Die Körper- und Massageöle von Sonett:
3 Öle für 3 Stimmungen (Anzeige)

19. August 2019
sonett körperöle mistelform

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich im letzten Jahr mitbekommen habe, dass es von Sonett, dem Pionier in Sachen Öko-Reinigungs- und Waschmittel, zukünftig auch Produkte für die Körperpflege geben wird. Einen ersten Eindruck gab es auf der Vivaness 2018 (Uwe berichtete), in diesem Jahr wurden die neue Produktserie in Nürnberg in überarbeiteter Form präsentiert. Ich stelle euch heute aus der „Mistelform“-Serie die drei Körperöle näher vor, denn schließlich ist bald Herbst und ihr wisst ja: Herbstzeit ist Ölzeit bei mir.

Sonett: Öko-Pionier mit starken Werten

Bereits über 40 Jahre ist Sonett auf dem Markt. Bekannt ist das Unternehmen mit Sitz in der Nähe vom Bodensee in erster Linie für seine umweltverträglichen Reinigungs- und Waschmittel. Die Flüssigseifen mag ich beispielsweise sehr – und das nicht nur zur Pinselreinigung. Auch den Glasreiniger findet man immer bei mir daheim.

Ich schätze Sonett nicht nur für die ökologischen Produkte, sondern auch für ein Unternehmens-Leitbild, bei dem die Wertschätzung und Chancengleichheit des Menschen im Mittelpunkt steht. Das zeigt sich bspw. am Gleichgewicht von Männern und Frauen in der Belegschaft (und fast jede 2. Abteilungsleitungsfunktion wird von einer Frau besetzt), an den Möglichkeiten für Erziehungspausen oder Sabbat-Auszeiten und den über 10 Nationalitäten, aus denen die Mitarbeiter kommen. Einen Blick in die Abteilungen von Sonett könnt ihr hier werfen. Regional kooperiert die gemeinnützige Stiftung mit den Camphill-Werkstätten Lehenhof, einer Einrichtung für Erwachsene mit Behinderung. Das Thema Wertschätzung endet auch nicht an der Eingangspforte: Bio-Rohstoffe werden bspw. aus Projekten des Fairen Handels bezogen.

Nun hat sich Sonett also an das Thema Körperpflege gewagt – ein spannender Schritt, wie ich finde!

Die neue „Mistelform“-Körperpflegeserie von Sonett

sonett mistelform sensible prozesse körperpflege

Sechs Produkte umfasst die Körperpflegeserie unter dem Namen „Mistelform Sensible Prozesse“, die Sonett in Kooperation mit der anthroposophischen DELOS Forschungsstelle entwickelt hat: je drei reichhaltige Körper- und Massageöle sowie die dazu passenden leichteren Pendants in Form von Body Lotions.

Dass die Mistel im Zentrum der Pflegeserie steht, kommt nicht von ungefähr. Mistelweg 1, 88693 Deggenhausertal – so lautet die Adresse des Firmensitzes von Sonett. Der Straßenname lässt es bereits vermuten: das Firmengelände von Sonett ist umgeben von Misteln, die es sich in den Bäumen ringsherum gemütlich gemacht haben. Die Mistel zählt in der anthroposophischen Medizin zu den wichtigsten Heilpflanzen und hat einige kraftvolle Synonyme erhalten, darunter Drudenfuß, Albkraut oder Hexenbesen. In der Tat mutet die Mistel etwas magisch an: ihre Beeren entstehen im Winter, ihre immergrünen Blätter entwickelt sie hingegen im Sommer. Sie wächst entgegen der Schwerkraft in alle Richtungen wie eine Art Ballon und fühlt sich in den luftigen Höhen ihrer Wirte (Misteln sind botanisch gesehen Halbschmarotzer) am wohlsten.

Sonett verarbeitet in den Produkten sowohl die Kerne der weißlichen Beeren (Wintermistel) als auch die grünen Blätter  und Stängel (Sommermistel) von Tannen- und Apfelmisteln in Form von wässrigen Extrakten. In einem fluidischen Oszillator (ein Gerät, das sonst bspw. in der Luftfahrttechnik zum Einsatz kommt) werden sie gemeinsam rhythmisiert. Wie das aussieht, könnt ihr sehen, wenn ihr diesem Link folgt – etwas weiter unten findet ihr ein Video. Das so entstandene Misteloszillat soll harmonisierend und wie eine schützende Hülle wirken. Die Misteln werden dazu übrigens tatsächlich direkt im Deggenhausertal, wo Sonett ansässig ist, geerntet.

Die drei Sonett Körper- und Massageöle

sonett körperöle massageöle

Die drei Körper- und Massageöle von Sonett kommen in Glasflaschen mit Kunststoff-Pumpspender daher. Verpackt sind sie wiederum in schlicht gehaltenen Umkartons aus Reclyingkarton.

Die  Rezepturen der Öle sind erfreulich übersichtlich. Gold-gelbes Bio-Olivenöl bildet die Basis. Es hat einen hohen Anteil an Ölsäure – eine einfach ungesättigte Fettsäure – und schützt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust, wirkt restrukturierend und sorgt für ein geschmeidiges Hautgefühl. Diese pflegende Wirkung wird durch Lanolin unterstützt, das aus frisch geschorener Schafwolle gewonnen wird. Davon abgesehen findet ihr in den INCI-Listen der drei Öle nur noch pflanzlichen Alkohol, den beschriebenen Mistelextrakt und ausgewählte ätherische Öle, die jedem Öl ein ganz eigenes Duftprofil verleihen (dazu gleich mehr).

Apropos Duft: dass Olivenöl die Basis der Öle bildet, kann ich nur erschnuppern, wenn ich das Körperöl direkt in die Handflächen gebe und unmittelbar daran rieche. Sobald ich das Öl auf der Haut verteile, treten die Aromen der ätherischen Öle in den Vordergrund. Ihr braucht also keine Angst haben, dass ihr bei der Verwendung der Körperöle nach Salatdressing riecht. ;-)

Wichtig ist es, die Flaschen vor Gebrauch gut zu schütteln, damit sich alle Komponenten der Emulsion homogen miteinander verbinden. Dann lassen sich alle drei Öle supereasy auf die Haut auftragen und ziehen gut ein. Ich mag sogar das Gefühl nach dem Auftragen auf trockener Haut, es bleibt ein leichter Film zurück, den ich aber nicht als unangenehm klebrig oder fettig empfinde, sondern eher als gut genährt. Meine trockene Haut mag das sehr. Grundsätzlich würde ich aber den Auftrag auf noch leicht feuchter Haut, zum Beispiel direkt nach dem Duschen oder Baden, empfehlen.

Sehen wir uns nun mal die drei verschiedenen Öle und ihre Düfte im Detail an:

Zitrone Zirbelkiefer: Mut- und Muntermacheröl

sonett körperöl zitrone zirbelkiefer

Ich weiß nicht, wie oft ich es hier auf dem Blog schon erwähnt habe, aber die Kombination aus ätherischen Ölen von Zitrusfrüchten und Nadelbäumen – und ganz konkret aus Zitrone und Zirbe – finde ich immer wieder großartig! Sizilianische Zitrone hebt hier die Stimmung und aktiviert, Zirbe aus Südtirol hilft dabei, Kraft und Ausdauer zu verleihen. Ein Hauch Zitronengras aus Vietnam steckt auch noch darin, hält sich olfaktorisch aber angenehm im Hintergrund.

Das Zitrone Zirbelkiefer Öl ist für mich ein guter Begleiter an Tagen mit langer To-Do-Liste. Ich nutze es dann gern als Ganzkörperöl am Morgen nach dem Duschen, um mit Schwung und Elan in den Arbeitstag zu starten.

INCI:

Olea europaea fruit oil*, Viscum album leaf extract*, Viscum album kernel extract*, Alcohol denat.*, Lanolin, Parfum*: Citrus limon peel oil* (contains Limonene*, Linalool*), Cymbopogon flexuosus oil* (contains Citral*), Pinus cembra leaf oil* (contains Limonene*)

*aus kontrolliert biologischem Anbau / Wildsammlung

Myrthe Orangenblüte: Energie- und Lichtbringer

sonett körperöl myrthe orangenblüte

Ich hätte gedacht, dass die Kombination aus Zitrone und Zirbelkiefer mein Favorit sein würde, doch dann habe ich zum ersten Mal am Körper- und Massageöl Myrthe Orangenblüte geschnuppert und wusste: das ist mein Duft! Das sonnige Neroli-Aroma prägt ganz klar den Duft dieses Öls, das für mich wie flüssiges Sonnenlicht riecht. Die Myrte ist dezenter Begleiter und sorgt für eine vitalisierende Note.

Das Myrthe Orangenblüte Öl ist unter den drei Sonett Körperölen mein Favorit nach einem stressigen Arbeitstag oder auch bei nervöser Unruhe. Eine Nackenmassage mit dem Öl tut dann ganz besonders gut. Außerdem ist es schon startklar als Ganzkörperöl für kalte, verregnete Herbsttage, an denen ich die warme Sommersonne vermisse.

INCI:

Olea europaea fruit oil*, Viscum album leaf extract*, Viscum album kernel extract*, Lanolin, Alcohol denat.*, Parfum*: Myrtus communis oil (contains Limonene*, Linalool*), citrus aurantium ssp. amara flower oil*(contains Limonene*)

*aus kontrolliert biologischem Anbau / Wildsammlung

Lavendel Weihrauch: hautschmeichelndes Entspannungsduo

sonett körperöl lavendel weihrauch

Klar, ein so richtig schön entspannend wirkendes Körperöl darf natürlich auch nicht fehlen. Sonett hat sich hier für Hybrid-Lavendel (Lavandin) aus der Haute Provence entschieden, der Gesellschaft von arabischem Weihrauch bekommt. Das ist zum einen eine tolle Kombination für einen entspannten Tagesausklang und zur Vorbereitung auf die Nachtruhe. Dafür muss es dann gar nicht unbedingt die Anwendung als Ganzkörperöl sein – auch eine Fußmassage vor dem Ins-Bett-Gehen fühlt sich damit ziemlich großartig an (und pflegt nebenbei gleich noch die Sommer-beanspruchten Füße).

Zum anderen sind die ätherischen Öle von Lavandin und Weihrauch auch für die Hautpflege perfekt, da sie beide regenerierend und pflegend wirken. Ideal also für strapazierte und gestresste Haut, die vielleicht auch ein bisschen zu viel Sonne im Sommer getankt hat, aber bspw. auch ein wohltuendes Öl zur Narbenpflege (z. B. als Massageöl oder als Kompresse).

INCI:

Olea europaea fruit oil*, Viscum album leaf extract*, Viscum album kernel extract*, Lanolin, Alcohol denat.*, Parfum*: Lavandula hybrida oil* (contains Linalool*), Boswellia serrata oil*

*aus kontrolliert biologischem Anbau / Wildsammlung

sonett mistelform körperpflege

Wer bei Temperaturen über 20 Grad noch nicht an reichhaltigere Körperöle denken mag, kann stattdessen zu den Bodylotions greifen, die es von Sonett jeweils in denselben Duftkombinationen gibt wie die Öle. Die Öle enthalten jeweils 145 ml und kosten 16,90 Euro, die Body Lotions liegen bei derselben Menge preislich bei 12,90 Euro. Erhältlich ist die gesamte Körperpflegeserie direkt im Online-Shop von Sonett unter der Kategorie „Mistelform“.

Spannend ist das Ergebnis der Kooperation von Sonett und der DELOS Forschungsstelle. Ganz unabhängig davon, wie man zum Thema Anthroposophie steht, sind die Körper- und Massageöle von Sonett eine klare Empfehlung von mir, wenn ihr wie ich eher trockene Haut habt und nährende Öle mögt, die die Haut geschmeidig machen und noch dazu in drei tollen Duftvariationen daherkommen.

Zitrone-Zirbelkiefer, Myrthe-Orangenblüte, Lavendel-Weihrauch: welches wäre eure liebste Kombination? Und habt ihr ein Lieblingsprodukt von Sonett?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply Melanie 19. August 2019 at 9:23

    Liebe Ida,
    schön, dass du wieder da bist. Und hoffentlich gesund und erholt.
    Danke für diesen ausführlichen und schönen Beitrag zu den neuen Körperölen von Sonett. Ich kannte die Marke vorher noch gar nicht. Muss aber sagen, dass du mich neugierig gemacht hast. Mich würde vermutlich das Lavendel-Weihrauch Öl am meisten vom Duft interessieren. Ich liebe Körperöle ebenfalls. Auch an besonders heißen Tagen nutze ich gerne Öle, die schnell einziehen. Mit einer Körperbutter oder Bodylotion liegt meist noch länger ein Film auf der Haut.
    Ich werde mir Sonett mal näher ansehen.
    Liebe Grüße,
    Melanie

    • Reply Herbs & Flowers 19. August 2019 at 21:02

      Danke, Melanie! Erholt ja, gesund so ziemlich. ;-) Interessant, dass du Öle auch an heißen Tagen schätzt – vielen sind Öle ja dann zu viel des Guten auf der Haut. Sonett ist auf jeden Fall insgesamt als Marke einen Blick wert, wenn du damit noch gar keine Berührungspunkte hattest. Viel Spaß beim Entdecken!

  • Reply Gila 19. August 2019 at 17:23

    Meine erste Reaktion war mindestens Skepsis wenn nicht sogar Ablehnung. Körperpflege und Reinigungsmittel für den Haushalt, paßt das zusammen? Für mich eigentlich nicht. Aber zwei Dinge haben mich dann doch sehr neugierig gemacht. Einmal die sehr stimmige
    Rezeptur der incis und besonders die Mistel in derkosmetik. Habe ich noch nie in anderen Brands gesehen. Ich wundere mich, warum die anthroposophischen Firmen Wala (hauschka) und Weleda noch nicht auf die Idee gekommen sind.
    Lange Rede kurzer Sinn, ich werde Öl und/oder Lotion ganz bestimmt ausprobieren. Alle drei wären für mich interessant. Leidermuß ich erst noch die Vorräte ein bißchen reduzieren. Aber dann…!

    • Reply Herbs & Flowers 19. August 2019 at 21:05

      Das kann ich gut nachvollziehen – ich war zunächst auch sehr skeptisch, ob der Sprung zur Körperpflege top oder Flop sein wird und war mehr als positiv überrascht. Und ja, ich habe mich dann in der Tat auch gewundert, dass die Mistel bisher bei den anderen anthroposophischen Big Playern bisher keine prominente Rolle gespielt hat, denn eigentlich ist es ja sehr naheliegend. Viel Spaß beim Ausprobieren der Produkte wünsche ich dir, ob früher oder später. :)

  • Reply Derailroaded 19. August 2019 at 18:20

    So, das war’s mal wieder: Zitrone und Myrte als Lotion bestellt. Ganz bescheiden auf den Lavendel und die Varianten in Öl verzichtet. Vorerst…
    Ich bin in einem Pflanzenbuch über anthroposophische Ausführungen zur Misteltherapie gestolpert und war deswegen von den Sonett-Ölen ganz angetan, hatte sie aber zwischenzeitlich wieder vergessen. Das kann auch mal von Vorteil sein :-)

    • Reply Herbs & Flowers 19. August 2019 at 21:06

      Hihi, dann wünsche ich dir ganz viel Freude mit den Lotionen – diesen Impulskauf wirst du bestimmt nicht bereuen. :)

  • Reply Kathrin 19. August 2019 at 18:47

    mich würden alle drei Kombinationen ansprechen, da ich ätherische Öle einfach sehr gerne in der Körperpflege habe, und in jeder der vorgestellten Varianten eines dabei ist, was ich total liebe (Neroli, Lavendel, Zitrone….) Ich wäre ein Kandidat, der alle drei kauft , und dann nach Laune wählt, welches drankommt :-)

    • Reply Herbs & Flowers 19. August 2019 at 21:08

      Ich finde die drei Kombinationen auch richtig gut durchdacht, zumal sie für mich in der Tat auch drei völlig verschiedene Stimmungen abdecken.

  • Reply diealex 21. August 2019 at 16:36

    Hallo Ida,
    Zitrone Zirbelkiefer hat mich irgendwie direkt angesprochen, das merke ich mir mal! Zitrische duftende Körperöle benutze ich übrigens auch sehr gerne im Sommer. Auf noch leicht feuchter Haut ziehen sie ja meist auch schnell ein und liegen nicht so schwer auf. Man darf halt nur nicht zu viel nehmen… :-)
    Viele Grüße,
    die Alex

  • Reply Franziska 23. August 2019 at 10:36

    Liebe Ida – danke für die Vorstellung und vor allem für Einblicke in die Produkte. Im Laden habe ich sie schon öfter gesehen und bisher nicht beachtet. Da geht es mir wie auch anderen hier: Reinigungsmittel und Körperpflege passte erst nicht so recht zusammen. Auch wenn es ja eigentlich sehr gut passt, zumal die Düfte von Sonett allesamt toll sind. Kurzum: Du hast mich neugierig gemacht und am liebsten möchte ich gleich alle drei Öle/Düfte in mein Badezimmer stellen. Herzlichst, Franziska

    • Reply Herbs & Flowers 23. August 2019 at 16:17

      Liebe Franziska, dann weißt du ja, was beim nächsten Mal zu tun ist, wenn dir die Produkte mal wieder über den Weg laufen: beschnuppern, entscheiden, mitnehmen, ins Bad stellen, Freude beim Verwenden haben. :) Liebe Grüße!

  • Reply Petra 2. September 2019 at 16:28

    Die drei Öle habe ich mir im Frühjahr spontan mitbestellt, als ich Nachschub an Waschmittel brauchte. Leider ist ja Lanolin drin, das triggert bei mir ND – wer lesen kann und so… Aber ich vertrage sie doch ziemlich gut, nur für den sehr heißen Sommer waren sie mir zu massiv, da greife ich lieber auf leichtere Öle zurück. Mit den Düften ging’s mir übrigens genauso wie dir, Neroli ist mein Favorit statt der erwarteten Zitrone 😉 Wegen der sehr reichhaltigen Kombi aus Olivenöl und Lanolin brauchen die Öle auch länger zum einziehen, ich habe morgens einfach meine Routine geändert – Duschen, nasse Haut Einölen und während des Zähneputzens langsam trocken 😇 Ach ja, und Vorbehalte hatte ich eigentlich nicht, Sonett arbeitet ja schon immer mit Ölen in den Seifen und haben auch eine sehr nachhaltige und umsichtige Firmenphilosophie. Die großen Player in der KK machen das doch auch alle, nur benutzen sie verschiedene Namen.

    • Reply Herbs & Flowers 2. September 2019 at 20:21

      Ah, cool, dass du die Öle trotz Lanolin gut verträgst! Und ja, die Variante mit Neroli ist vom Duft her einfach der Knaller, oder?

    Leave a Reply