Ommmm: der Badger Yoga & Meditation Balm

10. September 2015
badger balm yoga and meditation

Auf den heutigen Tag freue ich mich schon seit Wochen! Warum? Nun, ab heute beginnt endlich wieder mein QiGong-Kurs, den ich nun schon zum x-ten Mal in den letzten Jahren besuche. Die Großstadtkinder unter euch haben es gut: in Yogaklassen rein- und rausspazieren, wie man lustig ist – das muss toll sein. Mit Yoga habe ich es auch in Form von Kursen versucht, jedoch zu der Lehrerin irgendwie keinen Draht gefunden. QiGong habe ich in den letzten Jahren als „meine“ Form der Entspannung entdeckt. Wolken schieben, den Bogen spannen, im Kranichschritt durch den Raum schreiten… Der Kursbeginn heute Abend ist eine gute Gelegenheit, euch eines meiner liebsten spirituell angehauchten Produkte vorzustellen: den Badger Yoga & Meditation Balm.

Warum mir Badger als Marke so sympathisch ist, habe ich euch schon erzählt, als ich in diesem Beitrag ein weiteres Mitglied der Dachs-Familie vorgestellt habe. Heute geht es also nicht um eine geruhsame Nacht, sondern um eine erfüllende, fokussierte QiGong-Einheit.

Die Verpackung

badger balm yoga and meditation

Der Yoga & Meditation Balm steckt in einer runden Metalldose, die sich spielend leicht öffnen lässt. Liebevolle Details wie das Muster auf dem Rand machen die Dose – neben dem meditierenden Dachs selbst – zu einem Hingucker. Der Dachs scheint freudiger Yoga-Anhänger zu sein, denn er hat es sich unter dem Baum am Wasserfall schon mal im Lotussitz bequem gemacht und lächelt glückselig vor sich hin. Eine Libelle schwirrt auch noch durchs Bild, idyllischer könnte es kaum sein. 😉

Die Anwendung

badger balm yoga and meditation

Anwenden lässt der Balm sich denkbar einfach: Deckel auf, ein paarmal mit der Fingerkuppe sanft über den Balm fahren, auf Pulspunkt, Schläfen oder im Nacken auftragen – fertig. Im Vergleich zum Sleep Balm empfinde ich den Yoga & Meditation Balm übrigens weniger wachsig und dafür etwas öliger. Das ist bei der Produktentnahme mit den Fingern von Vorteil. Jetzt habe ich vor lauter Dachsliebe doch glatt vergessen, euch die Dose mal in geöffnetem Zustand zu zeigen. So spektakulär ist das aber eigentlich auch nicht, letztendlich sieht der Sleep Balm genauso aus.

Die Inhaltsstoffe und der Duft

Der Balm basiert auf Olivenöl, Bienenwachs und verschiedenen ätherischen Ölen sowie Extrakten:

badger balm yoga and meditation inci

Beim Öffnen der Dose werde ich olfaktorisch nicht erschlagen, sondern mir strömt ein ganz subtiler Duft nach Bienenwachs und Olivenöl, begleitet von einer zarten Mandarinennote, entgegen. Von Zeder und auch Sandelholz nehme ich leider nicht viel wahr. Ganz dezent rieche ich Litsea heraus – das duftet für mich immer ein bisschen nach „Nimm 2“-Bonbons. Es ist für meine Nase insgesamt ein erdender und zugleich stimmungshebender Duft. Für meinen Geschmack könnte der Duft jedoch noch um einiges kräftiger sein, er ist wirklich sehr dezent.

Die Wirkung

badger balm yoga and meditation

Rein von der Zusammensetzung her dürfte der Yoga & Meditation Balm mir heute Abend gut dabei helfen, mich zu fokussieren und zu entspannen: Mandarine wirkt stimmungsaufhellend und angstlösend, Zeder stärkt, beruhigt, harmonisiert zusätzlich, Litsea erfrischt und fördert die Konzentration und Sandelholz wirkt stärkend und harmonisierend. Eine gute Kombination! Der Duft bereitet mir auf jeden Fall ein wohliges Gefühl, so viel steht fest. Wenn ich die QiGong-Stunde mit so einem zufriedenen Lächeln verlasse wie der Dachs auf dem oberen Bild, dann ist die Welt heute Abend in Ordnung. 🙂

Bezugsquelle

Mein Exemplar des Badger Yoga & Meditation Balm habe ich bei Ecco Verde gekauft. Dort ist er leider nicht mehr erhältlich, im Sortiment befindet sich der Balm aber noch als Stick. Gefunden habe ich die Dose online noch bei The Honey Doctor.

Nun bin ich neugierig: wer von euch praktiziert Yoga oder QiGong? Nutzt ihr dabei unterstützende Aromatherapie-Produkte? Kennt ihr die Badger Balms? Wenn ja, welcher ist euer Lieblingsdachs? Kommt auf jeden Fall entspannt ins Wochenende!

 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply Mari 10. September 2015 at 1:13

    Hallo,
    ich mache Yoga. QiGong habe ich noch nicht ausprobiert, würde mich aber auch interessieren. Eine Freundin von mir macht beides und schwärmt immer davon. Beim Yoga finde ich es auch sehr wichtig, dass man einen Zugang zum Lehrer findet und irgendwie muss es einfach passen. Viele Leute die Yoga ausprobieren, sagen mir, dass das nichts für sie sei. Ich glaube oft stimmt da einfach die Art des Yogas oder der Lehrer nicht für die Person.
    Beim Yoga selber nehme ich keine Aromatherapie-Produkte, aber ich hatte schon einen Kurs belegt, bei dem die Yoga-Lehrerin am Schluss zur Entspannung bei jedem eine sehr kurze Nackenmassage mit einem Duftöl gemacht hat, das war immer sehr entspannend. Auch mag ich es danach meine Matte mit einer Mischung aus Wasser und ätherischen Ölen zu reinigen.
    Ich habe schon einige Produkte von Badger Balms getestet. Ich liebe die Marke, allerdings muss ich sagen, dass die bedufteten Produkte für mich als Hautpflege nicht geeignet sind und ich finde, dass die Balms nicht so gut einziehen. Schade, dass nicht alle Produkte von Deutschland aus einfacher zu beziehen sind, ich würde gerne noch mehr austesten. Am liebsten mag ich den Cheerful Mind Balm und den Sleep Balm. Nur die großen Packungen machen mich fertig ;-), wenn ich die tatsächlich nur als Aroma-Therapie verwenden würde, würden sie glaube ich Jahre halten!

    Ich finde übrigens deine Fotos immer so schön. Unverkennbarer Stil mit diesen tollen Hintergründen!

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:44

      Ich glaube auch, dass der Zugang zum Yoga (oder auch zum QiGong, TaiChi etc.) mit dem Lehrer steht und fällt. Eine Nackenmassage klingt nach einem tollen Abschlussritual. In meiner Yoga-Stunde gab es zum Schluss immer eine Schalge Gewürztee, das fand ich auch gut.

      Zur Hautpflege nutze ich die Balms auch nicht, denn die wachsig-ölige Konsistenz zieht tatsächlich eher schlecht ein. Der Sleep Balm ist übrigens fester Bestandteil meiner Abendroutine und wird vermutlich auch noch ewig reichen. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply Waldfee 10. September 2015 at 7:31

    Yoga habe ich auch schon mal ausprobiert. Leider taten mir alle Knochen und Muskeln danach weh und zwar für einige Tage. Irgendwas mache ich entweder falsch oder es is einfach nichts für mich. Und so bin ich denn nach dem Ende des Kurses nicht wieder hingegangen. Ich mache meinen Bauchtanz, das reicht mir. Mehr zu planen ist eh schwierig mit meinen 3 Schichten.

    • Reply Fräulein Hortensie 10. September 2015 at 11:02

      Wenn du Yoga erst ein paar mal ausprobiert hast, ist es klar dass dein Körper sich danach erst mal bemerkbar macht. Es sind ja keine alltäglichen Bewegungen, die man beim Yoga praktiziert. Natürlich sollte man das Ganze auch langsam angehen und nicht versuchen auf Krampf alle Übungen gleich perfekt auszuführen (manchmal ist der Körper auch einfach so gebaut, dass es nie bilderbuchperfekt aussieht). Yoga zeigt einem besonders gut die eigenen Grenzen des Körpers und man sollte diese nicht überschreiten, denn das hat dann negative Folgen wie Schmerzen.

      Liebe Grüße!

      • Reply Waldfee 10. September 2015 at 11:34

        Danke Frl. Hortensie! Ich habe Yoga ein halbes Jahr gemacht, aber bei dem Gedanken daran tut mir immer noch alles weh.
        Ich habe dich übrigens auf meiner Liste stehen bzgl. der infrage kommenden Kandidatinnen für das Alsterjägerinnen-Treffen am 26.09. in Hamburg. Falls du Interesse hast, steht bei Julie in der Sidebar eine Kontakt-E-Mail-Adresse.

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:45

      Oh, Bauchtanz klingt ja auch spannend! Da kann man sicher auch gut abschalten! 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply Laura 10. September 2015 at 9:09

    Yoga oder desgleichen habe ich noch nicht getestet, ist aber glaub ich auch nichts für mich. Von den Badger Balm habe ich den Muscle Rub, der obwohl er nicht so intensiv riecht, doch gut bei Verspannungen hilft. Den Aromatic Chest Rub habe ich auch, da ich aber schon eine ganze Zeit lang keine Erkältung hatte, kam er noch nicht in Einsatz. Ich „freue“ mich schon fast auf den ersten Herbstschnupfen, damit ich ihn testen kann *wie bekloppt* XD

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:46

      Haha, so ging es mir mit dem Eukawohl-Spray von Primavera auch. 😀 Da wird eine Erkältung dann fast schon erträglich. 😉

      Liebe Grüße!

  • Reply Ginni 10. September 2015 at 9:22

    Hmm, also ich praktiziere Yoga, sowohl Hatha als auch Yin Yoga. Ich habe auch den Balm 🙂 Aber: Ich habe ihn zweimal beim Yin Yoga aufgetragen und konnte leider irgendwie nichts davon riechen. Er riecht in der Dose gut und auch wenn ich am Handgelenk schnuppere nach dem Auftragen, aber beim Yoga selbst konnte ich ihn nicht wahrnehmen. Seitdem liegt er bei mir rum 🙁
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Gesichtspflege-Routine am AbendMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:47

      Ich hatte den Balm ja nun gestern Abend in Gebrauch. Und in der Tat: während der Stunde habe ich vom Geruch auch nicht viel mitbekommen. Ich denke aber, dass die Benutzung des Balms für mich persönlich einfach zum Ritual wird. Dose auf, einreiben, gedanklich einstimmen und los geht’s. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply strawberrymouse 10. September 2015 at 9:31

    QiGong wie toll! Das würde ich auch gern mal ausprobieren! Ich habe mir zwar mal eine DVD dazu gekauft, die war aber nicht ganz so gut. Als Jugendliche habe ich, während meiner Esoterik-Phase^^, auch immer mal meditiert, aber inzwischen brauche ich doch ein wenig Bewegung bei der Entspannung 😀 Mein Traumreisen und Co schlafe ich gern mal ein; Progressive Muskelentspannung funktioniert bei mir besser. Auch Yoga möchte ich gern noch mal machen. Wuscheline hat vor einiger Zeit mal einen Beitrag zum Thema gemacht und da überlege ich, ob ich mir nicht die DVDs bestelle. Diese Woche habe ich mir von dem Trainer mal ein Video bei Youtube angesehen und mitgemacht und fand das ziemlich gut.

    Von Badger Balm habe ich den Balm Muskel-Balm, der auch eher wachsig ist. Ich finde ihn nicht schlecht, aber für meine härteren Verspannungen ist er etwas zu lasch.
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…Du bist der Baum! 😉My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:56

      Haha, das mit dem Einschlafen kenne ich- ich habe es vor ein paar Jahren mal mit Autogenem Training versucht, da bin ich auch schon im Unterricht öfter mal weggepennt. 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply Fräulein Hortensie 10. September 2015 at 10:55

    Ich besuche regelmäßig einen Power Yoga Kurs – in der Gruppe finde ich es viel schöner als allein vor dem Fernseher. 🙂 Aber bis auf eine Yogamatte habe ich keine Aromatherapie-Produkte oder ähnliches. Passt auch eher weniger zum Power Yoga… 😉 Aber ich kann Yoga wirklich jedem nur empfehlen. Es bringt Spaß und man bekommt den Kopf frei!

    Liebe Grüße!

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:56

      Power Yoga wäre mir persönlich ja zu anstrengend, glaube ich. 😀

      Liebe Grüße!

  • Reply Elisabeth Green 10. September 2015 at 11:57

    Ich liiieeeebe das Design der Badger-Produkte! Da ich aber weder Yoga noch QiGong betreibe, wäre mir dieses Döschen sicher nicht aufgefallen 🙂 Daran schnuppern würde ich jetzt allerdings gerne.

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:57

      Ich bin auch ganz verzückt von den lustigen Dachsen, die Dosen sind echt niedlich. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply Lara 10. September 2015 at 17:44

    Ich habe gerade vor ein paar Tagen den Badger Sleep Balm geöffnet. Er duftet in der Dose ganz wunderbar und dezent.
    Auf meiner Haut ist er nach 1 Minute gar nicht mehr wahrnehmbar. Das finde ich schade. Ich hatte bisjer das Kissenspray von Primavera und fand es total schön beim Einschlafen den Duft zu genießen. Ich hatte mir mehr erhofft, weil ich doch die Dose mit dem kleinen Dachs so süß finde.

    • Reply Herbs & Flowers 11. September 2015 at 14:58

      Der Sleep Balm ist auch eher dezent, das stimmt. Ich trage ihn gern auf den Pulspunkten auf, wenn ich dann meinen Arm auf Kopfhöhe liegen habe, kann ich den Duft auch im Liegen noch wahrnehmen. Das Kissenspray steht auch bei mir neben dem Bett, das mag ich auch gern. 🙂

      Liebe Grüße!

    Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv