Pudrig und floral: zwei aktuelle Lieblinge für die Dusche

16. März 2018
alterra creme öl dusche

Ach Frühling, was ist das denn nur mit dir? Kaum warst da, hast du dich auch schon wieder verabschiedet. Komm doch bitte bald wieder! Bis es soweit ist, mache ich es mir daheim mit frühlingshaften Düften, Ölen, Gel zur Körperpflege und Co. schon mal nett. Auch in der Dusche mag ich es seit einigen Wochen bereits dezent blumig. Zwei Produkte, die bei mir derzeit als Duo morgens sanft den Frühling einläuten, zeige ich euch heute.

Schritt 1: Reinigung mit der Alterra Cremeöl-Dusche

alterra cremeöl dusche

Um es vorweg zu nehmen: die Cremeöl-Dusche von Alterra ist meine Empfehlung für alle, die am liebsten im Drogeriemarkt einkaufen und es weder zitrisch noch krautig mögen, sondern cremige, pudrige Düfte bevorzugen. Für 1,79 Euro bekommt man hier eben genau dieses: ein Produkt zur Körperreinigung mit einem ganz dezent blumig-pudrigem Duft mit leicht süßlicher Note (so in Richtung Vanillepudding). Ein schöner Wohlfühlduft!

Cremig und geschmeidig ist die Textur auf der Haut – „Cremeöl“ trifft es tatsächlich gut. Ich empfinde diese Art der Körperreinigung deutlich pflegender als ein herkömmliches Duschgel dieser Preisklasse, auch wenn die Pflegewirkung natürlich trotzdem nicht so hoch ist wie bspw. bei den (im Vergleich deutlich hochpreisigeren) Duschbalsamen von Dr. Hauschka. Die Cremeöl-Dusche ist vegan und basiert auf Wasser, einem milden Tensid und Sojaöl. Die namensgebende Malve ist als Extrakt enthalten. Die INCI lesen sich in Summe so:

Aqua, Coco-Glucoside, Glycine Soja Oil*, Alcohol*, Glycerin, Helianthus Annuus Seed Oil*, Sorbitol, Xanthan Gum, Disodium Cocoyl Glutamate, Amaranthus Spinosus Seed Oil*, Malva Sylvestris Leaf Extract*, Glyceryl Oleate**, Sodium Cocoyl Glutamate**, Levulinic Acid, Citric Acid, p-Anisic Acid, Sodium Levulinate, Alcohol, Parfum**, Linalool**

*ingredients from certified organic agriculture

**from natural essential oils

Ihr seht, dass meine Tube schon deutlich geleert ist – ein Nachkauf im Rossmann steht auf jeden Fall bald an!

Schritt 2: Pflege mit dem Shower Balm von Tiama

tiama shower balm

Auf den Shower Balm der in der Toskana beheimateten Marke Tiama bin ich erst neulich bei Ecco Verde gestoßen, als ich zum Thema Centella asiatica recherchiert habe. Der Extrakt dieser Pflanze, die auch als indischer Wassernabel oder Tigergras bekannt ist, erfährt insbesondere in der Gesichtspflege derzeit einen ziemlich Hype (vielleicht sind euch Cica-Cremes schon als Trendprodukt über den Weg gelaufen). Hier findet sich der Centella-Extrakt also in einem Duschbalsam wieder, der sich gut an der Seite der Malven Cremeöl-Dusche macht. Er ist erst vor wenigen Tagen bei mir eingezogen, hier spiegelt sich also mein erster Eindruck wider.

Die Bezeichnung Duschbalsam mag an dieser Stelle etwas irreführend sein, denn genau genommen handelt es sich nicht um einen Balsam zur Körperreinigung, sondern zur Pflege unter der Dusche. (Das ist mir allerdings auch erst nach dem Kauf so richtig klar geworde, denn eigentlich dachte ich, dass der Shower Balm mein Ersatz für die Cremeöl-Dusche wird.) Mit anderen Worten: die Anwendung ist so gedacht, dass man den Balsam nach der Reinigung mit Duschgel oder ähnlichem unter der Dusche aufträgt, für ca. zwei Minuten einmassiert und anschließend abspült.

Früher habe ich In-Dusch Pflege-Produkte für sinnlosen Marketing-Quatsch der Kosmetikindustrie gehalten, erkenne nun nach den ersten Versuchen aber durchaus einen Sinn darin: Wer die Anwendung von Körperöl oder Lotion nach dem Duschen zu umständlich findet (muss ja erst noch einziehen, ehe man sich in die Klamotten schwingen kann), der könnte an dieser Art von Produkt Gefallen finden, da die Pflege so direkt unter der Dusche abgeschlossen ist. Duschen – abtrocknen – anziehen, fertig. Für mich persönlich ist es auf Dauer vermutlich nichts, weil ich den Schritt der Hautpflege nach dem Duschen als sinnliches Pflegeritual sehr schätze. Aber mit der Malven-Cremeöl-Dusche harmoniert der Shower Balm von Tiama so gut, dass ich mich gern nochmal in der Dusche zwei Minuten zusätzlich der Pflege widme.

Der Duft des Shower Balms ist unverkennbar blumig (ich habe zarte rosa Blüten wie zum Beispiel Magnolien vor Augen), gepaart mit einer zuckrigen Note, die mich an saftige, reife Feigen denken lässt. Im Vergleich zum Alterra-Cremeöl hat der Duschbalsam von Tiama ein bisschen mehr Wumms, was den Duft anbelangt – er hält sich tatsächlich auch noch eine Weile auf der Haut.

Der Balsam ist von der Konsistenz her etwas kompakter als eine normale Bodylotion und fühlt sich auf der Haut schon unter der Dusche angenehm pflegend an. Ich war erstaunt, wie schnell er in die Haut einzieht, so richtig viel abzuspülen gibt’s da nicht. Und nach der Anwendung habe ich tatsächlich nicht das Gefühl, zwingend noch zusätzlich zu Öl oder Körperlotion greifen zu müssen. Meine wintertrockene Haut freut sich dennoch über zusätzliche Pflege, ich mag einfach das Gefühl frisch eingeölter Haut sehr gern! Wenn meine Tube geleert ist, werde ich mir vermutlich trotzdem stattdessen aus genanntem Grund die dazu passende „normale“ Body Lotion mit Iris von Tiama anschauen. Ein Duschgel gibt es aus der Serie ebenfalls, sowie viele weitere Produkte zur Gesichts- und Körperpflege. Der Shower Balm, der auf Wasser, Sonnenblumenöl und Glycerin basiert, ist übrigens ebenfalls vegan:

Aqua, Helianthus annuus seed oil*, Glycerin, C10-18 Triglycerides, Glyceryl stearate citrate, Cetearyl alcohol, Iris pallida root extract*, Centella asiatica leaf extract*, Panax ginseng root extract*, Aloe barbadensis leaf juice*, Biosaccharide gum-1, Betaine, Glyceryl caprylate, Behenyl alcohol, Xanthan gum, Isoamyl laurate, Tocopherol, Lactic acid, Sodium benzoate, Potassium sorbate, Benzyl alcohol, Parfum, Geraniol**

 * certified organic, ** from natural essential oils

Der Duschbalsam von Tiama kostet 5,99 Euro, eine weitere Review findet ihr auf Beautyjagd.

Eher zufällig ist also bei mir dieses pudrig-florale Pflege-Duo für die Dusche entstanden, das so gut miteinander harmoniert und noch dazu erschwinglich ist.

Mögt ihr pudrig-florale Düfte auch so gern? Und was ist zur Zeit euer Liebling unter der Dusche?

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply strawberrymouse 16. März 2018 at 21:46

    Ich bin gerade nicht ganz sicher, ob ich jetzt schon lieber Zitrus-Düfte mag oder doch noch der Vanille anhänge – dem Wetter sei Dank.
    Aktuell dusche ich mit der Tonerde Sensitiv Duschcreme von Sante über die ich schon gebloggt habe. Die geht auch eher in Richtung Creme-Duft. Alterra klingt wirklich nicht schlecht; die wäre ein guter Nachfolger. Danke für den Tipp!

    • Reply Herbs & Flowers 19. März 2018 at 16:10

      Haha, Zitrus oder Vanille – das spiegelt die Wetterkapriolen gut wider! Da dürfte die Vanille in den letzten Tagen ja eindeutig noch die Nase vorn gehabt haben. :D

    Leave a Reply