Tschüss, fettfreie Nachtpflege: das Nuit Câline von Douces Angevines

17. Juli 2017
douces angevines nuit caline

Habt ihr Pflegerituale, die ihr irgendwann mal spontan über Bord geworfen habt, weil euch ein Produkt so richtig begeistert hat? Mir ging es zuletzt so mit der fettfreien Nachtpflege. Lange Zeit war ich, von Dr. Hauschka inspiriert, Anhängerin dieser Pflegephilosophie, d. h. abends war für mich nach Gesichtswasser und maximal noch Serum Schluss mit der Pflege. Bis ich im Januar bei meiner Naturdrogerie-Bestellung eine Kleingröße des Nuit Câline von Douces Angevines beiliegen hatte.

Ein Gesichtsöl für die Pflege über Nacht? Na gut, das musste natürlich ausprobiert werden! Allein schon das Einölen mit einem so umwerfend duftenden Öl bereitete mir als Abschluss des Tages große Freude. Als ich am nächsten Morgen prompt superweiche Haut hatte, wanderte Douces Angevines auf meine Liste der Nischenmarken, die ich unbedingt noch näher kennenlernen wollte.

Kurz darauf zückte ich also erneut den Bestellfinger bei der Naturdrogerie und legte mir die Vollgröße dieses Gesichtsöls zu, die Kleingröße hatte ich mir für meine Kliniktasche aufgehoben.

Douces Angevines – natürliche Manufakturkosmetik aus Frankreich

Douces Angevines ist kein neues Label, sondern wurde bereits 1994 gegründet. Der Name leitet sich von der Region ab, in der die Kosmetik-Manufaktur ansässig ist: in Anjou, südlich von Paris. Douces Angevines zählt zu den Nischenmarken, die ich für ihre Werte und Produktionsverfahren schätze: es wird in kleinen Chargen produziert, ein Großteil der Produktion erfolgt in Handarbeit, die hohe Qualität der Inhaltsstoffe steht im Vordergrund, sprich ein möglichst hoher Bio-Anteil sowie ein hoher Anteil an Pflanzen, die direkt aus dem eigenen Garten stammen.

Wasserfreie Pflege von Kopf bis Fuß

Im Mittelpunkt stehen die wasserfreien Gesichts- und Körperfluide, die sog. Cosmetofluide. Der Fokus auf dieser Art von Produkten zieht sich durch das gesamte Sortiment, klassische Cremes, die Wasser enthalten, sucht man bei Douces Angevines vergeblich. Für die Gesichtspflege stehen verschiedene Öle für die Tag- und Nachtpflege zur Auswahl.

Nachtpflege mit dem Nuit Câline

douces angevines nuit caline 3-2

Das Nuit Câline kommt in einer niedlichen Glasflasche daher. Die enthaltenen 15 ml mögen auf den ersten Blick wenig erscheinen, allerdings ist die Ergiebigkeit des Produkts hoch. Dank der enthaltenen Pipette im Deckel lässt sich das Öl präzise dosieren, mir reichen für das Gesicht inklusive Hals 2-3 Tropfen locker aus, so dass mein Fläschchen mich nun schon seit Februar oder März – allerdings hin und wieder im Wechsel mit einem weiteren Gesichtsöl – begleitet und noch immer nicht vollständig geleert ist. Gerade bei Gesichtsölen würde ich mir eigentlich viel öfter solche kleinen Flaschen wünschen, um sie auch wirklich restlos leeren zu können. 30 ml sind mir häufig schon zu viel, wenn es nicht gerade pure Öle sind, die ich für eigene Mischungen oder auch die Körperpflege nutzen kann.

douces angevines nuit caline4

Meine abendliche Pflegeroutine sieht damit also so aus: zunächst reinige ich die Haut, trage anschließend ein Hydrolat oder eine feuchtigkeitsspendende Lotion wie diese hier auf, nutze je nach Lust und Laune eventuell noch ein Serum und beende die Pflege mit wenigen Tropfen Öl. An manchen Tagen reichen Zeit und Lust momentan aber auch nur für ein paar Spritzer Hydrolat nach dem Zähneputzen. 😀

Die Konsistenz des Öls ist angenehm leicht auf der Haut, es lässt sich sehr einfach verteilen und zieht, insbesondere über der noch leicht hydrolat- oder serenfeuchten Haut, schnell und mühelos ein. Schon direkt nach dem Auftragen fühlt sich die Haut damit weich, glatt und gepflegt an, dieses Gefühl hält bis zum nächsten Morgen an. Außerdem habe ich den Eindruck, dass meine Haut zum Strahlen gebracht wird und unruhige Stellen beruhigt werden.

douces angevines nuit caline

Äußerst angenehm ist nicht nur die Konsistenz des Öls, sondern auch sein Duft. Leicht krautig, aber nicht zu herb, mit einem ganz feinen, weich-lieblichen Unterton. Ich empfinde die Duftkomposition als harmonisierend, besänftigend und entspannend – also all das, was man abends gut gebrauchen kann. 🙂

Die Rezeptur des Öls umfasst – wenig überraschend – verschiedene fette und ätherische Öle:

Helianthus Annuus*, Borrago Officinalis*, Amygdalus Communis*, Carthamus Tinctorium*, Matricaria Recutita*, Sesamum Indicum*, Rosa Moschata*, Rosmarinus Officinalis*, Myrtus Communis*, Santalum Austrocaledonicum, Lavandula Angustifolia*, Styrax Benzoe*, Parfum (Essential Oils Fragrance), Linalool, Geraniol, Citronellol, Limonene, Citral, Benzoate De Benzyle, Farnesol, Coumarine (Contained In Essential Oils)

* Aus kontrolliert biologischem Anbau

Neben der Basis aus gut verträglichem und mild pflegendem Sonnenblumen- und Mandelöl ist es vermutlich vor allem das Borretschöl, das meiner Haut so gut tut. Dieses hat aufgrund seines überdurchschnittlich hohen Gehalts an Gamma-Linolensäure insbesondere eine beruhigende Wirkung auf trockene und schuppige Haut (mehr Infos dazu auf Olionatura). Und genau damit hatte ich in diesem Jahr im Übergang zu den wärmeren Monaten erstaunlich wenig zu kämpfen im Vergleich zu den Jahren davor.

Jetzt im Sommer könnte ich eigentlich auch phasenweise mal wieder fettfrei pflegen, aber dafür ist mir das abendliche Einölen einfach viel zu sehr zum liebgewonnenen Ritual geworden. Sicher war das nicht das letzte Öl, das ich von Douces Angevines probiert habe. Jetzt für den Sommer wäre beispielsweise noch dieses Tagesfluid oder auch das After-Sun-Öl interessant.

Kennt ihr Douces Angevines? Und wie sieht eure Nachtpflegeroutine aus?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

10 Comments

  • Reply pretty green woman 17. Juli 2017 at 8:10

    Ich kenne Douces Angevines tatsächlich nur vom Hörensagen. Ausprobiert habe ich allerdings noch keines der Produkte. Von daher – vielen Dank fürs Zeigen, liebe Ida. Das Nachtöl klingt großartig! Und wenn es dich schon dazu verleitet hat, spontan die fettfreie Nachtpflege über den Haufen zu werfen, muss das schon was heißen. 😉

    Ich bin mit meiner momentanen Pflege mit viel Hyaluron, Aloe Vera und anderen Wirkstoffen auch total zufrieden. Meiner Haut scheint die Kombination aus Feuchtigkeitsspendern und der PHA Fruchtsäure von Lovely Day echt zu gefallen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Meine aktuelle Gesichtspflege #2: Lovely Day Hyaluron + BloomMy Profile

    • Reply Herbs & Flowers 17. Juli 2017 at 11:53

      Die Produkte von Lovely Day sind aber auch echt fein, das finde ich auch. Schön, dass du eine wohltuende und wirksame Routine gefunden hast! Das ist ja bei all der Testerei oft gar nicht so einfach. 😀 Hyaluron wandert bei mir auch täglich auf die Haut, dazu kommt in zwei Wochen auch ein Beitrag. 😉

  • Reply Theresa vom Projekt Schminkumstellung 17. Juli 2017 at 11:07

    Liebe Ida,
    ich habe vor über einem Jahr die fettfreie Nachtpflege über Bord geworfen und seitdem auch nicht wieder aufgegriffen. Jetzt ist meine aktuelle Tagescreme geleert und ich überlege, nicht nur diese, sondern auch mein geliebtes pai Rosehip Oil am Abend mal wieder wegzulassen, wenn ich auch abends sehr gern gecremt und geölt habe, genau wie du (: .
    Meiner Haut geht es momentan aber auch sehr gut (da scheint etwas umzugehen *hehe*), sodass ich noch nicht sicher bin, ob ich etwas ändern sollte. Nichtsdestotrotz denke ich immer: weniger ist mehr und ich würde so gern mit dem Minimum auskommen und dennoch schöne Haut haben, weiß aber nicht, ob das für jede Haut so funktioniert.
    Danke für’s Zeigen, ich habe die Marke auch auf der Vivaness interessiert beäugt *hehe*.
    Liebe Grüße.
    Theresa vom Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Sommerliche Gesichtspflegeroutine 06/17My Profile

    • Reply Herbs & Flowers 17. Juli 2017 at 11:54

      Das Rosehip Oil nutze ich auch immer mal wieder in unregelmäßigen Abständen, habe dann aber irgendwie immer das Problem, dass ich die Flasche nicht geleert bekomme. :-/ Da würde ich mir auch eine kleinere Verpackungseinheit wünschen, zumal es ja nicht gerade das stabilste Öl ist. Und dass weniger oft mehr ist, unterschreibe ich in Sachen Hautpflege sofort. 🙂

  • Reply Waldfee 17. Juli 2017 at 13:38

    Ich pflege schon lange nicht mehr fettfrei, sondern so, das meine Haut sich wohl fühlt. Im Moment benutze ich auch wieder das Pai Rosehip Oil und ich hatte schon vergessen, wie sehr ich den Duft mag.
    Dein süßes kleines Fläschchen sieht aber auch so niedlich aus. Wenn es mir mal über den Weg läuft, werde ich es vielleicht auch mal probieren.

    • Reply Herbs & Flowers 17. Juli 2017 at 19:53

      Witzig, dass du das mit dem Duft erwähnst – genau das geht mir nämlich auch jedes Mal durch den Kopf, wenn ich nach längerer Pause mal wieder zum Pai-Öl greife!

  • Reply Valandriel Vanyar 18. Juli 2017 at 0:11

    Fettfreie Nachtpflege habe ich nur ein mal gemacht, als ich nach und nach schauen wollte, mit was meine Haut gut zurechtkommt und was ich eigentlich brauche. Fazit: Fettfrei ist nichts für mich, viel zu wenig 😉
    Wer keine Probleme hat, kommt sicher mit einer minimalistischen Pflege klar, sehe das auch bei manchen Freundinnen, die maximal eine Creme ab und an verwenden. Bei meiner Problemhaut (trocken und Unreinheiten) brauche ich aber so einiges, was ich mit ein-zwei Produkten nicht abdecken kann.
    Öle nachts liebe ich sehr und verwende das auch im Sommer häufig! Aktuell habe ich tatsächlich das erste mal seit langem kein Öl da und muss dringend ein neues bestellen. Hatte von Douces Angevines tatsächlich mal eine Probe, aber aufgrund der Duftstoffe weiter verschenkt. Ich denke, ich werde das Rosehip Oil der Maienfelser bestellen.

    Liebe Grüße
    Valandriel
    Valandriel Vanyar kürzlich veröffentlicht…[Haarbande] GeflochtenesMy Profile

  • Reply naturalbeauty.de 18. Juli 2017 at 11:18

    Was Gesichtspflege angeht, lege ich mich eigentlich nie lange fest. Aber was mich zuletzt richtig begeistert hat, ist die Royal Essence Reinigungscreme von CMD. Ich dusche normalerweise morgens, aber ca. 1-2 Mal die Woche auch abends, und dann kommt die Reinigungscreme zum Einsatz: Zum Abschminken unter Dusche ist die Creme einfach super praktisch, weil sie auch ohne Wattepad gut funktioniert. Ein weiterer Pluspunkt: Ich habe das Gefühl, dass die Creme nicht nur reinigt, sondern auch pflegt. Deshalb lasse ich die Haut nach der Reinigung an diesen Tagen ausnahmsweise unberührt, damit sie einfach mal atmen kann. Das war wegen meiner Mischhaut mit teilweise sehr trockenen Stellen bisher undenkbar. Die restlichen Abende sieht mein Cleansing-Ritual anders aus und anschließend gibt es auch Pflege über Nacht. (Wen es interessiert, hier habe ich genauer berichtet: http://naturalbeauty.de/blog/blogarchiv/cmd-royale-essence-koenigliche-gesichtspflege/)
    Liebe Grüße,
    Janine
    naturalbeauty.de kürzlich veröffentlicht…Die 10 häufigsten Irrtümer zum Thema SonnenschutzMy Profile

  • Reply Herbstbeauty 20. Juli 2017 at 16:33

    Das Douce Angevines Öl klingt interessant. Ich mag französische Naturkosmetik sehr gern. Im Sommer bleibe ich bei fettfreier Nachtpflege, in der kühleren Jahreszeit benutze ich das Pai Rosehip Oil oder das Age Protect Öl von Santaverde als Nachtpflege.

    Viele Grüße

  • Reply Linda 3. September 2017 at 16:47

    Hallo, ich bin etwas spät dran, bin gerade erst über beautyjagds link zur aktuellen Eve Ausgabe auf dich und deinen blog aufmerksam geworden und musste ihn mir sofort angucken, u.a. auch, weil ich aus Göttingen komme : ) – schöner Blog, hab direkt ein Lesezeichen gesetzt!
    Zum Thema: ich bin 29 und habe, allein schon altersbedingt bisher immer fettfreie Nachtpflege gemacht, meine große Martina Gebhardt Liebe, sowie die Auseinandersetzung mit Dr. Hauschka, ich schätze die Produkte auch sehr, haben dazu beigetragen.
    In letzter Zeit gab es bei mit allerdings einige Impulse, dein Beitrag inbegriffen : ), über eine „fetthaltige“ Nachtpflege nachzudenken.
    Zum einen, weil ich Ocean Well entdeckt habe! Den tollen Hauptwirkstoff der Cremes, den Algenextrakt würde ich mir schon zwei mal täglich ins Gesicht schmieren wollen 😀 Ocean Well bietet ja auch eine Tages- und eine Nachtpflege an.
    Der zweite Impuls war das Antioxidant Face Serum, von The Organic Pharmacy/TOP, was ich als Kleingröße geschenkt bekommen habe. TOP hat zwar an sich auch das Konzept der fettfreien Nachtpflege, allerdings werden mit eben diesem Serum und dem eigentlich dazu gehörigem Antioxidant Face Gel doch mehr Produkte verwendet, als bei MG.
    Bisher hat mir die abendliche Zusatzpflege sehr gut getan, und man wird ja auch nicht jünger 😀 ich werde es weiter testen und beobachten.
    Kurzum: ein interessantes Thema und ich finde es gerade sehr spannend, Erfahrungen und Routinen von anderen dazu zu lesen.
    liebe Grüße

  • Hinterlasse einen Kommentar

    commentluv