Hingehört: 5 Podcast-Empfehlungen

6. Oktober 2017
podcasts

Liest du noch oder hörst du schon? In den letzten zwei, drei Jahren weht nicht nur dank Böhmermann und Co. ein frischer Wind durch die Podcast-Landschaft und es ist im Prinzip für jedes Ohr etwas dabei. Ich selbst habe dieses tolle Medium und seine Vorzüge erst in den letzten Monaten so richtig für mich entdeckt. Das Schöne daran: man kann Podcast-Episoden praktisch überall und in vielen unterschiedlichen Situationen lauschen: bei der täglichen Runde mit dem Kinderwagen durch die Stadt oder den Wald, im Auto, in der Badewanne, beim Saubermachen, in der Bahn, beim Bügeln etc. Und das alles ganz ohne Bildschirm, vor dem wir ja insgesamt ohnehin tendenziell zu viel Zeit verbringen.

Vorstellen möchte ich euch heute in Kurzform 5 Podcasts, die mich zuletzt begeistert haben – von taufrisch bis etabliert. Vielleicht ist ja für euch auch noch eine Neu-Entdeckung dabei! Thematisch geht es dabei nicht nur um Naturkosmetik, sondern auch um andere Themen, die mich immer wieder umtreiben, von Achtsamkeit bis Nachhaltigkeit. Los geht’s:

A Mindful Mess

podcast dariadaria a mindful mess

Maddie von Dariadaria ist für mich ein riesen Vorbild – in Sachen Nachhaltigkeit sowieso, aber vor allem auch als Unternehmerin. Sie hat es geschafft, aus einem netten Hobby in Form eines Fashion-Blogs ein sinnstiftendes Unternehmen zu gründen und ihre Reichweite  zu nutzen, um sich für Nachhaltigkeit, Feminismus, Politik und soziale Gerechtigkeit zu engagieren. Und das alles ganz ohne erhobenen Zeigefinger, sondern mit viel Charme, Herzenswärme und Authentizität. Vor Kurzem hat sie dann auch noch einen kompletten Neustart gewagt und aus ihrem erfolgreichen Blog einen Podcast gemacht. Bäm!

Darum geht es: A mindful mess ist eine Plattform für all diejenigen, die nicht perfekt sind, aber ihr bestes geben. Entsprechend breit ist bereits in den ersten vier Folgen die Bandbreite an Themen – von Stresssbewältigung bis Fair Fashion.

Höre ich am liebsten: In der Badewanne, denn  Maddies Art zu sprechen und ihre angenehme Stimme sind selbst bei ernsten Themen wunderbar entspannend und eine Folge hat mit ca. 15 Minuten genau die richtige Länge für ein Bad.

Tipp zum Reinhören: Nun, noch ist die Anzahl an Episoden ja sehr übersichtlich, also am besten einfach bei der Pilotfolge anfangen.

Happy, Holy & Confident

podcast happy holy and confident

Laura Malina Seiler ist der kreative Kopf hinter Happy, Holy & Confident. Ich weiß gar nicht mehr genau, wann und wie ich auf ihre Website und ihren Podcast gestoßen bin, habe aber schon unzählige Episoden gehört. Bei ihren Interviews habe ich immer das Gefühl, unmittelbar dabei zu sein. Die Meditationen sind nicht ganz so meins (da komme ich mit Männerstimmen einfach besser klar bzw. höre eher englische Meditationen), aber ihre Beiträge insgesamt sprechen mich sehr an und haben schon viele Denkanstöße bei mir ausgelöst.

Darum geht es: Persönlichkeitsentwicklung, Spiritualität, der Umgang mit Ängsten und ähnliche Themen findet ihr auf Lauras Podcast. Wie schon erwähnt, gibt es auch geleitete Meditationen und Fans von Interviews kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten.

Höre ich am liebsten: Beim Spazierengehen mit dem Babyknirps, denn eine Folge dauert ca. 45 Minuten und Themen wie Achtsamkeit und Co. passen einfach gut in die Natur, finde ich.

Tipp zum Reinhören: Schwierig bei der großen Auswahl! Spontan fällt mir das Interview mit Carina Preuß ein, das mir geholfen hat, wieder etwas mehr Ayurveda in meinen Alltag zu holen.

I Love Spa

podcast i love spa

Jenny von I Love Spa ist so eine coole Socke. Nicht nur auf ihrem Blog spricht so locker-flockig Klartext, auch ihre Podcastfolgen sind immer on point. Ich mag nicht nur ihre Stimme sehr, sondern auch ihren feinen Witz und dass sie immer wirklich etwas zu sagen hat. Kein Gelaber, viel Inhalt.

Darum  geht es: Die bisherigen Podcast-Folgen hatten ganz vielfältige Themen, vom Bloggerleben über Body Positivity oder sexuelle Grenzüberschreitung im Spa.

Höre ich am liebsten: Daheim auf dem Sofa.

Tipp zum Reinhören: Das Gespräch mit Kathrin von Ein bisschen vegan über Bloggen als Business habe ich sehr, sehr gern gehört.

Blanc et Noir

podcast blanc et noir kosmetik vegan

Erbse von Blanc et Noir ist nicht nur im Real Life eine wahnsinnig sympathische Frau, sondern kann einen nur allein mit ihrer Art zu reden schon total begeistern und gleichzeitig erden, wie ich finde. Ihre Podcast-Folgen könnte es für meinen Geschmack ruhig regelmäßiger geben, ich höre ihr so gern zu! Obendrein gibt es auch noch drei Folgen Herren-Podcast!

Darum geht es: Obwohl es bisher nur wenige Folgen sind, ist das Themenspektrum ein bunter Strauß von Veganismus über Esoterik über Minimalismus, Beauty-Blogs bis hin zur Zombieapokalypse. 😀

Höre ich am liebsten: Mit einer Tasse Tee im Lesesessel.

Tipp zum Reinhören: Na einfach alle Folgen!

Wilde Rosen

podcast beautyjagd wilde rosen

Auch Julia von Beautyjagd hat ihrem Blog ganz taufrisch nun auch eine Stimme gegeben, ihre erste Folge ging diese Woche online. Wilde Rosen heißt ihr Podcast und ich kann es kaum erwarten, weitere Episoden zu hören. Ich gehe davon aus, dass ihre Audio-Beiträge genauso lehrreich, inspirierend und undogmatisch sein werden, wie es die geschriebenen Blogbeiträge sind.

Darum geht es: Laut Julia sollen die wilden Rosen ein Ort sein, an dem man seinen Gedanken nachhängen kann und dabei auch noch etwas über Beautythemen lernt. In der ersten Folge drehte sich alles rund um Eyeliner. Ich hoffe ja sehr auf Berichte von ihren Reisen rund um die Welt!

Höre ich am liebsten: Die erste Folge habe ich auf dem Sofa gehört – der Babyknirps ist jetzt über Eyeliner auch bestens informiert! 😀

Tipp zum Reinhören: Die Pilotfolge, offensichtlich.

Abschließend ein Wort zur Technik: ich höre Podcasts teilweise direkt über den Browser auf der jeweiligen Website, inzwischen schätze ich es aber, wenn ich die Möglichkeit habe, sie zu abonnieren, bspw. über die Podcast-App auf dem iPhone.

Seid ihr Podcast-Hörer oder bevorzugt ihr das geschriebene Wort? Welche Podcasts mögt ihr – ganz unabhängig vom Thema – besonders gern? Und interessieren euch weitere Empfehlungen dieser Art?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

22 Comments

  • Reply pretty green woman 6. Oktober 2017 at 16:31

    Danke für die Empfehlungen, liebe Ida. Das ist eine wirklich gute Idee. Ich höre noch nie lange und auch nicht oft Podcasts, aber das liegt eher daran, dass ich einfach zu wenige kenne. 😉

    Julia von Beautyjagd und Karin von Kosmetik Natürlich machen neuerdings auch Podcasts. Die beiden kenne ich noch, neben Erbse und Jenny, die du ja bereits genannt hast. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…mysalifree Interview 2.0 + Mittester* gesuchtMy Profile

    • Reply pretty green woman 6. Oktober 2017 at 16:36

      Ach, ich sehe gerade, „Wilde Rosen“ heißt der Podcast von Julia. Das hatte ich nicht mehr im Hinterkopf. Gerade mal zu ihr rüber geschielt – ich dachte so heißt die Folge.^^ Ich bitte das zu entschuldigen. Mein Kopf ist momentan im Bachelor- Wahnsinn. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      • Reply Herbs & Flowers 9. Oktober 2017 at 19:41

        Hihi, macht doch nichts! Ich hab dafür die volle Ladung Stilldemenz. 😀 Stimmt, Karins Podcast reiht sich hier auch ganz wunderbar ein!

  • Reply jenny from the blog 6. Oktober 2017 at 19:52

    Mein Herz schmilzt ❤️ Ich mag „Hotel Matze“ noch sehr gern und „MatchaLatte“ höre ich auch jede Woche 🙂 Und wenn Du „Happy, holy & confident“ magst, gefällt Dir „Celebrating Yin“ und der Wonderwoman Podcast bestimmt auch 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 9. Oktober 2017 at 19:42

      Liebsten Dank für die weiteren Empfehlungen! Bei Celebratign Yin bin ich direkt hängengeblieben. <3

      • Reply jenny from the blog 10. Oktober 2017 at 15:02

        Ach wie schön 🙂 Und Du hast mich dazu inspiriert, auch einen Post mit meinen 5 Favoriten zu machen. Man entdeckt ja doch immer wieder was Neues 🙂

        • Reply Herbs & Flowers 12. Oktober 2017 at 12:43

          Jaaa, hab ich schon gelesen! Voll gut! 🙂

  • Reply Petra 7. Oktober 2017 at 11:58

    Jenny finde ich auch klasse, der kann ich stundenlang zuhören. Und Julias erste Folge fand ich auch cool, Erbse ebenso. Neben schon genannten kann ich noch Vegan Queens empfehlen. Ich lebe zwar nicht vegan, aber die hat einfach tolle Gäste am Start.
    Deine Empfehlung zu Dariadaria kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen, für mich ist Maddie so ziemlich das Gegenteil von Authentizität, die springt einfach nur mit viel Elan auf jede Sau, die gerade durchs Dorf getrieben wird. Da ist nichts eigenes, originäres, keine Handschrift – für mich uninteressant und überflüssig.
    In jüngster Zeit beeindruckt hat mich eine Podcast-Folge von Sascha Lobo zum Umgang mit rechts.
    Ich höre Podcasts übrigens gerne unterwegs im ÖPNV und in der Wanne mit Augenmaske 😇

    • Reply Herbs & Flowers 9. Oktober 2017 at 19:43

      Ach, von Vegan Queens gibt’s auch einen Podcast? Gut zu wissen! Da höre ich direkt mal rein. Und dein Kommentar bestätigt meine Annahme, dass Maddie sehr polarisiert. 😉

      • Reply jenny from the blog 10. Oktober 2017 at 15:08

        Ich habe Petras Kommentar innerlich hart gefeiert 😉 Ich wurde auf ihrer FB Page vor etwa 1,5 Jahren gesperrt. Sie sprang damals auf den Hype-Zug „Essena O’Neill“ auf und machte ein Experiment, in dem sie eine Woche lang „authentische“ Instagrambilder postete. Ziel war es, den Fake und die Absurdität von Instagram aufzuzeigen und wie böööööse diese Selbstdarstellung für junge Mächen ist. Ich kritisierte, dass sie genau das kritisiert und nach einer Woche dann wieder zurückswitched in den eigenen Fake Modus und wurde umgehend mit den Worten „Jennifer ist zu passiv aggressiv und wird gesperrt“ eliminiert und mundtot gemacht. Aye 😉

        • Reply Petra 10. Oktober 2017 at 16:33

          Das sie so umstritten ist, habe ich gar nicht mitbekommen, da ich ihr nie gefolgt bin, nur dass Jenny kurz Beef mit ihr hatte, weil es bei ihr verlinkt war. Die ersten Male habe ich von ihr gelesen, als sie noch Plastik gefeiert hat, im Gesicht und am Körper. Und wenn sie verlinkt war, habe ich gelegentlich reingeklickt. Ich hatte immer so ein „ja, klar, das macht sie jetzt auch“-Gefühl. NK, Eco-Lifestyle, Fair Fashion, Feminismus, Yoga, Veganismus, Body Positivity usw. Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass Blogger*innen ihr Schaffen monetarisieren, aber dann bitte doch ihr eigenes Schaffen. Deine „Schreibe“, die von Julia, Jenny oder Kathrin erkenne ich sofort, jede hat ihre ganz persönliche Herangehensweise, sowohl thematisch als auch intellektuell. Da wird nicht murrt angedacht, sondern auch durchdacht und fertig gedacht. Das Herzblut darin macht die Authentizität aus, bei Dariadaria fühle ich mich hingegen immer weiter in einem 1-€-Shop, maximal ein paar Minuten Freude über das Schnäppchen und dann der schale Nachgeschmack, dass das minderwertige Restpostenverwertung ist.
          Genausowenig kann ich nachvollziehen, dass eine Bloggerin/Influencerin hat dafür gefeiert wird, dass sie gesteht, was offensichtlich ist, nämlich dass sie jahrelang ihre Leser* innen – und zahlende Kunden – beschissen hat. Wenn“normale“ Menschen das machen, dann ist so etwas justitiabel.
          Sorry, das ist jetzt nicht ganz das Thema Podcast, gilt für mich aber natürlich auch bei diesem Thema.

          • Petra 10. Oktober 2017 at 16:36

            Die Autokorrektur macht misch feddisch ey 😐

          • Herbs & Flowers 12. Oktober 2017 at 12:46

            Hm, so habe ich das bislang nicht empfunden, dein Kommentar stimmt mich aber nachdenklich. Was genau meinst du mit dem Beschiss von Lesern und Kunden?

          • Petra 12. Oktober 2017 at 13:36

            Das war vor einigen Monaten, da hat eine Bloggerin und IGin eingestanden, Follower gekauft zu haben. Sie wurde dann hat dafür gefeiert, dass sie das selbst eingestanden hat. Da der Wert von Blogs/Influencern – und damit die Vergütung für Koops – idR anhand der Follower bestimmt wird, empfand ich diese Feierei als sehr befremdlich. Aber nun ja, Steuerbetrug, Verletzungen des Urheberrechts bei akademischen Publikationen uä gelten eben als Kavaliersdelikte…

          • Herbs & Flowers 12. Oktober 2017 at 21:20

            Ach ja, ich erinnere mich. „Befremdlich“ trifft es sehr gut…

        • Reply Herbs & Flowers 12. Oktober 2017 at 12:45

          Oh, das ist hart. *facepalm

  • Reply Lara 8. Oktober 2017 at 18:59

    Super toller Post, habe neulich auch erst über Podcasts auf meinem Blog geschwärmt, ich finde es gibt nichts entspannteres für unterwegs oder auch beim Putzen 🙂 Deine vorgestellten liebe ich auch alle heiß und innig, außerdem noch den Herrengedeck – Podcast, hat zwar nichts mit Beauty und Achtsamkeit zu tun, aber ich lache mich dabei jedes mal kaputt!
    Lara kürzlich veröffentlicht…[vegan] Kuchenschnitten mit Banane und Schokocreme (zuckerfrei)My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 9. Oktober 2017 at 19:43

      Danke für den zusätzlichen Tipp, da werde ich mal reinhören – kaputtlachen klingt super. 🙂

  • Reply Meike/ Durch grüne Augen 9. Oktober 2017 at 15:49

    Spannender Artikel! Ich bin eigentlich ein totales Augentier und liebe es daher, schöne Texte zu lesen, schöne Bilder zu betrachten und dann mein Kopfkino arbeiten zu lassen. Ob Du es glaubst oder nicht, ich habe noch nie ein Hörbuch gehört, weil ich es eben lieber habe, in meinem Tempo (ein Buch) zu konsumieren und in meine Phantasiewelt abzudriften.
    Dass Podcasts mega in sind, habe ich dennoch mitbekommen und ich muss sagen, Dein Post macht mich irgendwie neugierig. Vielleicht sollte ich die Badezeit doch einmal nutzen, mit einen Podcast anzuhören.
    Liebe Grüße,
    Meike
    Meike/ Durch grüne Augen kürzlich veröffentlicht…Geleert und (nicht) gemocht von Januar bis Oktober [Kurzreview]My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 9. Oktober 2017 at 19:45

      Ich bin grundsätzlich auch ein sehr visueller Mensch. Aber seit mein Sohn auf der Welt ist, habe ich viele Situationen, in denen ich keine Hand, dafür aber zwei Ohren frei habe. 😀 Hörbücher mag ich selbst nur auf langen Autofahrten. Und während ich früher in der Badewanne immer gelesen habe, schätze ich es jetzt, ganz abtauchen zu können und gleichzeitig noch ein wenig Berieselung oder Inspiration zu finden.

    Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv