Advents-Steckbrief Nr. 2: Stephan Becker

2. Dezember 2015
Adventskalender Stephan Becker

Weiter geht es mit den Advents-Steckbriefen! Heute wechseln wir von der Händler- auf die Herstellerseite: Stephan Becker, Geschäftsführer der Marke benecos, beantwortet heute meine Advents-Steckbrief-Fragen für euch:

Stephan_Becker_benecos

1. Beschreiben Sie sich in 5 Worten:

zielstrebig, direkt, humorvoll, idealistisch, ungeduldig

2. Wann brauchen Sie länger im Badezimmer: morgens oder abends?

Morgens :-)

3. Was machen Sie an einem überraschend freien Tag?

Mit meiner Frau durch die Stadt schlendern, irgendwo lecker Mittagessen und es uns richtig gut gehen lassen.

4. Was war Ihre letzte spannende Entdeckung im Bereich Naturkosmetik, Aromatherapie oder Naturparfum?

Ein 2-in-1 Produkt aus unserem Labor, das man als Haarspülung und zum Rasieren verwenden kann. Allerdings bedarf dies noch einiger Verbesserungen – für die Gesichtsrasur hat es mir noch nicht ganz so gut gefallen. Vielleicht hätte ich es stattdessen besser als Haarspülung verwenden sollen!

5. Was ist Ihr liebster Duft oder Geruch im Winter?

Der Duft von frisch gebackenen Plätzchen und einem guten Weihnachtsessen.

6. Welches Produkt darf im Badezimmerschrank niemals fehlen?

Ein herrlich duftendes Duschgel von benecos sowie meine Rasier-Utensilien.

7. Was ist Ihre liebste Weihnachtstradition?

Meine liebste Weihnachtstradition ist das gemeinsame Kochen mit meiner Familie. Meine Frau, unsere Kinder und ich kochen zu Weihnachten immer das gleiche Menü. Das Essen ist natürlich auch ein Highlight, aber ich genieße auch das Kochen an sich schon sehr, wenn sich jeder in das Zubereiten einbringen kann und man die gemeinsame Zeit dadurch noch intensiver erlebt.

8. Was steht ganz oben auf dem Weihnachts-Wunschzettel?

Gesundheit für meine Familie und mich sowie ein spannendes neues Jahr mit benecos in 2016.

9. Worauf freuen Sie sich 2016?

Beruflich auf die Vivaness im Februar, bei der wir wieder viele nationale und internationale Kunden und Freunde treffen werden sowie auf viele neue benecos Produkte. Privat freue ich mich auf die Zeit mit meiner Familie. Und darauf mit meiner ältesten Tochter auf Ihrem Abiball zu tanzen.

10.Was ist Ihre Vision für die Naturkosmetik-Branche in 10 Jahren?

Meine Vision für die Naturkosmetikbranche ist, dass der Markt weiter wächst und echte, zertifizierte Naturkosmetik vom Nischenprodukt zum Standard wird. Ich glaube an Naturkosmetik und dass sie besser für Mensch und Umwelt ist. Es wäre schön, wenn immer mehr Menschen dies ebenfalls erkennen würden und die Nachfrage dadurch weiterhin steigt.

Vielen Dank, Stephan Becker!

Das gemeinsame Kochen an Weihnachten gefällt mir besonders gut. Stichwort Kochen: was landet bei euch denn am Weihnachtsabend auf dem Tisch? Und kocht ihr da auch gemeinsam mit eurer Familie?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply Petra 2. Dezember 2015 at 9:11

    Hihi, ich finde es immer witzig, dass die meisten Menschen spätestens wenn die Kinder haben Weihnachten extrem ritualisieren. Bei uns gibt es zB am Heiligen Abend enge und an den Feiertagen Wild oder Wisent. Ente ist ziemlich viel Aufwand, so dass ich es einmal mit Gambas versucht habe, die Gesichter waren länger als die Schlange im Supi 😳 Bei meinen Eltern gab es übrigens das gleiche zu essen 😉 Aber mein Vater hat früher keinen Handschlag in der Küche getan (höchstens das Reh aus der Decke geschlagen oder den Überläufer abgeschwartet), heute kochen wir alle gemeinsam und sind meistens schon ein bisschen angetüdelt, wenn das Essen fertig ist – der Tischwein muss ja gekostet werden 😉 Bei uns gibt es übrigens weder Vorspeise noch Nachtisch. Das Fleisch gibt es an allen Tagen mit Rotkohl und Serviettenknödeln, das lieben alle so, dass sie sich daran nudeln.

    Die Entwicklung der Marke Benecos gefällt mir übrigens sehr gut, ich finde es schön, dass die Marke sich bewusst an eine junge Zielgruppe wendet und so schon jungen Menschen eine NK-Alternative zu günstigen Drogeriemarken bietet, die INCIs aber doch höherwertiger sind, als bei den Eigenmarken. Dazu finde ich das Design sehr gelungen. Und der Kajal kann mit Hauschka mithalten, alle anderen verschmieren oder verschwinden.

    • Reply Herbs & Flowers 2. Dezember 2015 at 21:21

      Bei uns gab es jahrelang Fondue zu Weihnachten. Mal sehen, was es dieses Jahr wird. :) Aufs gemeinsame Kochen freue ich mich jedenfalls auch schon! Am 1. Weihnachtsfeiertag wird meistens im großen Familienkreis auswärts gegessen. Zu Rotkohl und Serviettenknödeln würde ich auch glatt noch vorbeikommen. :D

      Ich war anfangs nicht so der benecos-Fan, aber mittlerweile finde ich die Marke immer ansprechender. Außerdem sind einige Produkte wie die Eyeshadow-Base oder auch der helle Kajal einfach tolle Essentials, die ich immer und immer und immer wieder gern verwende und nachkaufe.

      Liebe Grüße!

  • Reply Waldfee 2. Dezember 2015 at 15:35

    Bei uns gibt es Heiligabend immer Kartoffelsuppe (Mittags) und am 25./26. dann Wild. Abends gibt es lecker Kartoffelsalat mit Rollmöpsen, mir läuft gleich das Wasser im Mund zusammen. Die Suppe ist praktisch, weil die Gäste von außerhalb kommen und manchmal unterwegs stecken bleiben könnten.
    Die Marke Benecos ist mir bekannt durch Lippenstifte und Handcreme😀

    • Reply Herbs & Flowers 2. Dezember 2015 at 21:22

      Kartoffelsalat und Rollmops? Das kenne ich als Kombination gar nicht. Klingt aber gut! Könnte auch ein gutes Katerfrühstück am 1.1. sein, hihi.

      Liebe Grüße!

  • Reply Daniela aus Berlin 2. Dezember 2015 at 18:12

    Ich stimme Petra zu! Ich finde auch, dass Benecos sich gemausert hat! Ich mag den Concealer sehr gerne, super Preis-Leistungsverhältnis! Ich habe mehrere davon auf alle Taschen verteilt ;-) (habe immer Augenringen :-(

    • Reply Herbs & Flowers 2. Dezember 2015 at 21:23

      Hihi, du scheinst den Concealer ja wirklich sehr zu mögen. Ich habe übrigens auch so gut wie immer Augenringe, nein, Schatten großer Taten! ;)

      Liebe Grüße!

  • Reply Mari 2. Dezember 2015 at 20:52

    Bei uns gab es viele Jahre zu Weihnachten Fondue, dann Raclette aus vegetarischen Gründen. Ich mag das nach wie vor, wenig Vorbereitungszeit, niemand muss lange in der Küche stehen und man kann ganz lange essen! Ich bin also eher diejenige die gerne lange isst, als lange kocht^^. Als Nachtisch gibt es klassischerweise meistens Mousse au Chocolat!
    Deinen Adventskalender finde ich wirklich toll. Schön, Gesichter aus der Naturkosmetik-Branche kennen zu lernen und jeden Tag einen kurzen Beitrag zu lesen.
    Von Benecos habe ich auch einige Produkte, besonders gefallen mir die gebackenen Lidschatten-Duos. Ich hoffe die kommen so schnell nicht aus dem Sortiment und es gibt vielleicht noch weitere Farben?!
    Liebe Grüße
    Mari

    • Reply Herbs & Flowers 2. Dezember 2015 at 21:25

      Hihi, genau so ist es bei uns auch: erst jahrelang Fondue, dann eine Weile Raclette (weil eben fleischlos). Mal sehen, was es dieses Jahr wird. Freut mich übrigens, dass dir mein Adventskalender gefällt. Morgen drängelt sich der gewohnte Donnerstags-Post dazwischen, aber dann gibt’s von Freitag bis Sonntag neue Steckbriefe. :)

      Liebe Grüße!

  • Reply Advents-Steckbrief Nr. 7: Wolfgang Falkner - herbsandflowers.de 9. Dezember 2015 at 0:15

    […] ist eine durch und durch weibliche Branche? Keineswegs! Letzte Woche habe ich euch bereits Stephan Becker vorgestellt und heute bekommt er im Rahmen der Advents-Steckbriefe weitere männliche […]

  • Leave a Reply