Rückblick auf das
NaturkosmetikCamp 2015

2. Juli 2015
naturkosmetikcamp 2015 bad häring

Ein ganzes Jahr lang habe ich mich darauf gefreut, zum 2. Mal beim NaturkosmetikCamp in Tirol teilzunehmen. Letztes Wochenende war es dann also endlich soweit: direkt aus meinem Sommerurlaub ging es von Bayern aus in die Tiroler Berge. Unter dem Motto „Wir sind Viele“ fanden sich 130 Teilnehmer unterschiedlichster Herkünfte (Hersteller, Agenturen, Hoteliers, Institute, Blogger, Endverbraucher etc.) zusammen, um von Freitagabend bis Sonntagmittag gemeinsam aus verschiedenen Perspektiven in die Welt der Naturkosmetik einzutauchen.

Kräuterwanderung: botanische Einstimmung mit Kräutern und Pflanzen

Naturkosmetikcamp_KräuterwanderungBildnachweis: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst

Am Freitag starteten wir ganz entspannt mit einer Kräuterwanderung. Marianne Steinbacher und Eva Einwaller führten uns direkt vom Hotel aus durch Wald und Wiesen. Es gab jede Menge genießbare, heilsame und auch giftige Pflanzen zu entdecken.

Get Together, Vorstellungsrunde und Buffet: ein geselliger Abend

Naturkosmetikcamp_Get Together1
Bildnachweis: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst

Beim anschließenden Get Together ging es nicht nur feucht-fröhlich, sondern auch sehr herzlich zu – ich habe mich sehr gefreut, viele bekannte Gesichter vom 1. NaturkosmetikCamp wiederzusehen! Nach der offiziellen Begrüßung durch Wolfgang Falkner und der knackigen Vorstellungsrunde (mit 130 Teilnehmern eine echte Herausforderung, die gut gemeistert wurde) ging der Abend nahtlos in geselliges Beisammensein auf der Hotelterrasse über.

Die Sessions: vielfältiges Programm

Naturkosmetikcamp_Sessionplan1Bildnachweis: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst

Ich habe vorab über mehrere Wochen die eingereichten Themen verfolgt und fieberte der Vorstellung des Sessionplans am Samstagmorgen entgegen. Da das NaturkosmetikCamp ein BarCamp ist, entschieden die Teilnehmer selbst mit Hilfe von zu verteilenden Punkten, welche Sessions sie besonders interessant finden. Anhand der Abstimmungsergebnisse wurde am Samstagmorgen der Sessionplan erstellt. In 3 Räumen fanden jeweils parallel Sessions statt. Da ich nicht nur als Teilnehmerin, sondern auch als Moderatorin an Bord war, war ich entsprechend „raumgebunden“ und daher sehr neugierig darauf, welche Sessions ich moderieren darf.

Bodo Kubartz Natural Scent TourBildnachweis: Eigenes Bild

Besonders hatte ich mich im Vorfeld unter anderem auf die Session von Dr. Bodo Kubartz zum Thema natürliche Parfums gefreut und war deshalb sehr happy, dass seine Natural Scent Tour in „meinem“ Raum stattfand. Da wurde geschnuppert, was das Zeug hält! Verschiedene ätherische Öle und natürliche Parfums (u. a. von April Aromatics, Abel und Richard Lüscher Britos) konnten im Rahmen seiner Session quasi blindverkostet werden – eine dufte Sache!

In Summe waren die Sessions, bei denen ich dabei war, ein bunter Mix aus Theorie und Praxis und boten auch thematisch eine große Vielfalt:

  • Anna Kopp machte anhand ihres Kosmetikinstituts deutlich, dass ein Naturkosmetikinstitut keine Öko-Bude sein muss und dass sich Aufmerksamkeit und Zeit für den Kunden am Ende bezahlt machen.
  • Johannes Pieper und Raimund Pirkl von Marías zeigten in ihrer Session auf, dass die Natur das beste Kosmetiklabor ist und mehr zu bieten hat als nur leere Anti-Aging-fokussierte Werbeversprechen.
  • Franziska Breisinger und Maria Holzner von All Organic Trading führten eine interaktive Session durch, in der verschiedene Öle und Fette ausprobiert werden konnten, die vielfältige Assoziationen weckten (und nebenbei für super geschmeidige Arme und Hände sorgten).
  • Uwe Schürmann von der Naturdrogerie hatte ein umfangreiches Excel-Sheet im Gepäck, anhand dessen die Komplexität der Kostenstruktur eines Online-Shops fallbeispielhaft demonstriert werden konnte.
  • Beate Vogel vom Naturkosmetik Verlag präsentierte Studienergebnisse zu dem Thema, wie Veganismus die Kaufentscheidung von Kosmetik beeinflusst.

Keynote mit Christian Felber: Wirtschaft neu denken

Naturkosmetikcamp_Keynote Christian Felber1Bildnachweis: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst

Ein weiteres Highlight war für mich zweifelsohne die Keynote mit Christian Felber. Der österreichische Aktivist, der als Dozent, Referent und Autor tätig ist, fordert im Rahmen der Gemeinwohl-Bewegung einen neuen Ansatz für unsere Wirtschaftsordnung. Auf charmante, lässige, unterhaltsame und dabei gleichzeitig höchst inspirierende Weise zeigte er auf, wie Wirtschaft neu gedacht werden kann bzw sollte. Vereinfacht gesagt fordert die Initiative eine ethische Wirtschaftsordnung, in der Geld nicht der Zweck wirtschaftlichen Handelns ist, sondern lediglich als Mittel dazu dient, das oberste Ziel des Gemeinwohls zu erreichen. Dabei soll kooperatives und solidarisches Verhalten belohnt und so gleichzeitig das Wohl aller gesteigert werden. Ein visionärer Ansatz! Mich hat das Feuer, mit dem Christian Felber der Verbreitung und Umsetzung dieses Denkansatzes nachgeht, enorm beeindruckt. Schon im vorigen Jahr fand ich es toll, dass die Keynote vom Schwerpunkt her das Thema der Naturkosmetik in einen größeren Kontext einbettet.

Motto-Workshop: von Vorurteilen zu Vorteilen

Naturkosmetikcamp_Podiumsdiskussion1Bildnachweis: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst

Weiteres Denkfutter gab es am Samstag auch im Motto-Workshop, bei dem sich alles rund um das Thema Vorurteile in Bezug auf Naturkosmetik drehte. Zur Einstimmung fand eine durch Julia von Beautyjagd (links auf dem Bild) moderierte Podiumsdiskussion mit den Premiumpartnern des NaturkosmetikCamps statt (auf dem Foto neben Julia von links nach rechts: Johannes Pieper von Marías, Michael Pfister von der Pure Green Group, Franziska Breisinger von All Organic Trading und Andreas Blum von Gharieni). Anschließend sammelten wir im Rahmen von Workshops in Gruppen Argumente, welche die verschiedenen Vorurteile entkräften können und in einzigartige Vorteile der Naturkosmetik umgewandelt werden können. Hier könnt ihr einen Blick auf die Ergebnisse aus dem Workshops werfen.

Gala-Dinner: Zeit für regen Austausch

Nach den 4 Sessions, die ich am Samstag moderiert habe, dem intensiven Input der Keynote und dem regen Austausch im Rahmen der Workshops war ich ziemlich platt. Wolfgang Falkner meinte zwischendurch mit einem schelmischen Blick: „Falls ich es dir noch nicht gesagt habe: das NaturkosmetikCamp ist kein Wellnessurlaub!“ 😀 Das stimmt aber nur so halb, denn in weiser Voraussicht bin ich deshalb bereits einen Tag eher angereist und hatte so die Gelegenheit, am Donnerstag den großzügigen Wellnessbereich inklusive Sauna ausgiebig zu nutzen. Außerdem habe ich die Zeit am Samstag bis zum Gala-Dinner genutzt, um mal die Beine hochzulegen, eine Gesichtsmaske zu machen und sogar noch die Nägel zu lackieren (eben ganz Beauty-Blogger, haha). Und so konnte ich tiefenentspannt ins Gala-Dinner am Samstagabend starten und weitere spannende, heitere und anregende Gespräche führen.

Abschluss: Rückblick und Ausblick

Naturkosmetikcamp_Team1Bildnachweis: NaturkosmetikCamp / Dirk Holst

Am Sonntag folgte nach den letzten beiden Session-Blöcken die Zusammenführung der Ergebnisse, so dass jeder die Möglichkeit hatte, einen Einblick in die Sessions zu bekommen, die jeweils in den anderen Räumen stattfanden. Die Hauptthesen aus jeder Session könnt ihr an dieser Stelle nachlesen. Abschließend wagte Wolfgang Falkner mit uns gemeinsam einen Ausblick auf das 3. NaturkosmetikCamp im nächsten Jahr. Zeit und Ort stehen noch nicht genau fest – ich bin gespannt, wo die Reise hingehen wird. Ich bin dann definitiv auch 2016 wieder mit von der Partie, denn ich finde das Format des NaturkosmetikCamps einfach großartig: die Bandbreite an Teilnehmern aus unterschiedlichsten Bereichen, die ungezwungene BarCamp-Atmosphäre, die Vielfalt der Themen auch über den Naturkosmetik-Tellerrand hinaus und nicht zuletzt die rundum gelungene Organisation machen das NaturkosmetikCamp aus meiner Sicht zu einem einzigartigen Branchentreff. Danke an Wolfgang, dass ich dieses Jahr Teil des Teams sein durfte!

Weitere Berichte über 2. NaturkosmetikCamp findet ihr bereits auf Beautyjagd, PuraLiv, Sonnensprossen, dem SpaCamp-Blog und Elisabeth Green.

Welche Sessions hätten euch thematisch am meisten interessiert? Und habt ihr Lust, nächstes Jahr vielleicht ebenfalls am NaturkosmetikCamp teilzunehmen?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Wir sind viele! – Das NaturkosmetikCamp in Bad Häring | Naturkosmetik und glutenfreie Ernährung 2. Juli 2015 at 8:22

    […] Berichte über das NaturkosmetikCampfindet ihr bei: Julia, Liv, Elisabeth, Ida und dem […]

  • Reply Waldfee 2. Juli 2015 at 11:18

    Ach Ida, was wäre ich gerne dabei gewesen. Vielleicht versuche ich es nächstes Jahr wirklich mal. Deine Brille steht dir ausgezeichnet, sieht richtig schick aus und das „Gesamtkunstwerk Ida“ gefällt mir sehr.

    • Reply Herbs & Flowers 2. Juli 2015 at 22:05

      Bislang steht noch nicht fest, wo das NaturkosmetikCamp nächstes Jahr stattfindet. Vielleicht hast du ja Glück und es wandert in eine etwas „nordlichtfreundlichere“ Gegend! 😀

      „Gesamtkunstwerk“, hihi! Meine Brille mag ich übrigens auch sehr, im Alltag trage ich sie eigentlich auch täglich (außer gerade bei der Hitze, da darf es maximal die Sonnenbrille sein).

      Liebe Grüße!

  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung 3. Juli 2015 at 19:01

    Liebe Ida,
    eine schöne Zusammenfassung (: ! Ich finde das Konzept die verschiedenen Branchen miteinander zu verbinden sehr interessant!
    Mich hätte am meisten das Thema Vorurteile gegenüber Naturkosmetik und ihre Vorteile interessiert (: . Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Geswatcht Nr. 2: Bronzer von Lily Lolo, alverde, Zao und PHBMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 4. Juli 2015 at 12:16

      Dass sich die verschiedenen Branchen unter dem „Dach“ der Naturkosmetik zusammenfinden, macht definitiv den Reiz des NaturkosmetikCamps aus – insbesondere in Kombination mit dem BarCamp-Charakter.

      Liebe Grüße!

  • Reply Aufgeschnappt #4: Neuigkeiten aus der Welt der Naturkosmetik - herbsandflowers.de 9. Juli 2015 at 0:15

    […] Rückblick auf das NaturkosmetikCamp ist nun auch als Video […]

  • Reply NaturkosmetikCamp 2015 – Wir sind viele! | The bird's new nest 11. Juli 2015 at 1:56

    […] den Berichten aller anderer auf dem Camp vertretenen Bloggerinnen: Life of Larimare Beautyjagd Herbs&Flowers PuraLiv Sonnensprossen […]

  • Reply Moderne, internationale Naturkosmetik online shoppen bei SAVUE: eine virtuelle Tour (Sponsored Post) - herbsandflowers.de 28. April 2016 at 0:16

    […] gelaufen – sie kommentiert hier bereits seit dem Start des Blogs als „Ellalei“. Auf dem NaturkosmetikCamp im letzten Jahr habe ich sie und ihre Stieftochter Swantje zum ersten Mal im Real Life […]

  • Reply Rückblick auf das NaturkosmetikCamp 2016 im Allgäu - herbsandflowers.de 4. Juli 2016 at 0:16

    […] den Süden! Der Grund: das 3. NaturkosmetikCamp! Dieses Mal führte mich die Reise allerdings nicht wie 2015 nach Tirol, sondern ins Allgäu. Von den Highlights meiner Reise und dem Camp selbst berichte ich […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv