Shampoo von lenz Naturpflege:
Sonnenhut trifft Brennnessel

28. Juli 2014
lenz shampoo sonnenhut brennnessel

Veronika, der Lenz ist da! Und er hat seit Mai 19 neue Produkte unter der Marke lenz Naturpflege im Gepäck, von denen ich euch das Sonnenhut-Brennnessel-Shampoo vorstellen möchte.

Vorab ein paar Worte zur Marke selbst:

lenz Naturpflege wurde vom Bio-Großhändlerverund „Die Regionalen“  bewusst exklusiv für den Fachhandel entwickelt. Ronald Mikus, Geschäftsführer von „Die Regionalen“ sagt dazu:  „Wir beobachten in den letzten Jahren zunehmend, dass Naturkosmetik immer weiter in den konventionellen Einzelhandel abwandert. Mit Lenz wollen wir eine Marke schaffen, die ausschließlich dem Fachhandel vorbehalten ist.“ (Zitat aus dieser Online-Quelle) Die Herstellung der Produkte erfolgt durch Logocos.

Die Produkte aus den Bereichen Gesichts-, Haar- und Körperpflege basieren jeweils auf zwei der folgenden Leitpflanzen aus unserem Kulturkreis:

  • Acker-Schachtelhalm,
  • Birke
  • Brennnessel
  • Hagebutte,
  • Hopfenblüte,
  • Kamille,
  • Klettensamen
  • Melisse,
  • Minze,
  • Ringelblume und
  • Sonnenhut.

Beide Leitpflanzen eines Produkts stammen jeweils aus Bio-Anbau, mindestens eine davon wird in Deutschland angebaut. Alle Produkte sind vegan und NaTrue-zertifiziert. Die Verkaufsstellen der Produkte findet ihr hier – mein Bio-Laden vor Ort ist aber bspw. nicht aufgelistet, so dass sich der Weg zum Fachhändler eventuell  auch dann lohnt, wenn er nicht mit genannt wird.

Nun zum Sonnenhut-Brennnessel-Shampoo:

lenz shampoo 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Verpackung und Design:

Das Shampoo kommt in einer Kunststoffflasche daher, die semitransparent ist. Das finde ich praktisch, da ich so sehen kann, wie viel Shampoo noch in der Flasche enthalten ist. Das Design des Etiketts ist schlicht und zeitlos, mir gefallen die zarten Gelb- und Grüntöne und das schnörkellose Blatt-Logo sehr gut. Ich könnte mir vorstellen, dass das Design Männer und Frauen gleichermaßen über alle Altersgruppen hinweg anspricht.

lenz shampoo 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Duft und Inhaltsstoffe:

Wie der Name schon sagt, bilden Sonnenhut und Brennnessel die Leitpflanzen. (Notiz am Rande: vom Sonnenhut gibt es sowohl eine rosafarbene als auch eine gelbe Variante, auf der Website zu den lenz-Produkten ist im Gegensatz zu meinem Titelbild die rosafarbene Version abgebildet.) Die Brennnessel meine ich tatsächlich herausriechen zu können. Das Shampoo duftet krautig-frisch, nicht zu herb und sehr unaufdringlich. Der Duft versetzt mich sofort beim Schnuppern in Sommer-Wander-Wald-und-Wiesen-Laune und ich denke auch hier, dass er unisex-tauglich ist.

Die INCI sehen wie folgt aus:

lenz shampoo inci

An den vorderen Stellen stehen also Wasser, Tenside und Glycerin, die Extrakte der Leitpflanzen folgen danach. Schön finde ich, dass auf der Website zu den Produkten die deutschen INCI-Bezeichnungen angegeben sind.

lenz shampoo 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anwendungskomfort und Ergebnis:

Der  Kippverschluss ist praktisch, er lässt sich mit wenig Kraftaufwand öffnen und schließen. Ich bin ja ein großer Fan von Verschlüssen, die beim Öffnen und Schließen so wunderbar klacken, meine Ohren haben unter der Dusche also auch noch ihr Vergnügen. Das Shampoo wird beim Einmassieren richtig schön schaumig, das gefällt mir. Schon nach dem ersten „Spülgang“ habe ich den Eindruck, dass meine derzeit schnell fettenden Haare sauber sind. Wenn ich Zeit habe, lasse ich meine Haare am liebsten lufttrocknen – das geht bei meiner Kurzhaarfrisur zum Glück ratzfatz, vor allem jetzt im Sommer. Meine Haare sind nach dem Waschen richtig schön griffig, ohne strohig zu sein. An vielen Tagen verzichte ich sogar auf jegliche Stylingprodukte. Vor allem am zweiten Tag (also dem Tag nach dem Waschen) nehme ich es mit dem Out-of-Bed-Look oft wörtlich und mache nichts – kein Bürsten, kein Stylen, nichts. Einmal mit den Fingern durchstrubbeln und fertig.

In einem Satz: Das Sonnenhut-Brennnessel-Shampoo der jungen Marke lenz Naturpflege überzeugt mich als bodenständiges, unisex-taugliches Alltags-Shampoo auf ganzer Linie – für mich ein klarer Nachkaufkandidat.

Habt ihr von lenz Naturpflege schon Produkte getestet? Verwendet ihr ein Shampoo gern langfristig oder wechselt ihr häufiger zwischen verschiedenen Produkten?

 

 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply Ginni 28. Juli 2014 at 10:36

    Ich kenne die Marke noch gar nicht, hört sich aber prinzipiell ganz gut an. Wenn ich ein gutes Shampoo gefunden habe, würde ich es auch gerne langfristig verwenden, aber irgendwie klappt das nicht immer so gut: Mein geliebtes Feuchtigkeits-Shampoo von Unique macht mir meine Haare mittlerweile ganz platt. Hmpf.
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Fair & Chic: Neue LieblingstascheMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 28. Juli 2014 at 16:11

      Das geht mir auch so, dass ich Shampoo am liebsten langfristig verwende – nach einigen Monaten wechsle ich jedoch auch meistens. Mit meinem Unique-Shampoo (allerdings der tiefenreinigenden Version) war ich irgendwann auch nicht mehr zufrieden.

      Liebe Grüße!

  • Reply Waldfee 28. Juli 2014 at 18:05

    Ich würde zu gerne bei einem Shampoo bleiben. Leider spinnt meine Kopfhaut am 2.Tag und ich kriege Placken auf der Kopfhaut. Im Moment hilft das Dadosens ganz gut. Aber wenn ich wieder Herr meiner Kopfhaut bin, würde ich Lenz sehr gerne mal ausprobieren.

    • Reply Herbs & Flowers 28. Juli 2014 at 18:21

      Oje, das klingt ja nicht gut! Da drücke ich dir die Daumen, dass sich deine Kopfhaut bald wieder beruhigt hat.

      Liebe Grüße!

  • Reply Annamo 28. Juli 2014 at 21:06

    Ha, gerade heute hab ich in der Eve eine Annonce von Lenz gesehen. Da sie Julie ja kürzlich auch mal vorgestellt hat, hab ich mir online mal alle Produkte angesehen. Das Shampoo würde ich sehr gerne mal testen- was du schreibst, klingt ja wirklich gut!
    Lange Zeit wollte ich immer DAS Shampoo finden (ok, wer will das nicht…), oder zumindest bei einer Flasche bleiben und die erst leer machen, bevor ich ein anderes benutze; ist wohl so ein Konsequenz-Ding 😉 Von diesem Vorhaben ist rein gar nix mehr übrig. Zur Zeit benutze ich bei jeder Wäsche ein anderes Shampoo, meine Sammlung ist schon recht stattlich *öhöm*. Lustigerweise funktionieren bei mir die günstigeren Produkte (also Sante, Alverde, Alterra…) besser als die hochpreisigeren. Das Unique Feuchtigkeistsshampoo beispielsweise ist eine Katastrophe für meinen Schopf. Meine Kopfhaut tickt je nach Lust und Laune aus, das lässt sich kaum an irgendwas festmachen 🙁
    Wenn ich mal auf die Sachen von Lenz treffe, werd ich das Shampoo auf jeden Fall ausprobieren! Vielen Dank für’s Vorstellen, Ida!

    • Reply Herbs & Flowers 28. Juli 2014 at 21:43

      Das ist ja super, wenn du mit den günstigen Produkten gut zurecht kommst! Sante mag ich auch sehr, das Pflaume-Kardamom-Shampoo ist einer meiner Winterfavoriten – der Geruch ist so toll! Von Alverde mag ich das Mandel-Argan-Shampoo, das nehme ich in der Kleingröße auch gern mit auf Reisen. So bunt durcheinander wie du nutze ich die verschiedenen Sorten aber nicht, hihi. 😉

      Liebe Grüße!

  • Reply Lara 30. Juli 2014 at 16:42

    Ich mag die Verpackung. Die Marke spricht mich sehr an Gerne würde ich sie auch ausprobieren. Schade, dass es sie nur in Nord- oder Süddeutschland zu kaufen gibt, in der ganzen Mitte Deutschlands nicht und auch nicht online. Warum bloß?

    • Reply Herbs & Flowers 30. Juli 2014 at 21:10

      Ich wohne ja auch in Mitteldeutschland – in meinem Bioladen gibt es das Shampoo wie gesagt auch, obwohl der Verkaufsort online nicht gelistet ist. Vielleicht lohnt sich der Weg in den Fachhandel ja trotzdem für dich. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply Lara 30. Juli 2014 at 17:12

    Das richtige Shampoo für mich zu finden ist eine ganz schwierige Sache geworden. Irgendwie funktioniert nichts mehr so richtig gut und auf Dauer. Ich habe mir so gewünscht, dass die Aubrey Organics Shampoos funktionieren. Die riechen sooo traumhaft, aber nach 3-5 Haarwäschen waren meine Haare nur noch klitschig, obwohl ich eigentlich sehr trockene Haare habe. Alverde ist auch nichts, Haare werden strohig, Khadi und Unique habe ich schon ausprobiert. Als nächstes ist mal Sante dran. Ich weiß nicht, ob ich in diesem Leben noch mal fündig werde. Vielleicht ist es eine Option bei jeder Wäsche ein anderes Shampoo zu nehmen…….

    • Reply Herbs & Flowers 30. Juli 2014 at 21:12

      Und ich drücke ich dir die Daumen, dass du bald das richtige Shampoo für dich findest, das klingt ja wirklich nach einer haarigen Odyssee!

    • Reply Waldfee 30. Juli 2014 at 21:14

      So geht es mir auch, ich bin lange auf der Suche nach dem richtigen Shampoo gewesen, da meine Kopfhaut immer mehr verrückt spielte. Das Dadosens ist im Moment mein hG. Duftet nach nichts und ist einfach nur mild. Sogar mein Mann benutzt es jetzt mit und meint, die Kopfhaut würde weniger jucken.

      • Reply Waldfee 30. Juli 2014 at 21:15

        Aber das Lenz-Shampoo schaue ich mir trotzdem mal an.

      • Reply Lara 31. Juli 2014 at 10:09

        Dnake für den Tipp. Das werde ich auf jeden Fall probieren.

        • Reply Waldfee 31. Juli 2014 at 11:01

          Es heißt ganz genau Dadosens ExtroDerm. Vielleicht hilft es ja auch bei dir. Es gibt Proben davon, zB im Reformhaus. Die 200ml Flasche kostet bei 9,90€.

  • Reply diealex 31. Juli 2014 at 13:51

    Hallo Ida, herzlichen Glückwunsch erstmal zum eigenen Blog! Ich lese mich gerade durch, gefällt mir bisher sehr gut! Die Marke finde ich von der Idee her toll und unterstützenswert, auch wenn ich nicht gerade rufe ‚juchu, Brennnessel‘ oder so, da gibt es irgendwie andere Pflanzen und Inhaltsstoffe, die mich mehr ansprechen. Habe mal auf der Homepage geschaut, der 5er-PLZ Bereich ist ja echt spärlich bestückt, der 4er gar nicht – aber ich werde die Augen offenhalten! Das Design finde ich irgendwie hübsch.
    Viele Grüße, die Alex

    • Reply Herbs & Flowers 31. Juli 2014 at 16:53

      Hallo Alex,

      danke für deine lieben Worte, das freut mich, dass es dir hier gefällt!
      Brennnesseln zählen an sich auch nicht zu meinen Lieblingspflanzen bzw. Inhaltsstoffen, aber der Duft des lenz-Shampoos hat es mir einfach angetan. Und vielleicht hast du ja bei dir vor Ort/in der Umgebung trotz fehlender Listung auch das Glück, die Produkte im Bioladen zu erspähen. 🙂

      Liebe Grüße!

  • Reply Zum Knutschen: meine Lieblinge für die Lippenpflege - herbsandflowers.de 18. Dezember 2014 at 0:18

    […] ist der Lippenbalsam Ringelblume Kamille (PR-Sample) von Lenz  (ihr wisst schon, die mit dem tollen Alltags-Shampoo). Der vegane Balsam erinnert mich vom Tragegefühl her am ehesten von allen hier aufgelisteten […]

  • Reply Advents-Steckbrief Nr. 6: Christiane Huber - herbsandflowers.de 8. Dezember 2015 at 0:16

    […] ihr die Marke lenz Naturpflege? Das Sonnenhut-Brennnessel-Shampoo war eines der ersten Produkte, die ich auf dem Blog vorgestellt habe. Heute lernt ihr Christiane […]

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv