Rose – Duftpflanze des Jahres 2017

24. Januar 2017
duftpflanze des jahres 2017 rose

Erneut hat die Vereinigung für Aromapflege und gewerbliche Aromapraktiker/-innen die Duftpflanze des Jahres gekürt. Im letzten Jahr war es der Lavendel, 2015 hat uns der Salbei durch das Jahr begleitet. 2017 wird das Jahr der Rose. Da hüpft mein Pflanzenherz, denn neben Lavendel findet sich vermutlich kaum eine Pflanze in kosmetischer Form so häufig bei mir im Badezimmer wie die Rose. Grund genug also, die Königin der Blumen einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Wie auch schon in den letzten beiden Jahren werfe ich dabei zunächst einen Blick auf die Aromatherapie, ehe es um konkrete Produkte geht. Eine Buchempfehlung habe ich auch noch für euch im Gepäck.

Die Rose in der Aromatherapie: Harmonie für Körper und Geist

duftpflanze des jahres 2017 rose4

Die Familie der Rosengewächse (Rosaceae) umfasst unzählige Arten, von denen die meisten ausschließlich nördlich des Äquators zu finden sind. In der Aromatherapie (und auch der Kosmetik) ist es vor allem die intensiv duftendende Rosa damascena, die von Bedeutung ist. Angebaut wird sie insbesondere in Bulgarien und der Türkei. Die Ernte ist mühselig: in den frühen Morgenstunden werden die noch geschlossenen Blüten im Frühjahr per Hand geerntet. (Wobei so ein Rosenfeld vermutlich einer der wohlriechendsten „Arbeitsplätze“ ist, den man sich so vorstellen kann.)

Ätherisches Rosenöl zählt zu den kostbarsten Ölen überhaupt – für 1 Kilogramm ätherisches Rosenöl werden in der Herstellung mittels Wasserdampfdestillation ca. drei Tonnen Blüten benötigt! (Zum Vergleich: Für 1 Kilogramm  ätherisches Lavendelöl sind ca. 120 kg Pflanzenmaterial nötig.) Kein Wunder also, dass man ein Fläschchen reines Rosenöl nicht für 5,99 Euro erhält. Mit über 400 chemischen Verbindungen, die es enthält, ist ätherisches Rosenöl nicht nur eines der wertvollsten, sondern auch eines der komplexesten ätherischen Öle überhaupt. Es gilt außerdem als eines der besonders hautfreundlichen Öle. Als Nebenprodukt der Wasserdampfdestillation entsteht Rosenhydrolat.

duftpflanze des jahres 2017 rose2-2

Wenn es um das Wirkungsspektrum der Rose in der Aromatherapie geht, kommt mir zuerst die harmonisierende Wirkung in den Sinn. Die Rose kann als ätherisches Öl aber noch deutlich mehr – (Quelle: Monika Werner/Ruth von Braunschweig: Praxis Aromatherapie):

  • Körperlich: u. a. antibakteriell, antiviral, desinfizierend, hautregenerierend, entkrampfend
  • Psychisch: u. a. stärkend, ausgleichend, stressreduzierend, öffnend, aphrodisierend

primavera harmony spray

In der Aromatherapie ist ätherisches Rosenöl nicht nur in Reinform beliebt, sondern auch als Bestandteil gebrauchsfertiger Sprays – so zum Beispiel im Harmony-Spray von Primavera. Natürlich ist die Rose auch einer der Klassiker der (Natur-)Parfumerie.

florascent palais rose

Übrigens ist die Rose auch für die Begleitung der Geburt beliebt. In meine Kliniktasche wird deshalb das gebrauchsfertige Rosenspray aus der Apothecary-Reihe von Florascent wandern, das mir hoffentlich dabei hilft, in der fremden Umgebung des Kreißsaals zu entspannen. Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich das Spray in diesem Beitrag schon einmal vorgestellt. Als eleganten Raumduft kann ich euch noch immer „Palais Rose“ von Florascent sehr empfehlen.

Rosige Produkte von Kopf bis Fuß

Hier auf dem Blog sind schon des Öfteren einige meiner liebsten Rosenprodukte aufgetaucht. Dass es tatsächlich so viele sind (und einige habe ich tatsächlich glatt vergessen, wie mir im Nachhinein aufgefallen ist), hat mich dann aber doch selbst überrascht.

Rosen-Lieblinge für die Körperpflege

körperpflege rose

Ganz klar, mein rosiger Favorit für die Körperpflege ist und bleibt das Rosenöl von Dr. Hauschka, das inzwischen seit Jahren immer im Badezimmer griffbereit steht. Eine ausführliche Review, in der es Hildegard Knef-mäßig auch Rosen regnet, findet ihr hier. Eine etwas „frischere“ und für meine Nase auch jüngere Interpretation eines Rosendufts findet ihr im Rosa Damascena-Körperöl von Mahlenbrey, mehr dazu erfahrt ihr hier. Eine fruchtige Liaison mit Komponenten wie Mandarine geht die Rose im „Alles Liebe“-Körperöl von Primavera ein (gibt es übrigens auch als ätherische Duftmischung), das ich auf der Vivaness im letzten Jahr kennengelernt habe. Sinnlich und gleichzeitig pflegend – also genau das richtige für trübe Januartage – ist außerdem die Rose Osmanthus-Serie von Primavera, den Körperbalsam habe ich als PR-Sample erhalten.

the ohm collection deo

Noch gar nicht gezeigt habe ich euch die Deos von The Ohm Collection, obwohl ich sie euch schon seit Monaten vorstellen wollte. Daher nun in aller Kürze: The Ohm Collection stellt pudrige Deos auf Natronbasis her. Ich finde die Dosierung bisweilen etwas schwierig (bzw. das Auftragen auf die Haut), aber das Hautgefühl ist vor allem im Sommer, wenn ich mit Roll-Ons nicht so viel anfangen kann, sehr angenehm. Der Rosenduft ist übrigens superdezent und ich bin mit der Wirkung des Deos sehr zufrieden. Momentan bin ich allerdings dankbar für Deos in Stickform, die sich schnell und unkompliziert auftragen lassen.

Rosen-Lieblinge für die Gesichtspflege

melvita eau extraordinaire

Auch in der Gesichtspflege mag ich rosige Produkte (auch wenn ich derzeit fast komplett auf beduftete Produkte verzichte) – und zwar so sehr, dass sich im letzten Sommer sogar meine komplette Pflegeroutine um die Rose gerankt hat. Und auch in meinem verwöhnenden Express-Facial, das ich im letzten Frühjahr öfters zelebriert habe, waren einige Rosen-Produkte die Stars. Das Eau Extraordinaire von Melvita mag ich nicht nur wegen des Dufts ganz besonders gern, sondern vor allem auch aufgrund der Konsistenz, die irgendwo zwischen Serum und Gel liegt und sich als leichte Sommerpflege bestens eignet. Aktuell verlangt meine Haut noch primär nach Fett und weniger nach Feuchtigkeit. Mal sehen, wie sich das dann im Frühling bzw. nach der Schwangerschaft ändert.

Von Melvita stammt auch die Flasche, die wie ein Haarspray aussieht. Darin verbirgt sich ein Rosenhydrolat zum Aufsprühen – quasi ein Hydrolatnebel. Rosa Damascena und Wildrose gehen hier Hand in Hand. Für mich ist das ein Produkt, das eher eine nette Spielerei als eine Notwendigkeit im Badezimmer ist. Ich werde es zur Erfrischung zwischendurch auch einfach mal in die Kliniktasche packen und dann im Sommer aufbrauchen. Als reines Rosenhydrolat ist noch immer das von Apeiron mein allerliebstes.

Auch Ölliebhaber kommen mit Rosenprodukten auf ihre Kosten. Genau genommen gehört ja auch mein geliebtes Pai Wildrosenöl in diese Kategorie. Die Ölkapseln von Primavera mit Rose und Granatapfel habe ich mir schon länger nicht mehr als Kur gegönnt, aber die Dose ist so hübsch, dass ich sie aufbewahrt habe. Bei Gelegenheit werde ich mal wieder selber Lippenbalsam herstellen und darin abfüllen.

Dekorative Rosen-Lieblinge

zuii kosmetik

Wenn es um Rosen geht, darf natürlich eine Kosmetikmarke nicht fehlen: Zuii! Gepresste Blüten als Basis für Lidschatten, Foundation und Co. begeistern mich immer wieder – mein Rouge von Zuii hat sich zu meinem persönlichen Favoriten gemausert, zu dem ich mit Abstand am häufigsten greife. Auch die Foundation mag ich nach wie vor sehr gern, hier findet ihr die ausführliche Review. Und die Lippenstifte von Zuii (einen davon habe ich euch in diesem Beitrag näher vorgestellt) würde ich vermutlich auch mit verbundenen Augen an ihrem zarten Rosenduft erkennen. 🙂

Eine Buchempfehlung für Rosenfans

buch rosenliebhaberinnen

Falls ihr euch für kulturgeschichtliche Aspekte rund um die Rose interessiert, dann möchte ich euch das Buch „Rosenliebhaberinnen – Ein Leben für Blüte, Duft und Dornen“ von Sabine Frank sehr ans Herz legen. Es enthält nicht nur unzählige schöne Abbildungen von Gemälden und Illustrationen, sondern beleuchtet die Rose aus verschiedensten Blickwinkeln und insbesondere aus weiblicher Perspektive. Wenn ihr mal reinschauen wollt, findet ihr hier eine Leseprobe.

naturkosmetik rose

Seid ihr der Königin der Blumen auch so verfallen wie ich? Habt ihr vielleicht Rosen im Garten gepflanzt? Und welches rosige Lieblingsprodukt darf in eurem Badezimmer niemals fehlen?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Jennifer 24. Januar 2017 at 18:18

    Liebe Ida,
    was für ein schöner Beitrag! Allein in deinen Fotos lässt sich mal wieder herrlich schwelgen! Und dann noch die ausführlichen Infos zur Pflege rund um die Rose … ein Traum!
    Vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Jennifer

    • Reply Herbs & Flowers 30. Januar 2017 at 16:57

      Genau so war es gedacht – freut mich, dass dir der Beitrag gefällt! 🙂

  • Reply strawberrymouse 24. Januar 2017 at 23:38

    Hach, ich liebe Rosen – aber nur zum Angucken 😀 Dem Duft kann ich echt so gar nichts abgewinnen. Aber dann erfreue ich mich eben an den Farben…wie z.B. Rose Mist von Zuii 😉
    strawberrymouse kürzlich veröffentlicht…[Review] Couleur Caramel Essential I Palette…My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 30. Januar 2017 at 16:57

      Hihi, ja, Rose Mist von Zuii mag ich auch. 😉 Dann sind die Lippenstifte von Zuii aber vermutlich eher nicht dein Ding, oder? 😀

  • Reply Lena 25. Januar 2017 at 22:19

    Ich bin ja auch eine sehr große Rosen(duft)-Liebhaberin! Das Rosen-Öl von Dr. Hauschka habe ich trotzdem irgendwie immer ignoriert, bis mir eine gute Freundin mehrere Kleingößen davon in die Hand gedrückt hat, weil sie sie umsonst bekommen hatte, aber Rosenduft so gar nicht leiden kann. Und was soll ich sagen? Ich LIEBE dieses Öl – und habe es von besagter Freundin daraufhin gleich in der Vollgröße geschenkt bekommen. 🙂
    Ansonsten ist es bei mir momentan nicht sehr „rosig“, nur das Rosenwasser von Apeiron ist da. Für mich das mit großem Abstand bestriechendste Rosenwasser.

    Viele Grüße!

    • Reply Herbs & Flowers 30. Januar 2017 at 16:58

      Das Rosenwasser von Apeiron ist auch mein Vergleichsmaßstab, was den Duft anbelangt. Nur der Sprühkopf könnte etwas feiner sein, finde ich – wobei das bei mir von Exemplar zu Exemplar auch schon unterschiedlich war.

  • Reply Herbstbeauty 29. Januar 2017 at 17:28

    Tolle Bilder. Ich liebe Rosen, Rosenduft und Rosenprodukte. Von Melvita habe ich immer Rosenwasser im Bad bzw. auch das Eau Extraordinaire von Melvita. Von Farfalla mag ich das Drei Rosen Öl, das duftet wunderbar.

    Viele Grüße

    • Reply Herbs & Flowers 30. Januar 2017 at 17:03

      Das Drei Rosen Öl von Farfalla hatte ich auch mal, meine ich – da habe ich aber gar keinen Duft mehr „vor Augen“.

  • Reply Gedankensplitter: Schämt euch! Von Elstern und Copycats - herbsandflowers.de 8. Februar 2017 at 15:49

    […] oft ist, möchte ich euch einen kurzen Einblick geben und zwar, sagen wir mal, am Beispiel der Duftpflanze des Jahres 2017: Dass ich meine Reihe über die Duftpflanze des Jahres fortsetzen wollte, stand schon im Herbst […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv