veganer kommt Honig ja nicht in Frage.

    Ich habe kürzlich mal versucht eine Maske mit Honig anzurühren. Jojobaöl durfte da mit dazu. Das ganze roch lecker, tropfte aber nur so herunter, was ein rumrennen in der Wohnung ziemlich unmöglich machte. Und das gewünschte Ergebnis bliebt leider irgendwie auch aus.

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Love Is In The Air mit Alva* (Looks + Gewinnspiel)My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 14. Februar 2016 at 23:13

      Hihi, so ein Tropferlebnis hatte ich mit einer DIY-Honigmaske auch schon mal. 😀 Da greife ich doch lieber auf fertige Produkte zurück. Ballot-Flurin ist mir nun seit dem Besuch auf der Vivaness übrigens noch sympathischer geworden.

      Liebe Grüße!

  • Reply Der große Rückblick auf die Vivaness 2016 - Teil 1 - herbsandflowers.de 15. Februar 2016 at 0:17

    […] zu führen. Ich bin nun noch mehr in love mit den Produkten, als ich es zum Zeitpunkt meiner Review des Eau miellée (heißt nun Gel Démaquillant) ohnehin schon war. Im Haarpflege-Bereich habe ich u. a. das […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv