London Travel Diary #3: Touristen sind immer die anderen

29. Mai 2015
london westminster palace big ben

Hello again! Nachdem die wichtigsten Punkte auf meiner London-To-Do-Liste (allein voran Daunt Books und diverse Naturkosmetik-Läden) abgehakt waren, war es an der Zeit, mich auf durch und durch touristische Pfade zu begeben.

Also ab in die Tube und bis nach Tower Hill fahren. Von dort sind es nur wenige Minuten bis zur Tower Bridge:

london tower bridge

Am Südufer der Themse lässt es sich trotz vieler Touristen wunderbar schlendern, während einem der frische englische Wind um die Nase weht (und das tat er gestern definitiv!). Das Frühstück sollte vorher gar nicht zu üppig ausfallen, denn der Borough Market lässt entlang der Themse nicht lange auf sich warten! Dort gibt es so ziemlich alles, was das Schlemmerherz begehrt: von Brot über Käse, Honig, frisches Obst, Delikatessen, warme Gerichte quer durch die internationale Küche und dies und das:

london borough market

Mit gefülltem Magen geht es weiter an der South Bank entlang, bald lässt sich schon St. Paul’s Cathedral erspähen. Dorthin gelangt man z. B. von der Millenium Bridge aus, die den Harry Potter-Fans unter euch aus dieser Szene bestens bekannt sein dürfte:

london millenium bridge

Überhaupt reiht sich hier eine Touristen-Attraktion an die nächste. Vorbei geht es also an Straßenmusikern (die zum Teil wahnsinnig hörenswert sind!), Flohmärkten (Bücher!), Popcorn-Verkäufern und allerlei buntem Gewimmel, ehe plötzlich London Eye das Bild prägt:

london eye

Von dort aus sind auch schon Big Ben und der Palace of Westminster in Sichtweite:

london westminster palace big ben

Damit überqueren wir dann die Themse auch schon wieder, meine geschundenen Füße durften im St. James’s Park in London eine Weile ruhen, bevor sie (und ich) weiter zum Buckingham Palace zogen. Dort wimmelt es nur so von Touristen, ich habe mich als solcher dazugesellt:

london buckingham palace

Vom Buckingham Palace aus ist es zu Fuß auch gar nicht mehr so weit zum Piccadilly Circus. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Abstecher in die Jermyn Street, in der zahlreiche Herrenausstatter ihre ausgefallenen Modelle an den Mann bringen:

london shopping

Londons Attraktionen zu Fuß zu erkunden, ist definitiv empfehlenswert! Bei schönem Wetter, vielfältigem kulinarischem Angebot und ganz ohne Zeitdruck sind die vielen Touristen dann auch fast schon nebensächlich. 😀

Startet gut ins Wochenende!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung 30. Mai 2015 at 21:39

    Genau diesen Weg bin ich bei meiner London-Reise vor ein paar Jahren auch gegangen, nur andersherum (: !
    Sehr schöne Impressionen. ich habe gleich meinen Freund gefragt, wann wir mal zusammen nach London fahren *hehe*. Liebe Grüße (: .
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Eingekauft Nr. 15My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 1. Juni 2015 at 21:04

      Das ist echt eine schöne Strecke, oder? Mir war vorher gar nicht so bewusst, dass die typischen touristischen Wahrzeichen Londons alle so nah beieinander liegen.

      Liebe Grüße!

    Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv