Eine saubere Sache: das Lavendel Hand-Hygienespray von Dr. Bronner’s

7. Mai 2015
dr bronners lavendel handhygienespray

Was Krankheiten anbelangt, war ich ja schon immer ein wenig seltsam. Als 10-Jährige war der Pschyrembel, das klinische Fachwörterbuch schlechthin, eines meiner liebsten Bücher zum Schmökern. Fachjargon, gruselige Bilder, skurrile Symptombeschreibungen etc. fand ich ungeheuer spannend und habe jedes Zipperlein, das ich hatte, nachgeschlagen und mir meine eigenen Diagnosen gestellt. Das Ende vom Lied: meine Mutti hat mir das Buch irgendwann weggenommen. 😀 Nun ja. Das grundsätzliche Interesse an medizinischen Themen ist geblieben.

Eines meiner liebsten Gesundheits-Themen: die Grippewelle. Jedes Jahr aufs Neue ist die Zeit, in der die Grippe grassiert, für mich ein unterschwelliger Horror. Überall sehe ich vor meinem inneren Auge Viren lauern, die nur darauf warten, sich mit meinem Immunsystem anzulegen, verfolge die Grippe-Statistiken vom Robert-Koch-Institut und versuche, Viren so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten.

Dementsprechend lege ich in diesen Monaten sehr viel Wert auf Handhygiene. (Keine Sorge, ich habe keinen Waschzwang. 😉 ) Auch öffentliche Verkehrsmittel sind für mich ganzjährig ein Graus, was Hygiene anbelangt. Auf Messen ist es ähnlich: ständiges Händeschütteln, Produkte, die durch zig Hände wandern und schlechte Luftverhältnisse sind eine super Kombination, um die eigenen Abwehrkräfte auf die Probe zu stellen. (Und tatsächlich, nach der Vivaness hat es mich, wie so viele andere auch, direkt umgehauen.)

Ihr seht, Handhygiene ist für mich ein ernstes Thema. 😉 Umso erfreuter war ich, als ich im Februar auf der Vivaness das Lavendel Handhygiene-Spray am Stand von Dr. Bronner’s entdeckt habe. Ich hatte es direkt nach der Messe bei Amazingy bestellt und seitdem ist es ein treuer Begleiter.

dr bronners lavendel handhygienespray

Die Idee ist so einfach und sinnvoll gleichermaßen, dass ich mich frage, warum es dieses Produkt nicht schon in zig Varianten von verschiedenen Herstellern gibt. Man nehme Alkohol, ergänze diesen mit Wasser und feuchtigkeitsspendendem Glycerin und mische dazu ätherisches Lavendelöl.

Was daran so toll ist? Lavandula Angustifolia, Echter Lavendel oder auch Lavendel Fein genannt, wirkt unter anderem antibakteriell und antiviral. Yay! Alkohol wirkt ja ohnehin desinfizierend. In Kombination bieten die beiden eine kraftvolle Mischung, die Viren und Bakterien auf natürliche Weise den Kampf ansagt.

dr bronners lavendel handhygienespray

In Spray-Form ist das Ganze dann nicht nur wirkungsvoll, sondern vor allem auch praktisch. Die Kunststoffflasche ist sehr leicht und lässt sich durch die handliche Größe gut verstauen. Und so schleppe ich das Spray seit Wochen hin und her. Meistens steht es jedoch im Büro und gehört fest zu meinem „Ich-komme-von-der-Mittagspause-zurück“-Ritual dazu: Hände mit 2-3 Pumpstößen besprühen, ordentlich verreiben, kurz trocknen lassen, einmal tief durchatmen (Lavendelöl! Aromatherapie quasi inklusive!). Danach ggf. die Hände eincremen, den  Monitor wieder einschalten und weiterarbeiten. Auch im Reisegepäck fehlt das Spray bei mir nie, im Zug greife ich beispielsweise sehr gern darauf zurück.

dr bronners lavendel handhygienespray

Die lila-pink-farbene Flasche (je nach Lichteinfall) hat übrigens auch eine Menge Infos im Gepäck. Auf dem Etikett findet sich eine Erklärung zum enthaltenen Bio-Alkohol. Dieser wird aus Zuckerrohr gewonnen, das in Ecuador angebaut wird. Kleinbauern finden vor Ort Unterstützung durch Non-Profit-Organisationen, die in technische Ausstattung und nachhaltige Anbaumethoden investieren und die Kleinbauern angemessen für ihre Produkte entlohnen. Weitere Informationen über den Lieferanten CADO findet ihr an dieser Stelle; ich finde es spannend zu sehen, wo der Hauptbestandteil (das Spray enthält 62% Bio-Alkohol) des Produkts herkommt.

Diese nachhaltigen Ansätze sind es, die ich an Dr. Bronner’s so schätze. Das Unternehmen hat außerdem Tradition: 1858 gründete Emanuel Bronner im Schwabenländle eine Seifenfabrik. Ende der 20er emigrierte er in die USA  und gründete 1948 in L.A. die Seifenfirma „Dr. Bronner’s Magic Soap“. Bis heute ist Dr. Bronner’s ein Familienunternehmen, das nachhaltige Werte lebt. So wirtschaftet das Unternehmen zum Beispiel nach der 1 to 5-Rule, nach der die Geschäftsführer maximal das 5-fache dessen verdienen, was der niedrigst bezahlte Angestellte verdient. Löhne und Gehälter liegen ca. 25% über dem marktüblichen Lohnniveau, ein Drittel des Gewinns fließt in soziale Projekte, der Rest wird reinvestiert. Die Rohstoffe werden, wie eben auch der Bio-Alkohol, aus Fair Trade-Projekten bezogen.

dr bronners lavendel handhygienespray

Saubere Hände, Fair Trade-gehandelte Bio-Rohstoffe, ätherisches Öl, das nicht nur desinfiziert, sondern auch großartig riecht, ein praktisches Format, einfache Handhabung, eine informative Verpackung und gelebte Nachhaltigkeit. Und das alles für 5,99 Euro. Da gibt’s nix zu meckern! Das ist definitiv nicht die letzte Flasche des Sprays, die ich gekauft habe, denn die nächste Grippewelle kommt bestimmt. 😉

Seid ihr in Sachen Handhygiene auch so pingelig? Mögt ihr Desinfektionssprays? Benutzt ihr das Spray von Dr. Bronner’s vielleicht sogar ebenfalls?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

23 Comments

  • Reply Karin | Kosmetik natürlich 7. Mai 2015 at 7:20

    Ich habe mir für den Flug nach Neuseeland ein Handspray selbst gemischt. Basis war ein fertiges Gesichtswasser, dass ich mit Alkohol und Teebaumöl sowie Eukalyptusöl in eine kleine Sprühflasche gefüllt habe. Das war immer dabei, sechs Wochen lang.
    Karin | Kosmetik natürlich kürzlich veröffentlicht…Aromatherapie am ArbeitsplatzMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 7. Mai 2015 at 10:04

      Das klingt auch nach einer guten Mischung, Teebaumöl und Eukalyptusöl wirken ja beide auch antiviral. Eukalyptusöl stelle ich mir außerdem sehr erfrischend vor!

      Liebe Grüße!

  • Reply pretty green woman 7. Mai 2015 at 7:39

    Ich habe das Spray auch, das war, meine ich sogar, im Goodiebag der Vivaness. Jedenfalls habe ich es mir nicht selber gekauft, denn ich hätte es mir nicht gekauft.^^

    Ich sage nicht, dass es bei Dir so ist, aber grundsätzlich halte nichts von dem übertrieben Desinfektionszwang in der heutigen Gesellschaft (Sagrotan lässt grüßen) und bin sehr froh, dass wir als Kinder haufenweise Dreck und Keimen ausgesetzt waren. Ich habe Null Allergien und eigentlich ein ganz gutes Immunsystem, das sich wohl auch dadurch ausgeprägt hat.

    Jedenfalls, das Spray benutze ich vorwiegend, um meine Sportmatte sauber zu machen. Für die Hände habe ich es noch nicht versucht, ich hätte Angst, dass es zu austrocknend wirkt. 😉

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Aufgebraucht im April 2015 [Kurzreview]My Profile

    • Reply Waldfee 7. Mai 2015 at 8:54

      Eigentlich ist ja nur Wasser, Alkohol, Glyzerin und Lavendel drin, ist ja eher natürlich desinfizierend☺️

    • Reply Herbs & Flowers 7. Mai 2015 at 10:09

      Also mein Exemplar war definitiv nicht im Vivaness-Goodiebag, sonst hätte ich jetzt zwei. 😀
      Von Desinfektionszwang halte ich per se auch nichts und bei Kindern schon gar nicht. Die gehören aus meiner Sicht auch in den Dreck. 😉 Bei mir beschränkt sich das Rumgepingel tatsächlich auf die Handhygiene – daheim mit ganz normalem Händewaschen, wenn ich nach Hause komme und unterwegs eben gern mal mit dem Spray. Ich mag einfach auch das frische Handgefühl zwischendurch sehr. Wobei ich in den Sommermonaten dann auch nachlässiger bin als im Winter, wenn die Grippe umgeht. Aber gerade auf Reisen möchte ich das Spray nicht mehr missen – egal zu welcher Jahreszeit. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply Waldfee 7. Mai 2015 at 7:39

    Irgendwie bevorzuge ich das richtige Händewaschen, wenn man denn die Möglichkeit hat. Ich denke immer, das Zeugs klebt. Allerdings liebe ich ja Lavendel. Vielleicht sollte ich es mal ausprobieren. Mit der Händehygiene bin ich nicht so pingelig. Irgendwie bin ich auch nicht so anfällig für Erkältungskrankheiten. Aber eine gewisse Grundhygiene beachte ich natürlich schon. 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 7. Mai 2015 at 10:11

      Richtiges Händewaschen bevorzuge ich auch. Wobei das ja nur wirklich effektiv ist, wenn es mind. 30 Sekunden dauert, Das ist auf Arbeit zumindest im Winter eher schwierig, denn da ist das Wasser so saukalt, dass ich das nie im Leben so lange durchhalten würde. 😀 Da wasche ich lieber kurz die Hände, bis sie gefühlt „normal“ sauber sind und sprühe dann nochmal nach. Zumal wir auf Arbeit auch so olles Papier zum Abtrocknen haben, das einen ganz unangenehmen Eigengeruch hat, der sich auch auf die Hände überträgt.

      Das Spray empfinde ich übrigens überhaupt nicht als klebrig.

      Liebe Grüße!

  • Reply Laura 7. Mai 2015 at 9:14

    Ich kann Jenni nur zustimmen. Alles desinfizieren zu müssen ist schon was übertrieben. Aber jeder so wie er mag und dann lieber das Hygienespray als Sagrotan 😉
    Vorallem KK Desinfetktionsmittel greifen ja den natürlichen Hautschutz an, da macht man mehr kaputt als es hilft. Im Gegensatz dazu hilft nur Händewaschen nicht so gut gegen Bakterien und Viren, wie Desinfektionsmittel.
    Einen kleinen Tipp am Rande, wenn man sich vorallem die Hände desinfiziert. Die Haut muss über 30 Sekunden feucht sein damit das Produkt genug Zeit hat zu wirken. Und nicht die Fingernägel und Handgelenke vergessen 😉

    • Reply Herbs & Flowers 7. Mai 2015 at 10:18

      Ich lebe bei weitem nicht steril. 😀 Zu Hause benutze ich zum Beispiel kein Desinfektionsspray oder ähnliches, da tut es das normale Händewaschen in gesundem Maß auch. Aber vor allem unterwegs finde ich so ein Hygienespray doch äußerst praktisch und es gibt mir ein gutes Gefühl. Außerdem duftet es so herrlich! 🙂

      Liebe Grüße!

      • Reply Laura 8. Mai 2015 at 7:46

        Dass du steril lebst wollte ich dir auch garnicht unterstellen liebe Ida 🙂

        • Reply Herbs & Flowers 10. Mai 2015 at 13:47

          Das hatte ich grundsätzlich auch nicht als Unterstellung aufgefasst. 😉 (Wollte es aber dennoch nochmal betonen.)

          Liebe Grüße!

  • Reply Birgit 7. Mai 2015 at 11:21

    Oh, das ist ja eine tolle Alternative zu den Gels aus dem Drogeriemarkt. Ich habe im Auto immer eins, wenn ich den Einkaufswagen geschoben habe, muss ich hinterher immer meine Hände desinfizieren.

    • Reply Herbs & Flowers 10. Mai 2015 at 13:48

      Hmmm…ein zweites Exemplar fürs Auto wäre auch definitiv nochmal sinnvoll für mich. Da denke ich auch sofort an das Handgefühl nach dem Einkaufen. 😀

      Liebe Grüeß!

  • Reply Polarstern 7. Mai 2015 at 12:57

    Ich wurde als Kind auch immer raus geschickt im Dreck spielen und finde das auch richtig. Ich finde es aber auch richtig, sich nach dem Gang zur Toilette die Hände richtig mit Wasser und Seife zu waschen und in die Ellenbeuge und nicht in die Hand zu husten. Leider habe ich nun zu viele Jahre in WGs gewohnt und Menschen beim Husten zugesehen – ich bin desillusioniert…
    Das Spray finde ich super! Wäre da nicht der Lavendel… Ein Variante mit Orangenblüte oder frischer Minze, das wärs! 🙂 … Oder beides zusammen! 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 10. Mai 2015 at 13:44

      Hahaha, ja, Husten und Niesen sind auch eine fiese Angelegenheit. 😉
      Wenn du den Duft von Orangenblüten magst, dann ist vielleicht das SOS-Spray von Primavera was für dich. Das dient dann zwar nicht der Desinfektion, ist aber gerade im Sommer zum Erfrischen Zwischendurch bestens geeignet.

      Liebe Grüße!

  • Reply Severine 7. Mai 2015 at 15:55

    Hallo!

    Ich muss gestehen, dass ich gerade im Bus und in der Bahn mich schon manchmal auch ein wenig ekele, wenn man gezwungen ist etwas anzzgrabbeln. Oder wenn man selbst Produkte im Laden als Tester stehen hat, anfassen möchte und sie ganz verschmiert und klebrig sind…bei mir ist es deshalb schon fast ein Ritual wenn ich heimkomme, erstmal meine Hände ordentlich zu waschen. Das Spray von Dr. Bronner’s kenne ich noch nicht, die Marke schon, aber probiert habe ich leider noch nix davon. Ich finde Lavendel aber generell sehr angenehm, auch vom Duft. Ist denn ein Spray praktisch vom Auftrag her? Ich bevorzuge da bisher Gele oder Reinigungstücher, hatte aber zu meiner Schande bisher noch keine Naturkosmetik dazu in der Verwendung… und obwohl es nicht wirklich wichtig ist, muss ich sagen, dass die Farbe von dem Dr. Bronner’s Spray echt sehr sehr schön ist 😉

    Liebe Grüße Severine

    • Reply Herbs & Flowers 10. Mai 2015 at 13:45

      So geht es mir auch, Händewaschen ist beim Heimkommen das erste, was ich mache.
      Ich finde das Spray beim Auftragen definitiv praktisch, da es sich recht „fokussiert“ aufsprühen lässt und nicht gleich der halbe Arm mit eingesprüht wird. 😉 Und vor allem entsteht natürlich auch kein Müll, den man dann auch noch irgendwo entsorgen muss, so wie es bei Reinigungstüchern der Fall ist.

      Liebe Grüße!

      • Reply Severine 16. Mai 2015 at 22:52

        Das klingt doch gut! Vielleicht probiere ich es mal aus! Liebe Grüße

  • Reply Ginni 7. Mai 2015 at 16:02

    Ja, mag ich auch sehr gerne und ist mir ebenfalls ein treuer Begleiter – insbesondere am Arbeitsplatz.
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Schwarze Schokolade: Dizao Organics Moisturizing Black MascaraMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 10. Mai 2015 at 13:46

      Genau, auf Arbeit finde ich es auch besonders praktisch. Oder eben auf Reisen bzw. unterwegs.

      Liebe Grüße!

  • Reply Regina 13. Mai 2015 at 11:31

    Das Spray habe ich auch bei mir. Nutze es zwar nicht ständig, es gibt aber Momente, in denen ich sehr froh bin.

    Was mir beim Lesen der Kommentare aufgefallen ist: Bezüglich Dreck und Kindheit habe ich lange auch so gedacht. Ich war ein absolutes Naturkind und habe meine halbe Kindheit draussen verbracht. Ich war auch immer der Meinung, Kinder müssen so richtig im Dreck spielen dürfen. Das finde ich immer noch. Nun ist es aber für mich so gekommen, dass ich doch auch nicht gefeid davor war, eine Lebensmittelunverträglichkeit zu entwickeln. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal damit auseinander setzen muss, aber es ist so. Daher bin ich vorsichtig geworden mit solchen Aussagen: „Die ganzen Allergien kommen von zu viel Sagrotan bzw. von zu wenig Dreck“…

    Ansonsten bin ich mittlerweile aber sehr resistent, was Bakterien und Viren angeht. Ich arbeite mit Kindern und da härtet man ab;-) Da muss die Abwehr gut sein.

    Alles Liebe
    Regina

    • Reply Herbs & Flowers 13. Mai 2015 at 18:06

      Oja, Kinder stärken das Immunsystem ungemein! Ich habe damals nach dem Abi ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem Kindergarten gemacht und in der Zeit so ziemlich alles an Krankheiten angeschleppt, was bei den Kindern gerade so umging. 😀 Meine Kolleginnen meinten damals auch immer, dass das so 1 bis 2 Jahre dauert, bis das Immunsystem so richtig auf Hochtouren läuft.

      Liebe Grüße!

  • Reply Advents-Steckbriefe 2016: Axel Rungweber | Dr. Bronner's - herbsandflowers.de 17. Dezember 2016 at 0:19

    […] Reisen benutze ich gerne das Handy-Hygienespray von Dr.Bronner’s. Das reine ätherische Lavendelöl hilft perfekt gegen Mückenstiche und zur […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv