Liquid Love:
Tata Harper Love Potion

14. November 2014
Tata Harper Love Potion

Zur Hochzeit sind viele Gesetze in Sachen Vernunft außer Kraft gesetzt. So kam es, dass ich mir ein ziemlich teures Produkt geleistet habe, das ich erst zur Hochzeit so richtig ausgiebig genutzt habe, damit ich zukünftig immer bei der Anwendung sofort unseren Hochzeitstag vor Augen habe: Love Potion von Tata Harper.

Die Entstehungsgeschichte

Wie es bei den US-amerikanischen Beauty-Ladies so üblich ist (spontan kommt mir zum Beispiel auch May Lindstrom in den Sinn), die ihre eigene Marke gegründet haben, steht hinter jedem Produkt/jeder Produktlinie zumeist eine anschauliche, emotional aufgeladene Geschichte. Im Falle von Love Potion geht diese Geschichte so:

Es war einmal eines (vermutlich grauen) Tages im November, als eine schöne junge Dame bekümmert bei Tata Harper im Labor, in dem sie arbeitete, saß und betrübt den Kopf hängen ließ. Warum? Nun, trotz ihrer offensichtlichen Schönheit und Attraktivität wollte kein junger Mann mit ihr ausgehen. So kam es, dass einer von Tata Harpers Chemie-Experten die Idee hatte, eine aromatherapeutische „Zaubermischung“ zu kreieren, um dem jungen Liebesglück ordentlich auf die Sprünge zu helfen. Und so ward die Idee für Love Potion geboren.

Das Design

tata harper love potion frontal

So sehr ich mich für cleane und puristische Designs begeistern kann, so sehr habe ich gleichzeitig ein Faible für spielerische Aufmachungen. Ist der kleine rosa-pinke Ballonzerstäuber nicht herzerwärmend niedlich, nostalgisch und edel zugleich? Mir gefällt er jedenfalls ausgesprochen gut und ich habe die kleine Flasche (die ca. 6 cm hoch ist) in den typischen Tata Harper-Farben auf Anhieb ins Herz geschlossen. Verpackt ist der Flakon übrigens in einem hübschen Umkarton, den ich aber entweder sehr gut weggepackt oder schon entsorgt habe.

Die Anwendung

ballonzerstäuber

Mit Hilfe des Ballzerstäubers lässt sich Love Potion sehr fein und gezielt auftragen. Bei der Anwendung komme ich mir vor wie eine glamouröse Dame aus den Zwanziger Jahren. 😉 Die Öffnung des Zerstäubers ist sehr klein, wie ihr auf dem folgenden Bild sehen könnt.

tata harper love potion zerstäuber

Dadurch kann der Liebeszaubertrank wirklich sehr zart aufgesprüht werden, es besteht keine Gefahr, auf Anhieb olfaktorisch in Liebe ertränkt zu werden.

Der Duft und die INCI

Haaach, der Duft! Der ist einfach ein Träumchen! Love Potion besteht aus Sonneblumenöl und einer Mischung aus ätherischen Ölen. Und diese Mischung hat es in sich (Quelle: Amazingy):

  • Davana fördert positive Energie
  • Jasmin erweckt die Sexualität, reduziert negative Energie
  • Orangenschale unterstützt attraktive, verführerische Energie
  • Ylang Ylang steigert innere Selbstsicherheit, reduziert Nervosität
  • Sandelholz stimuliert die Sinne und steigert die Erregung
  • Veilchenblätter fördern inneren Frieden und Positivität
  • Rosen steigern die Erregung und Zuneigung
  • Weihrauch erweckt die Sexualität, reduziert negative Energie
  • Grapefruit steigert das Selbstbewusstsein und treibt Verstand und Körper an
  • Atlas-Zedernholz bekämpft negative Energie und inspiriert Gefühle der Zuneigung

Na wenn das mal kein Duft zum Heiraten ist! 😉 Jasmin und Rose kann ich wahrnehmen, auch Ylang-Ylang und vor allem Sandelholz erschnuppere ich.

Die Beschreibung des Dufts ist nicht einfach, er ist sehr komplex. Zu Beginn empfinde ich ihn als sehr floral und feminin, dabei aber von Anfang nicht als zu süß, sondern eher als warm und „rund“. Dafür sorgt sicherlich die holzige und auch leicht krautige Note, die sich nach und nach stärker entwickelt und eine betörende Mischung ergibt. Love Potion ist für mich eine Mischung aus taunassen Blumenwiesen bei Mondenschein und einem opulent-gemütlich-kuscheligen Salon mit schweren, samtenen Sofas, Cocktails, Zigarrenduft und rauchigen Jazz-Klängen im Hintergrund. Wäre Love Potion ein Lied, dann vielleicht The look of love von Diana Krall.

Love Potion ist ein „Parfum“ (wenn man es so nennen will), das ich eher zu besonderen Anlässen trage und nur sehr selten im Büro – außer mir ist an grauen Tagen nach einer extra Portion Herzenswärme, dann trage ich es ganz dezent auf. Apropos auftragen: ich verwende Love Potion auf den Handgelenken, im Nacken und auf den Haaren. Tata Harper zufolge lässt sich das Gemisch aber bspw. auch in intimen Momenten auf dem Unterleib oder den Schenkelinnenseiten auftragen.

Wirkung und Haltbarkeit

tata harper love potion seitenansicht

Ich tauche bei der Anwendung von Love Potion recht schnell in eine sinnliche Welt ein, die meiner kopflastigen Arbeit jede Menge Herz entgegensetzt. Damit war es auch tatsächlich der perfekte Hochzeitsduft für mich! Dazu kommt, dass der Duft sehr gut haltbar ist – über mehrere Stunden hinweg kann der Liebeszaubertrank seine Wirkung entfalten. Auch deshalb war er ein prima Hochzeitsbegleiter.

Preis

Der Preis von Love Potion ist leider nicht ganz so zauberhaft wie das Produkt an sich: mit 80 Euro für gerade mal 10 ml ist es definitiv ein Luxus-Produkt. Ich habe das mental unter „Hochzeitsvorbereitungen“ verbucht und diesen völlig unvernünftigen Kauf so vor mir selbst gerechtfertigt. 😉 Es gibt übrigens auch noch eine Roll-On-Variante, die 5 ml enthält und 39,95 kostet.  Beide Varianten sind zum Beispiel bei Amazingy erhältlich.

Mein Fazit: Tata Harpers Liebeszaubertrank war für mich der perfekte Hochzeitsduft – feminin, erwachsen, sinnlich und betörend zugleich. Ich weiß übrigens nicht, ob es bei der eingangs angedeuteten Geschichte ein Happy End gab – ich gehe aber fest davon aus, dass Tata Harpers Kollegin bei dem Duft nicht allzu lange Single geblieben ist. 😉

Habt ihr einen Duft, den ihr mit einem ganz bestimmten Ereignis verbindet? Und welchen Duft tragt ihr zurzeit am liebsten?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply beautyjungle 14. November 2014 at 18:13

    Auf diese Review habe ich schon gewartet! Es klingt alles sehr stimmig und so schön.
    Mir ist ein guter Duft sehr wichtig, ich möchte allerdings auch für andere angenehm riechen und nicht anecken. Hier machen mir natürliche Düfte meist einen Strich durch die Rechnung. Während ich zum Beispiel den Florascent (Taschenzerstäuber) Cannes wirklich toll finde, sagt mein Mann, es riecht nur muffig und alt. Ist ja klar, dass ich ihn höchstens dann trage, wenn mein Mann mich nicht die ganze Zeit riechen muss. Und frage mich, was Kollegen denken oder Leute in der Tram.

    Was sagt dein Mann zu diesem Duft, will er immer an dir schnuppern oder erträgt er das tapfer? Hast du von anderen irgendwelche Rückmeldung dazu bekommen?

    Ich muss mal schauen, ob Organic Luxury den anbietet, Tata Harper Produkte sind da nämlich verfügbar. Ein Riechtest sagt in dem Fall ja mehr als 1000 Worte 🙂
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht…Mein Schneewittchen Look und Tipps zur alverde Schneewittchen CC Cream sowie MascaraMy Profile

    • Reply hazel 14. November 2014 at 20:46

      Schöne Beschreibung dieses Dufts. Ich liebe ihn ja auch, aber das ist schon sehr, sehr unvernünftig. Ich kann diesen Duft nicht zu meinem machen, denn er ist schlichtweg ZU TEUER. Punkt. Leider.
      Ich habe ihn mir jetzt einmal gekauft, leider nur fiel Roller-Variante, obwohl man nur beim „Sprüh“ sieht, wann Schluss mit lustig ist 🙂
      Wie sieht denn dein Füllstand aus? Bist du zufrieden? Wie oft hast du es benutzt?
      Außer mir mag den hier leider keiner besonders gern riechen… ich finde ihn aber nach wie vor fantastisch und besonders.
      Ich habe ihn mir jetzt mal in Alkohol so ähnlich nachgebaut und bin zufrieden.
      Aber ansonsten kann ich mir auch kaum vorstellen, wie man mit dem Produkt Geld verdienen kann. Die meisten werden wohl seeehr sparsam damit umgehen 🙂

      • Reply Herbs & Flowers 14. November 2014 at 22:29

        Tjaja, Love Potion und Vernunft – das schließt sich wohl leider aus. 😀

        Meinen Füllstand siehst du auf dem Foto, da ist noch nicht viel weg. 😉 Benutzt habe ich ihn seit der Hochzeit schon einige Male, aber dadurch, dass der Duft so intensiv ist und über den Sprüher nur eine geringe Menge abgegeben wird, hält das Fläschchen vermutlich bis zur Silberhochzeit. 😀

        Liebe Grüße!

        • Reply hazel 15. November 2014 at 9:12

          Aha, ich dachte, du hättest das Foto mit „Neu-Füllstand“ gemacht.
          Für den Ist-Zustand ist es okay 🙂
          Aber der Flakon wirkt riiiiesig für 10ml.
          Was würdest du schätzen, wie lang du bei täglicher „1xnormal-Benutzung“ damit auskommst?
          Weiß jemand, was mit der Beautyjagd-Seite los ist? Ich komme seit gestern nicht mehr rein.

          • Herbs & Flowers 16. November 2014 at 10:13

            Der Flakon ist an sich schon recht klein – er ist ca. 6 cm hoch. Durch die Nahaufnahmen wirkt er sicher um einiges größer. 😉
            Ich denke, dass er auch bei täglicher Nutzung mehrere/einige Monate hält. Sobald sich mein

            Beautyjagd hatte ein problem mit dem Host, jetzt ist die Seite aber zum Glück wieder online! 🙂

            Liebe Grüße!

    • Reply Herbs & Flowers 14. November 2014 at 22:27

      Dass Düfte auch „sozialverträglich“ sein sollten, kann ich aus meiner Sicht so auch unterschreiben. Meinen Mann hatte ich direkt zur Schnupperprobe gebeten, nachdem ich mir Love Potion bestellt hatte. Zum Glück hat ihm der Duft auch auf Anhieb gefallen, sonst hätte ich ihn auf keinen Fall zur Hochzeit getragen.

      Zu Florascent-Düften habe ich übrigens oft schon Komplimente bekommen, z. B. zu Umami. Viele natürliche Düfte empfinde ich persönlich mittlerweile als deutlich angenehmer als klebrige, pappsüße oder betonschwere konventionelle Düfte. 🙂

      Falls du Love Potion mal beschnupperst, würde mich deine Meinung dazu sehr interessieren!

      Liebe Grüße!

      • Reply beautyjungle 16. November 2014 at 9:05

        Umami ist einer meiner Lieblingsdüfte! Für ihn habe ich auch schon mehrfach Komplimente bekommen, finde ihn aber auch sehr ungewöhnlich „Un-natürlich“ für einen natürlichen Duft, wenn du verstehst? Sehr sozialverträglich 🙂

        Ich werde berichten, wenn meine Nase einen Tropfen Love Potion erhält, versprochen!

        • Reply Herbs & Flowers 16. November 2014 at 10:17

          Hmmm, findest du? Ich finde ihn grundsätzlich schon sehr natürlich, weil er halt so kräftig nach Sandelholz duftet. 🙂 Aber ich glaube, ich weiß, was du meinst – einige natürliche Düfte riechen manchmal auch einfach nur seifig oder irgendwie seltsam. Aber zum Glück ist für jede Nase etwas dabei. 😉

          Erst gestern habe ich meine Duftsammlung um ein hübsches Exemplar erweitert, dass ich hier bald noch vorstellen werde.

          Liebe Grüße!

  • Reply Karin | Kosmetik natürlich 15. November 2014 at 7:54

    Schöne Review! Mein persönlich eigener Lieblingsduft ist Nuvola von Farfalla. Ich finde, dass man beim Duft nicht unbedingt auf den Preis schauen sollte, zumindest wenn einem der Duft von der Nase direkt ins Rückenmark zu gehen scheint. Oder ins Herz.

    • Reply Herbs & Flowers 16. November 2014 at 10:32

      Da gebe ich dir recht, Karin – wenn ich einen Duft rieche, bei dem ich das Gefühl habe, dass er mir voll und ganz entspricht, dann schaue ich auch nur noch bedingt auf den Preis. 😀

  • Reply Waldfee 15. November 2014 at 7:58

    Ich würde ja auch zu gerne zuschlagen, aber ohne Schnupperprobe traue ich mich nicht. Dafür ist er doch zu teuer. Aber dieser kleine Ballon zum Sprühen, das ist ja richtig nostalgisch. Ich hatte mal von Florascent das mit dem orangenen Etikett. Weiß gerade nicht, wie der Nane war. Da sind ja auch nur 15ml drin. Aber er hat lange gehalten und war sehr intensiv, aber nicht aufdringlich. Jetzt weiß ich wieder: er hieß Granada.

    • Reply Herbs & Flowers 16. November 2014 at 10:11

      Stimmt, ich finde auch, dass der Ballonzerstäuber etwas Nostalgisches hat – das gefällt mir auch! 🙂
      Bei Julie gab es ein Problem mit dem Host der Seite – aber nun ist Beautyjagd zum Glück wieder online!!

      Liebe Grüße!

      • Reply Waldfee 16. November 2014 at 16:18

        Ich komme immer noch nicht rein-Versuchen sie es später noch einmal 🙁

  • Reply Waldfee 16. November 2014 at 8:37

    Hallo Ida, es paßt zwar nicht hier her, aber ich kann die Beautyjagd-Seite nicht öffnen. Geht das nur mir so, oder weißt du da was Genaueres? Ihr Blogger habt doch da ein bißchen mehr Einblick 🙂

  • Reply Severine 16. November 2014 at 9:25

    Hallo,

    das ist ein sehr schöner Post und ein sehr sehr interessanter Duft! Ich habe mich da auch sehr wiedergefunden, v.a. geht es mir auch so, dass ich sowohl puristische, als auch sehr verspielte, ja sogar nostalgische Flakons mag. Naturparfum ist mir noch neu. Getestet habe ich bisher noch keines, ist sozusagen ein komplett unbekanntes Universum für mich und immer wenn ich im Netz etwas lese, über ein Naturparfüm, möchte ich am Liebsten losriechen. Es gibt soviel zu entdecken… Ich selber liebe Düfte und seit einiger Zeit kann ich nicht mehr ohne aus dem Haus. Da ich erst letzte Woche beruflich auf einer Parfümschulung war, bin ich nun noch versessener auf Düfte. Ja ich mag auch die Konventionellen, aber ich möchte gerne davon weg – also wenn es geht auch im Duftbereich zur Natur und finde es unglaublich spannend, dass nun für mich zu erschließen. Generell mag ich fast alle Duftrichtungen, nur fruchtig ist nicht immer so meins. Am Liebsten habe ich aber pudrige und sinnliche Sachen. Am Allerliebsten die oppulenteren und schwereren Düfte (das wechselt ja auch öfters nach Stimmung und Anlass). Ich liebe Sandelholz, Amber und YlangYlang. Bei den Blüten gehe ich mit Jasmin, Orchidee, aber auch Mimose, Rose, Veilchen, Lilie, Iris und Flieder. Aber auch Holzige Noten wie z.B. Zeder können mich begeistern. Jetzt im Winter stehe ich um so mehr auf die wärmeren und schweren Sachen…Ich liebe es einfach schon zu lesen wie Düfte beschrieben werden und zu schauen wie sich die einzelnen Noten mit der Zeit entwickeln. Derzeit mag ich gerne auch Düfte von L’Occitane, die enthalten sehr sehr viele natürliche Inhaltstoffe und da die Firma nichts von Tieren verwendet und keine Tierversuche macht, setzen sie eben dann synthetische Stoffe an manchen Stellen ein. Generell sind das zwar keine reinen Naturparfums, aber noch ein Kompromiss. Wenn man sich da reingerochen hat, merkt man schon, dass diese Düfte nicht mehr ganz so den Konventionellen entsprechen. Meine Favouriten sind von dieser Firma eben Amber/Sandelholz, Vanille/Narcisse und Neroli/Orchidee. Von ihrer Untermarke Melvita, der Bioduft ist auch sehr sehr schön! Nach und nach möchte ich mich nun aber mit den wirklichen Naturparfums beschäftigen. Da stehen Farfalla und Florascent ganz oben auf meiner Liste. Gestern bin ich dabei auf diese Seite gestossen und wünschte es gäbe schon Duftinternet!!! Liebe Grüße Severine

    • Reply Herbs & Flowers 16. November 2014 at 10:23

      Du warst auf einem Duftseminar, das ist ja toll! Von so etwas träume ich auch schon lange, weil ich mich für Düfte grundsätzlich auch sehr interessiere und ohne wie du nur sehr selten das Haus verlasse.

      Von L’Occitane habe ich einen Duft, den ich sehr mag. Ich weiß den Namen gerade nicht (und kann nicht nachgucken, da ich unterwegs bin). Es ist irgendwas mit Verbene – ein frischer, zitrisch-herber Sommerduft, der meines Erachtens nach auch unisex-geeignet ist.

      Duftbeschreibungen fixen mich auch schnell an, am liebsten würde ich auch gleich losschnuppern, wenn mich eine Beschreibung anspricht! 😀 Auf ALZD habe ich schon Stunden zugebracht und ab und an Proben bestellt. Mittlerweile können mich konventionelle Düfte aber nur noch selten so richtig begeistern. 😉 Und ja, Duftinternet wäre eine ganz tolle Sache!

      Liebe Grüße!

  • Reply Severine 16. November 2014 at 9:27

    PS: Ich meinte diese Seite hier: http://www.ausliebezumduft.de/duefte.html Da kann man wirklich viel entdecken….

  • Reply Severine 18. November 2014 at 13:56

    Ja der Verbene Duft ist bei L’Occitane der Bestseller und auch ein Unisexduft. Ich muss sagen, ich kenne mich mit den konventionellen Düften nicht wirklich gut aus. Ich habe ein paar wenige und manche riechen ganz gut (ich tiger gerne mal durch den Galeria wenn ich in der Stadt Zeit rum bringen muss, bis die Bahn kommt 😉 und dann rieche ich mal ein wenig…), aber insgesamt faszinieren mich einfach die Naturdüfte mehr. Wenn man seine Kosmetik umstellt auf natürlich, dann kommen ja irgendwann auch die Düfte und ich finde es irgendwie ursprünglicher und schöner, da nicht so viel Synthetik zu haben. Ich glaube es ist einfach eine Gewöhnungssache. Wie mit MakeUp etc. – da gewöhnt man sich daran, dass Naturkosmetik oft andere Texturen hat und ich denke mit den Düften ist es ähnlich. Ich werde mich nach und nach wohl mal rantasten und den ein oder anderen ausprobieren… bei ALZD sprechen mich echt viele an, v.a. die von Ineke…aber Parfüm ist und bleibt für mich leider ein Luxusgut 🙂

    • Reply Herbs & Flowers 19. November 2014 at 22:31

      Das stimmt, meine Nase musste sich an natürliche Düfte auch erst mal gewöhnen. Mittlerweile habe ich eher mit konventionellen Düften ein Problem und mag viele Naturdüfte lieber. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Erkunden natürlicher Duftwelten!

      Liebe Grüße!

  • Reply Blütentraum trifft Honigtopf: Melvita L’Or Bio Eau de Toilette - herbsandflowers.de 27. November 2014 at 0:22

    […] Einfach nur, um mich nochmal olfaktorisch einzukuscheln. Wenn ihr meine anderen Duftbeschreibungen (hier und hier) bereits kennt, dann wisst ihr, dass der musikalische Vergleich nicht fehlen darf. Wäre […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv