Aufgeschnappt #32: Neuigkeiten aus der Welt der Naturkosmetik

8. Oktober 2018
aufgeschnappt naturkosmetik news 32

Kaum sind die hochsommerlichen Temperaturen überstanden, bekommen wir schon wieder einen Vorgeschmack auf die vorweihnachtliche Konsumschlacht – auf den Gängen der Supermärkte locken Regale mit Stollen, Lebkuchen und Co., in den Drogeriemärkten sind (alle Jahre wieder) die ersten Adventskalender erhältlich. Ein bisschen Zeit bis zum Adventswahnsinn haben wir ja noch; vorweihnachtliche Neuigkeiten teile ich daher heute mit euch noch nicht, wir schauen uns stattdessen die anderen News aus der Naturkosmetik-Landschaft an.

Los geht’s:

Aufgeschnappt: Sortiment- und Shop-News

Trommelwirbel: am 26.10. eröffnet in Hamburg ein neuer Eco Concept Store für Naturkosmetik, Fair Fashion und Green Lifestyle: Werte Freunde! Ich bin schon so gespannt darauf, erste Einblicke gibt es auf Instagram!

Gute Neuigkeiten für alle Santaverde-Fans mit reifer Haut: die edle XINGU-Linie hat Zuwachs in Form des age perfect Toners und des age perfect Cleansing Balms bekommen.

In neuem, reduzierten Design erstrahlen die Produkte von max and me (wer nochmal einen Blick auf das alte Packaging werfen möchte, kann das hier tun).

Pinselliebe: einen Kabuki Brush gibt es jetzt auch von Living Nature.

Drei neue Lippenpflegestifte hat Kneipp im Sortiment – sie fallen nicht nur mit ihrem Kork-Anteil in der Verpackung auf, sondern überzeugen auch mit ihrer Pflegewirkung.

Bei Ecco Verde habe ich die Produkte von Rosental Organics entdeckt (ich sage nur: Gesichtsroller).

Ebenfalls bei Ecco Verde gesehen: einen Conditioner mit Mohnblüten von MaterNatura, der für den CoWash-Trend geeignet ist.

Es ist Oktober, das heißt das saisonal begrenzte Wind und Wetter Bad von Dr. Hauschka ist jetzt wieder erhältlich und bei mir gerade wieder im Dauereinsatz.

Von Primavera gibt es eine neue Aroma Sauna Mischung mit Honig und Lavendel.

Herbstlich geht es gerade bei Haused Wolf zu mit köstlich klingenden Seifen und Deocreme – Halloween kann kommen!


Aufgeschnappt: ins Netz gegangen

Auch online habe ich wieder Klickenswertes entdeckt:

Lara hat auf Peppermynta ein kritisches und sehr ausführliches Interview mit Sabine Beer über den neuen Gesellschafter von Santaverde geführt.

„Lasst den Flamingo in euch raus.“ – Jenny hat auf I love Spa mal wieder die passenden Worte zum Thema Selbstkontrolle und -akzeptanz gefunden.

Nur allzu gern lese ich Julias Entdeckungen auf ihrer internationalen Beautyjagd – diesmal in den Cevennen.

Eine Runde Waldbaden, bitte! Geht ganz einfach auch daheim beim Auspobieren der DIYs von Franziska auf Veggie Love.


Aufgeschnappt: Geblättert

Gerade erschienen ist das Buch „Aromatherapie für Kinder“ von Eliane Zimmermann und Sabrina Herber (ISBn zur Bestellung beim Buchhändler eures Vertrauens: 9783818600709, online empfehle ich gern buch7).

Viel Spaß beim Stöbern und Schmökern, habt eine sonnige Woche!

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Franziska 8. Oktober 2018 at 12:28

    Was für eine tolle Mischung an Neuigkeiten – habe viel Spannendes entdeckt. Danke fürs Verlinken und dieser Herbst lädt ja sehr zu vielen und langen Spaziergängen im Wald ein!

    • Reply Herbs & Flowers 8. Oktober 2018 at 12:34

      Stimmt, das Oktoberwetter meint es derzeit sehr gut mit uns! Sonnige Grüße!

  • Reply Ava 8. Oktober 2018 at 13:36

    Hm, das Santaverde-Interview ist sehr interessant, aber so wirklich begeistert mich die Tatsache mit der neuen Gesellschafterbeteiligung nicht. Ich kann verstehen, dass man Weichen stellen muss für eine Zeit, wo man selbst nicht mehr arbeiten kann oder will oder schlicht nicht mehr da ist, aber wollen Investoren nicht in erster Linie etwas aus dem Geld machen, das sie investieren? Und steht Gewinnmaximierung nicht dem Nachhaltigkeitsgedanken im Weg? Na, man wird sehen… Ich gehe davon aus, dass man dieses Modell nicht leichtfertig gewählt hat. Aber wenn man sieht, was aus Tautropfen geworden ist, zuletzt der Verkauf von Logocos, Sanoflore gehört doch auch zu L’Oréal oder vielleicht auch schon nicht mehr, das finde ich alles eher unschön.

  • Reply prinzessin_paprika 10. Oktober 2018 at 12:09

    Mir geht es da wie AVA – es wurde bei Logocos auch einer erzählt von Verantwortung und privat investierten Geldern… im Endeffekt wurde es dann aber L’Oreal…. naja, man wird sehen.

    DANKE für die interessanten Links!

  • Reply Petra 10. Oktober 2018 at 14:14

    Yeah, Max & Me verabschiedet sich vom 70er Jahre-Liebeist-Softporno-Design 🎉 Die Öle fand ich ja ganz gut (auf einige Düfte kann man ja immer nicht), aber das Design war echt unterste Kitsch&Stereotyp-Schublade. Da muss ich mich jetzt doch mal etwas umsehen.
    Tja, und das mit Santaverde wird man sehen, aber ich kann es auch verstehen, irgendwann muss man auch loslassen und Frau Beer als über Jahrzehnte integre NK-Pionierin der ersten Stunde hat sich ihren Ruhestand auch verdient.

  • Leave a Reply