Green Beauty Swaps #4: Mandelsäure-Gel von Fitocose

15. März 2020
gel mandelsäure fitocose

First things first: lasst uns diese aktuelle Ausnahmesituation gemeinsam bewältigen. Lasst uns unser Wissen aus seriösen Quellen schöpfen, lasst uns nicht völlig kopflos handeln (Wer zur Hölle braucht Unmengen an Klopapier???), lasst uns die Geschwächten und Älteren mit einfachen, aber wirkungsvollen Maßnahmen schützen (Bleibt verdammt nochmal daheim, wenn ihr könnt!), lasst uns nach links und rechts schauen anstatt nur auf uns selbst (Vielleicht braucht die alleinstehende ältere Dame von nebenan gerade Hilfe beim Einkaufen?) und lasst uns die Vorteile der Digitalisierung nutzen, um unsere Arbeit zu bewältigen und trotz fehlender „echter“ sozialer Kontakte nicht zu vereinsamen. Ach ja, und lasst uns natürlich noch öfter als sonst die Hände waschen. ;-)

Ich hoffe, dass euch die Blogbeiträge hier ein paar entspannte Minuten der Abwechslung bieten, während ihr im Home-Office mal eine Pause einlegt, bei der Kinderbetreuung ein paar Minuten tief durchatmet oder abends einfach mal etwas anderes lesen möchtet als die stündlich neuen Nachrichten. Ein bisschen Zerstreuung und Normalität inmitten der Krise – das möchte ich euch hier bieten.

Und deshalb geht es heute weiter mit einem Teil meiner „Green Beauty Swaps“ – ich zeige euch grüne Alternativen zu konventionellen Produkten und möchte euch Lust darauf machen, die Welt der Natur- und Biokosmetik zu erkunden. Das waren die bisherigen Produkte dieser Serie:

Heute geht es um ein Produkt, das zur „neueren“ Generation der Naturkosmetik zählt: das Mandelsäure-Gel von Fitocose. Zugegeben, die Produkte der italienischen Marke bestechen jetzt nicht durch fancy Design, sondern sehen eher nach heimischer Rührküche aus. Aber das Sortiment ist sehr umfangreich und hat auch einige trendy Produkte am Start. Und zu diesen zählt eben auch das Gesichtsgel mit 10% Mandelsäure.

gel mandelsäure fitocose

Für wen ist das Produkt geeignet?

Das Mandelsäure-Gel von Fitocose ist meiner Meinung nach für Naturkosmetik-Neulinge geeignet, die

  • chemische Peelings zur Anwendung im Gesicht schätzen,
  • ihrer Haut eine Art Frühjahrsputz gönnen wollen,
  • eine Möglichkeit suchen, um Pigmentflecken zu mindern,
  • deklarationspflichtige Duftstoffe meiden,
  • eine sanftere Alternative zu Produkten mit Glykolsäure suchen und/oder
  • bisher viel Geld für die Kultmarke von Paula aus den USA ausgegeben haben und nach günstigen Alternativen suchen.

Was zeichnet das Produkt aus?

Das Facial Gel von Fitocose im praktischen Airless-Spender fällt für mich in die Kategorie „Spezialgesichtspflege“. Als chemisches Peeling sorgt es mit Mandelsäure, die zu den AHA-Säuren gehört, dafür, dass die Haut von trockenen Schüppchen befreit wird. Sinnvoll ist es, das Produkt abends nach der Gesichtsreinigung als abschließenden Schritt der Pflegeroutine anzuwenden. Bei empfindlicher Haut kann es empfehlenswert sein, das Gel nur ein paar Minuten einwirken zu lassen und es danach mit (Gesichts-)Wasser wieder abzunehmen (so mache ich das). Alternativ kann das Gel aber auch über Nacht einwirken – insbesondere zur Anwendung bei Pigmentflecken, aber auch bei reifer oder müder Haut. Pigmentflecken lassen sich natürlich auch punktuell mit dem Gel betupfen, es muss nicht zwingend auf das gesamte Gesicht aufgetragen werden.

Da die obere Hautschicht abgetragen wird, erhöht sich die Lichtempfindlichkeit der Haut. Unabhängig von der Einwirkzeit ist also danach tagsüber die Verwendung von Sonnenschutz unerlässlich.

Außerdem wichtig: für Schwangere oder Stillende ist das Produkt nicht zu empfehlen.

Was ist im Produkt drin?

Wasser bildet die Basis des Gels, direkt danach folgt die Mandelsäure in einer Konzentration von insgesamt 10%, ehe verschiedene Verdickungsmittel (u. a. Glycerin, Xanthan Gum) ins Spiel kommen. Die INCI-Liste der veganen Rezeptur ist in Summe erfreulich übersichtlich:

Aqua (Water), Mandelic Acid, Sodium Hydroxide, Glycerin [1], Acacia Senegal Gum, Xanthan Gum, Sodium Dehydroacetate, Sodium Phytate, Sodium Anisate [2], Sodium Levulinate [2], Parfum (Fragrance)

[1] aus biologischem Anbau
[2] aus natürlichen Extrakten und ätherischen Ölen

Wo gibt’s das Produkt zu kaufen?

Das Facial Gel mit Mandelsäure von Fitocose enthält 50 ml und kostet 17,19 Euro. Erhältlich ist es bei Ecco Verde.

Falls ihr in die Welt der chemischen Naturkosmetik-Peelings einsteigen wollt, ist dieses Gel von Fitocose eine klare Empehlung von mir. 

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Emma 18. März 2020 at 8:47

    Ich liebe das Gel, und bin schon bei der dritten Packung, danke für die Vorstellung! Fitocose macht so tolle Produkte, und ist dennoch weiterhin ein Geheimtipp – finde ich schade.
    Und danke für die Beschreibung, dass es was für Haut mit Erfahrung mit Säuren ist, das Zeug ist nämlich stark!

    Liebe Grüße!

  • Reply Petra 22. März 2020 at 10:57

    Oh wie schön, dass du Fitocose vorstellst! Ich habe die Mandelsäure auch gerade wieder am Wickel, das ist für mich eine Art Frühjahrskur. Zu Beginn lasse ich es auch nur einige Minuten einwirken, mittlerweile lasse ich es über Nacht drauf. Für Umsteiger von PC, deren Haut an chemische Peelings gut gewöhnt ist und die etwas mehr Wumms wollen, reicht das allerdings oft nicht. Für die finde ich auch das Lightening Gel Glycolic Acid 10% & Kojic Acid 1% eine gute Alternative. Und für reife Haut finde ich das Jalus Vitamin C Serum noch super. Fitocose finde ich eine tolle Marke für Wirkstoffkosmetik, die Verpackung ist allerdings ästhetisch eher schwierig 😂. Die Airless-Spender sind ja durchaus sinnvoll, aber die Etiketten!?! 🙈

  • Leave a Reply